Kinder


Kind
Mexiko

Wiederholter sexueller Missbrauch von Mädchen

Im Jahr 2016 haben in Mexiko 11.785 Mädchen zwischen zehn und 14 Jahren ein Kind zur Welt gebracht. Davon waren drei Prozent (353 Fälle) schon bis zu drei Mal schwanger. Diese Daten wurden von der Organisation für reproduktive Rechte Ipas Mexiko (eine Organisation, die sich dafür einsetzt, Behinderungen und Todesfälle durch unsichere Abtreibungen zu reduzieren, Anm. d. Ü.) mit Hilfe des Gesundheitsministeriums erhoben. Diesen Daten zufolge waren von allen Mädchen unter 14 Jahren, die in 2016 ein Kind zur Welt brachten, 306 bereits zum zweiten Mal schwanger.  […]


Anwohner protestieren
Guatemala

40 tote Jugendliche, drei Festnahmen

Nach dem verheerenden Brand in einem staatlichen Jugendheim in Guatemala am Morgen des 8. März ist die Zahl der Todesopfer auf 40 gestiegen. Alle Opfer sind Mädchen, meist zwischen 13 und 16 Jahren alt. Weitere zehn liegen noch im kritischen Zustand im Krankenhaus. Das Heim Hogar Seguro Virgen de la Asunción in San José Pinula in der Nähe der Hauptstadt war mit rund 800 Jugendlichen überfüllt; zudem hat es seit Jahren Hinweise auf Folter, Misshandlung und sexuellen Missbrauch in dem Heim gegeben. […]


Uruguay

Kindesmissbrauch: Katholische Kirche suspendiert vier Geistliche

Die Katholische Kirche von Uruguay hat nach einer Untersuchung zu sexuellem Missbrauch von Minderjährigen und anderen Fehlverhalten vier Geistliche von ihren Ämtern suspendiert. In einer am 16. November 2016 veröffentlichten Mitteilung informierte die Bischofskonferenz darüber, dass man 44 angezeigte Fälle überprüfe – 34 davon lägen mehr als 40 Jahre zurück. „Es gibt einige Anzeigen, die noch untersucht werden. Vier Geistliche wurden von ihren Ämtern suspendiert“, so die Mitteilung.  […]


Mexiko

Bundesstaat Colima verbietet Kinderehe

Bei der Abstimmung im Kongress des Bundesstaates Colima stimmten 14 der 25 Abgeordneten für ein Verbot der Eheschließung von Personen unter 18 Jahren und glichen damit die gesetzliche lokale Regelung den gesamtstaatlichen Bestimmungen an. Die zehn Abgeordneten der PAN sowie eine Abgeordnete der PRI stimmten dagegen. […]


Mexiko

Kinderheirat: Der Weg in den Abgrund

Flor ist 38 Jahre alt und hat fünf Kinder. Seit ihrem achten Lebensjahr hatte Florecita auf die Kinder anderer Leute aufgepasst. Eines Tages beschloss ihre Mutter, aus Pluma Hidalgo wegzugehen, einer Ortschaft in der Sierra Sur de Oaxaca. Sie lud ihre Habseligkeiten auf ein Maultier und machte sich auf in die Provinzhauptstadt, Oaxaca-Stadt. Aber Florecita sollte nicht mitkommen. „Bleib du mal hier, du hast hier wenigstens Arbeit“, sagte die Mutter ihr. […]


Mexiko

Tamaulipas: Anhebung des Mindestalters bei Eheschließung auf 18 Jahre

Von Rosa María Rodríguez Quintanilla. (Ciudad Victoria, 31. Mai 2016, cimac).- Im mexikanischen Bundesstaat Tamaulipas können Minderjährige nicht mehr heiraten, seitdem das örtliche Abgeordnetenhaus Reformen und Zusätze verabschiedet und andere Artikel des Gesetzbuches von Tamaulipas außer Kraft gesetzt hat. Der entsprechende Artikel 220 wurde wie folgt geändert: Die Eheschließung ist nichtig, sobald eine oder beide Personen zum Zeitpunkt der Heirat unter 18 Jahren alt sind. Die von der Landesregierung vorgeschlagene Änderung der Satzung wurde einstimmig verabschiedet. Zuvor lag das Mindestalter der Eheschließung bei 16 Jahren. […]


Mexiko
Fokus: Menschenrechte 2016

70.000 Kinder von sexueller Ausbeutung betroffen

(Mexiko-Stadt, 28. März 2016, semlac).- Auf mindestens 50.000 Kinder wird die Anzahl der Jungen und Mädchen geschätzt, die laut der mexikanischen Organisation Gemeinsam gegen Menschenhandel (Asociación Unidos Contra la Trata) als Sexsklav*innen an der Grenze zwischen Mexiko und den USA leben. Schätzungsweise weitere 20.000 Kinder teilen dieses Schicksal im übrigen Mexiko.

