Autor*in: Astrid Schäfers


alt
Nicaragua

Das Projekt Miriam: Frauenbildung für ein Leben ohne Gewalt

von Astrid Schäfers (Berlin, 01. November 2010, npl).- Seit dem Regierungswechsel 1990 hat sich die Situation von Frauen in Nicaragua stark verschlechtert. Viele Frauen haben ihre Arbeit verloren, die Mehrzahl der Kindertagesstätten hat geschlossen und das Gesundheitswesen ist zum Teil privatisiert worden. Die während der sandinistischen Zeit initiierten Sexualerziehungs- und Familienplanungsprogramme wurden abgebrochen, Prostitution und Gewalt gegen Frauen und Kinder haben stark zugenommen. […]


Europa

Klimakonferenz – Indigene fordern ihre Rechte ein

von Astrid Schäfers(Berlin, 15. September 2009, npl).- Ob Obama für Klimaschutz wirbt, Frau Merkel einen radikalen EU–Aktionsplan einfordert oder die Grünen einen grünen New Deal vorschlagen: Über Klimawandel und Klimaschutz zu sprechen ist in der letzten Zeit in Mode gekommen. Das viele Reden über Klimaschutz täuscht jedoch leicht über die geringe Handlungsbereitschaft vieler Staaten, ihre Emissionen zu reduzieren, hinweg. Die Europäische Union hatte vereinbart, ihre Emissionen bis 2020 gegenüber 1990 um ein Fünftel zu reduzieren. Die Umsetzung dieser Vereinbarung scheiterte bisher an der fehlenden Bereitschaft einiger Staaten, Klimaschutzmaßnahmen aus einem gemeinsamen Topf zu finanzieren. […]


Dem Rio São Francisco wird das Wasser abgegraben

von Astrid Schäfers(Berlin, 17. Juli 2009, npl).- Die Idee, Wasser des 3.000 km langen Flusses São Francisco, im Nordostens Brasiliens, in die trockensten Gebiete der Region umzuleiten, gab es bereits im 19. Jahrhundert unter dem portugiesischen König Dom Pedro II. […]