Autor*in: Torge Löding


Costa-Rica Las-Crucitas jaguardelplantanar flickr
Costa Rica

„Finito“ Gold – Bergbaugegner*innen feiern Erfolg

von Markus Plate (San José, 30. November 2011, voces nuestras).- Am Mittwoch, 30. November stoppte das Oberste Verwaltungsgericht in Costa Rica endgültig die Pläne des Unternehmens Infinito Gold für einen offenen Goldtagebau im Norden des Landes. Vor gut einem Jahr hatte Costa Ricas Anti-Bergbau-Bewegung einen seltenen Grund zum Jubeln. Ende November 2010 annullierte das Oberste Verwaltungsgericht des zentralamerikanischen Landes die Konzession der kanadischen Firma Infinito Gold für ein Bergbauprojekt in Las Crucitas, im Norden des Landes. […]


Costa Rica

„Gringos Go Home!“

von Torge Löding(San José, 08. Juli 2010, voces nuestras).- Das Mitte-Rechts-Regierungsbündnis, auf welches sich Präsidentin Laura Chinchilla (PLN) stützt, hat am ersten Juli beschlossen, Costa Ricas Hoheitsgebiet für 7.000 US-Marinesoldaten, 46 Kriegsschiffe, 200 Kampfhubschrauber (darunter Black Hawks), Flugzeugträger und Düsenjets zu öffnen. Unter dem Vorwand des „Kampfes gegen den Drogenhandel“ sollen den US-Soldaten sogar Polizeivollmachten gegeben werden. Kritiker*innen sehen darin faktisch die Aufgabe von Costa Ricas staatlicher Souveränität. Seit 1948 verfügt das zentralamerikanische Land über keine eigenen Streitkräfte. Den „Gästen“ aus dem Norden sollen ganz besondere Rechte zugesprochen werden: Der Staat verpflichtet sich, eventuelle Übergriffe von US-Militärangehörigen nicht zu ahnden – zuständig bei Beschwerden sind Gerichte in Washington D.C. […]


Costa Rica

Massenprotest am “Tag der Erde”

von Torge Löding(San José, 23. April 2010, voces nuestras).- Rund 8.000 Menschen demonstrierten in Costa Ricas Hauptstadt am Vormittag des 22. April, dem “Tag der Erde”, gegen das umstrittene Goldminentagebauprojekt “Las Crucitas” im nördlichen Grenzgebiet mit Nicaragua. Wenige Tage zuvor hatte der Oberste Gerichtshof erwartungsgemäß dem Druck der scheidenden Regierung Oscar Arias nachgegeben und den zuvor verhängten Stopp des Vorhabens wieder zurück genommen. Bereits seit 18 Jahren kämpfen Anwohner*innen und Umweltschützer*innen gegen den kanadischen Bergbaukonzern “Infinito Gold Ltd.”und dessen zerstörerisches Vorhaben. […]


Costa Rica Mittelamerika

Assoziierungsabkommen mit Zentralamerika vertieft soziale Spaltung

von Torge Löding(San José, 05. April 2010, voces nuestras).- Die Verhandlungspartner*innen aus Europa und Zentralamerika geben sich optimistisch. Bereits Anfang Mai soll das Assoziierungsabkommen zwischen den beiden Regionen stehen. Der Putsch in Honduras soll kein Hemmschuh für die Apologeten des Neoliberalismus sein – hinter den Kulissen habe insbesondere die costaricanische Delegation Werbung für das Weiterführen der Verhandlungen gemacht, berichten Insider. […]


Costa Rica

Keine Hoffnung auf Dialog mit sozialen Organisationen

von Torge Löding(San José, 18. März 2010, voces nuestras).- Der kurze Flirt mit der Opposition scheint vorüber. In den Wochen nach der Wahl hatte Costa Ricas designierte Präsidentin Laura Chinchilla einzeln alle Vorsitzenden der Oppositionsfraktionen empfangen, eine Geste, mit der sie sich vom autoritären Führungsstil des scheidenden Präsidenten Oscar Arias (PLN) abzuheben schien. Als Provokation nehmen indes soziale Organisationen und Gewerkschaften die jetzt verkündete Nominierung von Francisco Jiménez als Transportminister auf. Jiménez ist derzeit Direktor von JAPDEVA, der öffentlichen Verwaltungsgesellschaft der Karibikhäfen Limón und Moín. Eingesetzt wurde er von Arias, um die Privatisierung der Verwaltungsgesellschaft voranzutreiben. Dabei griffen Jiménez und Regierungsvertreter*innen zuletzt zu illegalen Mitteln, um den kämpferischen Vorstand der Hafenarbeitergewerkschaft SINTRAJAP zu entmachten. Doch der Widerstand der Beschäftigten hält an: Auf der letzten Vollversammlung am 04. März stimmten alle der fast 600 anwesenden Gewerkschaftsmitglieder (von insgesamt gut 1000) gegen die Privatisierung und stellten sich hinter den legitimen Gewerkschaftsvorstand. […]