Die Internationale Koalition zum Schutz von Mädchen und Frauen vor Menschenhandel in Lateinamerika CATWLAC sieht Mexiko auf Platz fünf bei dieser Art von Menschenhandel. […]


Foto: Oneris Daniel Rico Garcia, CC BY NC SA 2.0, flickr
Lateinamerika

Weit entfernt: Millenniumsziel zur Mütter- und Kindersterblichkeit wird nicht erreicht

(Lima, 09. Juni 2015, noticias aliadas).- Im September 2015 findet in New York die Konferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung statt. Dann läuft auch die Frist der in 1990 vereinbarten acht Millenniums-Entwicklungsziele ab. Selbst wenn Lateinamerika und die Karibik als Region große Fortschritte sowohl hinsichtlich der Verringerung von Armut und Hunger als auch in Bezug auf eine allgemein zugängliche Grundschuldbildung gemacht haben, geht doch die Reduzierung der Kinder- und Müttersterblichkeit nicht so rasch voran, als dass die vorgesehenen Ziele erreicht werden könnten. […]


Dominikanische Republik Guatemala Haiti Honduras Mexiko

onda-info 347

Hallo und herzlich willkommen zum ondainfo 347. Immer mehr Kinder und Jugendliche aus Zentralamerika sehen keine andere Perpektive für ihr Leben außer der Migration in die USA. Die Konsequenzen sind bitter. Die Dominikanische Republik schiebt Flüchtlinge aus Haiti in ihr Herkunftsland ab. Haiti selber hat sich immer noch nicht vom Erdbeben von vor 4 Jahren erholt.  […]


chile mx criancas recessao. Foto: Adital
Chile Mexiko

Kinder in Chile und Mexiko – die Leidtragenden der Rezession

von Christina Fontenele (Fortaleza, 07. November 2014, adital).- Das Kinderhilfswerk UNICEF hat in seinem neuen Bericht die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf das Wohlergehen der Kinder beschrieben. Untersucht wurden 41 Länder und davon zwei in Lateinamerika: Chile und Mexiko. Beide Länder konnten in den zehn Jahren vor der Finanzkrise 1994 bedeutende wirtschaftliche und soziale Verbesserungen verzeichnen, aber in den Jahren 2008 und 2009 wurden sie durch den rezessionsbedingten konjunkturellen Rückgang stark in Mitleidenschaft gezogen. Chile hatte einen größeren haushaltspolitischen Spielraum und investierte doppelt so viel wie Mexiko in einen Plan zur Linderung der sozialen Probleme. So wurden Familien mit Kindern unterstützt, Programme zur sozialen Absicherung verbessert, finanzielle Hilfen für die ärmsten Familien mit Kindern ausgeweitet und die Maßnahmen zur Beschäftigungsförderung verstärkt. […]


Mittelamerika criancas migrantes violencia. Foto: Adital
Mittelamerika

Flucht vor Gewalt: Migration von Kindern und Jugendlichen aus Mittelamerika

(Fortaleza, 12. November 2014, adital/poonal).- Die Gewalt und die Verfolgung bedingt durch das organisierte Verbrechen sind die Hauptgründe für die Flucht von Kindern und Jugendlichen aus Guatemala, Honduras und El Salvador in Richtung Nordamerika und folglich nicht nur die prekären wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen oder die Trennung der Kinder von ihren Familien. […]


Uruguay Kinderarbeit /Foto: Fernando Morán, la diaria (Archiv, April 2014)
Uruguay

Kleine Hände in Bewegung – Kinderarbeit in Uruguay (Teil I)

von Rafaela Lahore (Montevideo, 16. September 2014, la diaria).- Es gibt sie überall: Zwei kleine Hände, die von den Vorteilen eines Paar Socken zu überzeugen suchen. Zwei kleine Hände, die im Hof des Nachbarn Ziegel herstellen oder das Heu fürs Vieh noch einmal wenden. Und ganz sicher andere, die Brennholz tragen oder Mehlsäcke oder Möbel. Auch gibt es Kinderhände, die andere Kinder beaufsichtigen. […]


Kongress der arbeitenden Kinder (Lateinamerika und Karibik) / Foto: molacnats.corg
Uruguay

Kleine Hände in Bewegung – Kinderarbeit in Uruguay (Teil II)

von Rafaela Lahore (Montevideo, 16. September 2014, la diaria).- Es gibt sie überall: Zwei kleine Hände, die von den Vorteilen eines Paar Socken zu überzeugen suchen. Zwei kleine Hände, die im Hof eines Nachbarn Ziegel herstellen oder das Heu fürs Vieh noch einmal wenden. Und ganz sicher andere, die Brennholz tragen oder Mehlsäcke oder Möbel. Auch gibt es Kinderhände, die andere Kinder beaufsichtigen. Es gibt die kleinen verschmutzten Hände, die nach verschiedenen Materialien suchen: nach Plastik, Papier und Karton. Andere bewegen sich in der Natur: Kleine Hände mit Schwielen, die Zuckerrohr schneiden, kleine Hände die grob den Boden bearbeiten oder nach Trauben, Kartoffeln und Tomaten greifen. […]


