Aktuelle Audios

Consultório de Rua – Straßensprechstunde

Mehr als eine Million Menschen rauchen in Brasilien regelmäßig Crack. Die Regierenden begegnen den Konsumierenden mit Repression und Zwangsentzug. Nur selten werden alternative Wege erprobt, so wie in Manguinhos, einem Stadtteil im Norden Rio de Janeiros. Dort kümmert sich sich die Initiative Consultório de Rua (auf Deutsch: Straßensprechstunde) seit mehr als sechs Jahren um die stigmatisierten Bewohner*innen der Crackolândias.

Edit This

Die „Zebras“ in La Paz: Unterwegs mit urbanen Verkehrserziehern

In La Paz sorgen Menschen, die sich als Zebras verkleidet haben, für die Sicherheit in der Stadt und ein respektvolles Miteinander aller Verkehrsteilnehmer. Wie viele Städte in Lateinamerika ist auch La Paz an vielen Stellen wildwüchsig entstanden und gewachsen. Heute platzt die bolivianische Metropole aus allen Nähten und eine Blechlawine überfüllt die engen Straßen. Vor 16 Jahren ging die Stadtverwaltung einen  […]

Edit This

Gastbeitrag: Interview mit Tomy Morales zum Wahlbetrug in Honduras

Soldaten Honduras

Ende November 2017 fanden in Honduras Präsidentschaftswahlen statt. Und wieder heißt der Präsident Juan Orlando Hernández, obwohl zunächst der Kandidat der Opposition in Führung lag.  Doch dann fielen die Wahlcomputer aus. Viele sprechen von Wahlbetrug; so auch die honduranische Journalistin und Menschenrechtsverteidigerin Tomy Morales.  Als die Situation in Honduras im Anschluss an die Wahlen eskalierte und die Regierung massiv gegen Menschenrechtsverteidiger*innen  […]

Edit This


weitere Audios von onda…
weitere Audios von matraca…

 

Aktuelle Texte

Die Gewalt im Acapulco der Armen

Gemeindepolizisten

Gegen drei Uhr morgens, als auf dem Dorfsportplatz getanzt wurde, sah ich, wie zwei Mitglieder der gemeindebasierten Polizei einer Person folgten, die auf das Comisariado zurannte [Büro des Comisario, dem Beauftragten für das Gemeindeland. Die Beauftragten werden in der Theorie von der Gemeindeversammlung gewählt. Oft erfolgt ihre Wahl aber unter Unregelmäßigkeiten oder die Regierungsbehörden versuchen, die Comisarios zu kooptieren]. Bevor diese dort Einlass fand, erreichten die beiden Gemeindepolizisten sie und hielten sie fest. Als sie sie dann mitnahmen, zog eine der Personen, die in dem Kommissariat tranken, ihre Pistole und schoss auf sie. In diesem Moment kamen die Compañeros von der CRAC [Regionale Koordination der Gemeindeversammlungen, die die gemeindebasierte Polizei in verschiedenen Dörfern des Bundesstaates Guerrero organisiert] zur Unterstützung angerannt. Dies war der Augenblick, in dem die Schießerei losging.  […]

Edit This

Morde und Gewalt gegen Gemeindepolizei und Journalisten

Festnahme

In der Gemeinde La Concepción, in der Nähe des touristischen Orts Acapulco im mexikanischen Bundesstaat Guerrero, lieferten sich am vergangenen Sonntag Mitglieder der Gemeindepolizei CRIOAC-PC, Nationale Sicherheitskräfte und Gruppen organisierter Kriminalität heftige Gefechte. Dabei wurden fünf Mitglieder der CRIOAC-PC von der Bundespolizei und sechs Mitglieder der organisierten Kriminalität erschossen, weitere 38 wurden festgenommen, darunter auch Gegner*innen des Wasserkraftprojekts La Parota, die in Gemeinderäten und Gemeinden gegen La Parota (CECOP), organisiert sind. […]

Edit This

Indigenenmissionsrat zieht für 2017 vernichtende Bilanz

Indigener Protest

Der Indigenenmissionsrat Cimi (Conselho Indigenista Missionário) stellt der Regierung Temer für 2017 ein katastrophales Urteil aus. Die Indigenenpolitik bezeichnet der Verfasser der Bilanz, Roberto Antonio Liebgott, sogar als faschistisch. Die markthörige Regierung Temer vernichte die individuellen und kollektiven Rechte der ärmsten Brasilianer*innen. Die Gebiete der indigenen Völker und der Quilombos seien Angriffen und Verwüstungen ausgesetzt – alles, um die Taschen der Reichsten noch weiter zu füllen. In den vergangenen Jahren drängten vermeintliche „Unternehmer*innen“ den brasilianischen Staat immer stärker dazu, in Gesetzgebung, Wirtschaft und Justiz ein Zugeständnis nach dem anderen zu machen.  […]

Edit This


weitere Texte von poonal…