Costa Rica

Wahlnachlese: Soziale Bewegung nach Rechtsruck in der Defensive

von Torge Löding(San José, 27. Februar 2010, voces nuestras).- Laura Chinchilla heißt die strahlende Siegerin der Präsidentschaftswahlen vom 7. Februar in Costa Rica; mit 47 Prozent der Stimmen gewann sie im ersten Wahlgang. Erst Anfang Mai wird die stramme Konservative von der Partei der Nationalen Befreiung PLN (Partido Liberal Nacional), den rechten Sozialdemokrat*innen, das Amt von ihrem Mentor Oscar Arias, ebenfalls PLN, übernehmen, aber bereits jetzt entfaltet der Rückenwind für die Rechten Wirkung. […]


Costa Rica

NRO besorgt über Demokratie in Costa Rica

von Torge Löding(San José, 05. Februar 2010, voces nuestras).- Kurz vor den Wahlen am Sonntag gibt es im mittelamerikanischen Costa Rica offenbar eine Trendumkehr. In den letzten Umfragen, die vor der Wahl zu Präsidentschaft und Parlament veröffentlich werden durften, gelingt es dem Mitte-Links-Kandidaten Ottón Solís von der „Partei der Bürgeraktion“ (PAC) sich knapp vor den Kandidaten der Ultrarechten auf den zweiten Platz zu schieben. Wenige Tage zuvor verzichten drei Präsidentschaftskandidaten auf ihre eigene Kandidatur, damit die Chancen für den PAC-Politiker steigen. […]


Costa Rica

Costa Ricas Regierung will Friedensbasis untersuchen

von Torge Löding(San José, 28. Oktober 2009, voces nuestras).- San José. Costa Ricas Präsidialminister Rodrigo Arías kündigte eine Untersuchung der von Venezuelas Botschaft initiierten Begegungsstätte „Friedensbasis“ in San José an. „In wenigen Tagen wird sich der Außenminister mit weiteren Informationen dazu äußern“, sagte der Bruder von Staatschef Oscar Arías auf einer Pressekonferenz. […]


Guatemala

Ohne Landreform kein Ende des Hungers

von Torge Löding, Antigua (Guatemala)(San José, 02. Oktober 2009, voces nuestras).- „Dürrekatastrophe in Guatemala!“, titeln die Zeitungen und berichten, dass bereits bis zu 500 Kinder verhungert seien. „Ich glaube nicht, dass den Menschen diese Art der Aufmerksamkeit etwas bringt“, sagt Maya. Die junge Frau ist Mitglied der Zentralamerikanischen Sozialistischen Partei PSOCA (Partido Socialista Centroamericano), und lehnt die weitverbreitete Darstellung ab, dass eine Dürre und die Wirtschaftskrise Schuld seien an der Misere in Guatemala. „Dabei handelt es sich nur um ein mediales Ablenkungsmanöver. Die wahren Gründe liegen in der ungerechten Verteilung des Reichtums, der Benachteiligung der Kleinbauern und der Nichteinhaltung der Arbeitsgesetze. Deshalb verdient die Mehrheit unserer Bevölkerung nicht einmal genügend Geld, um sich richtig zu ernähren“. […]


Costa Rica

Volksinitiative bringt Wassergesetz ins Parlament

von Torge Löding(San José, 19. September 2009, voces nuestras).- Mit ihrem Entwurf für ein neues Wassergesetz strebt die landesweite Allianz zur Verteidigung des Wassers ANDA eine Ordnung des „legalen und institutionellen Chaos“ an, welches sie verorten. Das aktuelle Gesetz stammt aus dem Jahr 1942 und ist in vielen Punkten hinfällig. „Mittlerweile mussten wir erkennen, dass Wasser nicht unendlich vorhanden ist. Das Gesetz von 1942 trägt dem keine Rechnung“, sagte Carlos Manuel Álvarez, der sich in Heredia für den Zugang zum Trinkwasser einsetzt. Im mittelamerikanischen Costa Rica ist dieser recht vorbildlich umgesetzt, die öffentlichen Wasserwerke gewährleisten diesen für 97 Prozent der Bevölkerung in Stadt und Land. Damit das so bleibt, sieht das neue Gesetz demokratische Partizipation der Anwohner*innen in Wasserausschüssen vor. […]