Selbst Bestimmen? Kongress arbeitender Kinder (2011) // foto: molacnats.org
Uruguay

Kleine Hände in Bewegung – Kinderarbeit in Uruguay (Teil III)

von Rafaela Lahore (Montevideo, 16. September 2014, la diaria).- Es gibt sie überall: Zwei kleine Hände, die von den Vorteilen eines Paar Socken zu überzeugen suchen. Zwei kleine Hände, die im Hof eines Nachbarn Ziegel herstellen oder das Heu fürs Vieh noch einmal wenden. Und ganz sicher andere, die Brennholz tragen oder Mehlsäcke oder Möbel. Auch gibt es Kinderhände, die andere Kinder beaufsichtigen. Es gibt die kleinen verschmutzten Hände, die nach verschiedenen Materialien suchen: nach Plastik, Papier und Karton. Andere bewegen sich in der Natur: Kleine Hände mit Schwielen, die Zuckerrohr schneiden, kleine Hände die grob den Boden bearbeiten oder nach Trauben, Kartoffeln und Tomaten greifen. […]


mexiko ninos. Foto: Cimac/Cesar Martinez Lopez
Mexiko USA

Migration von Kindern: Schulbänke bleiben leer

von Citlalli López Velázquez (Santa María Yucunicoco, Oaxaca, 02. Oktober 2014, cimac).- Wenn der Lehrer Roberto Arreola frägt: “Wer hat vor, in die USA zu gehen?”, heben die Schüler und Schülerinnen der ersten Klasse der indigenen Grundschule Leyes de Reforma im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca die Hand. Der Besuch der Journalistin löst Unruhe unter den Mädchen und Jungen aus. Sie drängen sich an die Tür des Klassenzimmers; ein paar spähen mit ihren kleinen Augen unterhalb des Vorhanges durch das Fenster. Die Stimmen der Kinder überschlagen sich, wenn sie danach gefragt werden, warum sie in die USA gehen möchten. […]


Foto: prensa libre / adital
Guatemala

Fehlende Perspektiven: Kinder und Jugendliche sind leichte Beute für kriminelle Banden

(Fortaleza, 21. August 2014, adital-cerigua).- Tagtäglich suchen kriminelle Gruppierungen nach neuen Wegen, um Kinder und Jugendliche für den Anschluss an Verbrecherbanden zu gewinnen. Laut einem Artikel der guatemaltekischen Kinderschutzorganisation Refugio de la Niñez, sei dies darauf zurückzuführen, dass die jungen Menschen aufgrund der anfälligen Lage in der sie sich befänden, den strukturellen Problemen oder aufgrund von Angst, zu einer leichten Beute werden. […]


mexico crisis michoacan. Foto: Cimac/Anaiz Zamora Márquez
Mexiko

Humanitäre Krise in Michoacán trifft Frauen und Kinder

von Silvia Núñez Esquer (Mexiko-Stadt, 11. Juli 2014, cimac).- Talía Vázquez Alatorre ist Anwältin und Aktivistin. Sie vertritt den im Juni verhafteten Bürgerwehr-Chef José Manuel Mireles Valverde. Dieser wird beschuldigt, das Abkommen zwischen den Bürgerwehren und dem Sicherheitsbeauftragten der Bundesregierung für Michoacán, Alfredo Castillo, gebrochen zu haben. […]


mexiko niños-migrantes. Foto: Pulsar
Mexiko

Übergriffe auf minderjährige Migrant*innen angeprangert

(Buenos Aires, 07. Juli 2014, púlsar).- Wie aus einem von der mexikanischen Ausländerbehörde veröffentlichten Bericht hervorgeht, wurden allein 2013 mehr als 8.000 minderjährige Migrant*innen aus Mexiko ausgewiesen. Die Mehrzahl der Betroffenen stammt aus mittelamerikanischen Ländern. Die meisten reisen illegal nach Mexiko ein und versuchen, bis in die USA vorzudringen. „Viele von ihnen verschwinden, werden entführt und von Verbrecherbanden aufgegriffen“, erklärt Ana García de Hernández, Ehefrau des Präsidenten von Honduras. Es sei Aufgabe der mexikanischen Regierung, die Kinder vor den Verbrechern zu schützen. Mehrere mexikanische Banden, darunter die Gruppe “Cártel de los Zetas”, machen Profit, indem sie Kinder entführen und Menschenhandel mit ihnen betreiben. „Viele werden zur Prostitution gezwungen“, weiß Ana García de Hernández. […]