Costa Rica

Linke setzt auf junge KandidatInnen

von Torge Löding(San José, 13. September 2009, voces nuestras).- Aufsehen erregte die Nominierung der Kandidat*innen der Linkspartei „Frente Amplio“ („Breite Front“) für die Wahlen am 07. Februar 2010: Mit José Maria Villalata (32) und Eva Carazo (34) stehen zwei landesbekannte, junge Aktivist*innen der sozialen Bewegung auf den aussichtsreichsten Plätzen. Sie stehen für einen Generationswechsel. „Wir setzen auf einen radikalen Wandel dieses Systems. Denn es schließt Menschen aus und konzentriert die Möglichkeiten und den Reichtum in immer weniger Händen. Für die Mehrheit produziert es schlechte Konditionen. Wir wollen eine solidarische und gerechte Gesellschaft. Erreichen wollen wir das Hand in Hand mit den sozialen Bewegungen. Jede Art von Privatisierung lehnen wir ab“, sagte Eva Carazo. […]


El Salvador

Funes laut Umfragen beliebt – Die Bilanz der ersten 100 Tage Linksregierung ist mager

von Torge Löding(San José, 10. September 2009, voces nuestras).- In drei Monaten hat sich etwas bewegt: Die Regierung Funes schaffte die Krankenhausgebühr ab, startete ein Programm zur Armutsbekämpfung und führte eine Notrente für Bedürftige ab 55 Jahren in Höhe von 55 US–Dollar ein. Die historisch erste Linksregierung in El Salvador bekommt nach 100 Tagen im Amt deshalb so gute Noten wie keine ihrer konservativen Vorgänger. Laut einer Studie der technischen Universität UTEC (Universidad Tecnológica de El Salvador) äußerten sich 83,8 Prozent der Befragten positiv zu Funes Amtsführung und in einer Erhebung der Zentralamerikanischen Universität El Salvador UCA (Universidad Centroamericana) erhält der Präsident auf einer Skala von eins bis zehn die Durchschnittsnote 7,16. „Das sind assistentialistische Maßnahmen, aber sie lassen das Volk aufatmen. Funes steht auf Seiten der Armen!“, sagte Maria Silvia Guillen, Geschäftsführerin der Menschenrechtsorganisation FESPAD (Fundación de Estudios para la Applicación del Derecho). […]


Costa Rica

Wo Gold nicht glänzt – Tagebauprojekt im Norden gefährdet den wichtigsten Fluss Zentralamerikas

von Torge Löding(Berlin, 02. September 2009, npl).- (San José). „Meine Familie und ich wehren uns gegen die Goldmine, weil es nicht sein darf, dass ein transnationaler Konzern unseren Frieden zerstört“, sagt Rosa Goméz, Anwohnerin von Las Crucitas im Norden Costa Ricas, wo das Goldminentagebauprojekt Las Crucitas entstehen soll. Die Kleinbäuerin berichtet von zahlreichen lokalen und nationalen Protestaktionen, bei denen sie oder ihr Mann und die Kinder dabei gewesen sind. Bereits vor 17 Jahren installierte der transnationale Minenkonzern Vanessa Ventures mit Sitz in Kanada ein erstes Minencamp und begann mit der Erkundung der Goldvorkommen. Heute firmiert das Unternehmen unter dem Namen Infinito Gold Ltd. und verfügt über erstklassige Kontakte in Politik und Wirtschaft. Präsident Oscar Arias erklärte, das Vorhaben habe „nationalen Belang“. Daran änderte auch der Skandal nichts, der im März aufgedeckt wurde. Es kam heraus, dass die Ehefrau des damaligen Umweltministers Roberto Dobles eine Geschäftsbeziehung mit dem Minenunternehmen unterhält. Dobles trat zurück; ein Bauernopfer. […]


Honduras

Widerstandsfront ruft zu Soliaktionen auf – Bewegung wächst trotz brutaler Unterdrückung

von Torge Löding(San José, 27. August 2009, voces nuestras).- Zu einem internationalen Protesttag am 28. August ruft die Honduranische Nationale Widerstandsfront gegen den Putsch auf. Wenige Tage zuvor war eine Delegation der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) nach einem ergebnislosen Treffen aus der Hauptstadt Tegucigalpa abgereist. Bei solchen Freunden braucht man keine Feinde mehr, mögen manche gedacht haben, als am vergangenen Dienstag OAS–Chef José Manuel Insulza dem Putschpräsidenten Roberto Micheletti die Hand schüttelte. In den erlauchten Kreisen internationaler Diplomatie ein deutliches Zeichen für Anerkennung. Offiziell erkennt die OAS das Putschistenregime nicht an, auch die Vereinten Nationen tun dies nicht und von US–Präsident Barack Obama waren ebenfalls kritische Worte zu hören. Wieso hält sich Micheletti nach fast 50 Tagen dann immer noch an der Macht? […]


Costa Rica

50.000 Küstenbewohner*innen wehren sich gegen Vertreibung

von Torge Löding(San José, 04. August 2009, voces nuestras).- „Wir in Ostional leben in Einklang mit der Natur und haben ein weltweit einzigartiges Modell entwickelt. Das steht nun auf dem Spiel!“, sagte Gilberth Rojas Araya, Vorsitzender des kommunalen Entwicklungskomitees von Playa Ostional, einem Ort an der Pazifikküste des zentralamerikanischen Costa Rica. Auf Anordnung des Umweltministeriums MINAET (Ministerio de Ambiente, Energía y Telecomunicaciones) droht den mehreren hundert Bewohner*innen des seit drei Generationen bestehenden Ortes die Vertreibung, ohne dass ihnen ein Ersatzort zur Besiedlung angeboten wird. […]


Kolumbien Nicaragua

Daniel Ortega warnt vor US-Basen in Kolumbien – bei der Feier des 30. Jahrestags der sandinistischen Revolution stand aktuelle Bedrohung im Fokus

von Torge Löding(San José, 26. Juli 2009, voces nuestras).- Zehntausende schwenkten die rot-schwarzen Fahnen der Sandinisten bei der offiziellen Feier zum 30. Jahrestag des sandinistischen Triumphs am 19. Juli 1979. Präsident Daniel Ortega von der seit 2007 wieder regierenden Sandinistischen Befreiungsfront (FSLN) erklärte die historische Bedeutung und wies auf die Parallelen zur heutigen Situation hin, wo im Nachbarland Honduras wieder reaktionäres Militär eine Volksbewegung unterdrückt. Er vermutete, dass US-Präsident Barack Obama von dem Putsch in Honduras unterrichtet war. Bewiesen sei, dass reaktionäre Kreise aus dem Umfeld von Ex-Präsident George W. Bush die Architekten des Staatsstreiches waren. Besorgnis erregend sei in diesem Zusammenhang die Nachricht, dass die USA fünf neue Militärbasen in Kolumbien errichten wolle, davon mindestens zwei im Grenzgebiet mit Venezuela. […]


Honduras

UNO fordert Wiedereinsetzung von Präsident Zelaya

von Torge Löding(San José, 30. Juni 2009, voces nuestras).- Nach 28 Jahren ist nun die Bestie der Militärdiktatur nach Zentralamerika zurück gekehrt. In aller Deutlichkeit verurteilt das von Kuba und Venezuela ins Leben gerufene Wirtschaftsbündnis ALBA, dem Honduras angehört, den Militärputsch in Honduras. Ebenso äußerten sich auch UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon, die Organisation der Amerikanischen Staaten (OEA), US-Präsident Barack Obama und zahlreiche Staatschef aus der ganzen Welt, darunter alle lateinamerikanischen. Die Wahl des rechten Parlamentspräsidenten Roberto Micheletti zum Interimspräsidenten durch den Kongress sei eine Farce. „Der einzig legitime Präsident von Honduras heißt Manuel Zelaya“, sagte zum Beispiel El Salvadors Präsident Mauricio Funes. Am Sonntagabend brach Zelaya dann nach Managua auf, wo am Montag ein Treffen der zentralamerikanischen Regierungschefs stattfinden sollte. […]


Costa Rica

Dezentrale Aktionen an nationalem Protesttag

von Torge Löding(San José, 08. Juni 2009, voces nuestras).- Viele kleine Proteste an verschiedenen Orten, so lautete der Aufruf für den „nationalen Protesttag“ am 5. Juni. Alleine in der Hauptstadt San José marschierten zwei Demonstrationszüge getrennt auf verschiedenen Routen. Der größere startete am Morgen mit knapp 1.000 Teilnehmenden vom Uni-Campus; vorwiegend Studierende, denen sich aber auch Unibeschäftigte und einige Gewerkschafter*innen des linken Dachverbandes CGT (Central General de Trabajadores) angeschlossen hatten. „Wir sind ein kleiner Teil der Kräfte, welche kürzlich ein nationales Aktionsbündnis gegründet haben“, sagte Cristina Barboza, Vorsitzende des AStA der Universität von Costa Rica FEUCR (Federación de Estudiantes de la Universidad de Costa Rica). Während die Studierenden zeitweilig die Straße vor dem Präsidentenpalast blockieren, besetzen Indígenas die Schnellstraße Panamericana im Süden des mittelamerikanischen Landes und im Norden sind es Campesinos, die ihre Forderungen in San Carlos skandieren, der Grenzregion mit Nicaragua. […]