Jährliche Archive: 2019


Kolumbien

Águilas Negras drohen in Bogotá

Die paramilitärische Organisation „Águilas Negras – Bloque Capital“ hat mehrere Organisationen und Einzelpersonen in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá zum „militärischen Ziel“ erklärt. Betroffen sind unter anderem der Opferverband MOVICE und die linken Parteien Colombia Humana und FARC.  […]


Argentinien

Repression gegen Demonstration für höhere Löhne in Buenos Aires

Mit einem harten Einsatz gingen mindestens 500 Einsatzkräfte der Polizei von Buenos Aires am Nachmittag des 11. September gegen eine Demonstration sozialer und gewerkschaftlicher Organisationen vor. Ziel der Demonstration war es, 48 Stunden vor dem Ministerium für soziale Entwicklung zu campieren, da die Regierung von Mauricio Macri nach Meinung der Demonstrant*innen nicht auf die Forderung nach höheren Löhnen und Arbeitsplätzen reagiert hatte. Bei dem Einsatz wurden mehrere Menschen durch Schläge und Tränengas verletzt. […]


Guatemala

Umweltaktivistin auf offener Straße erschossen

Diana Isabel Hernández wurde am 7. September gegen 19:30 in Guatemala von Unbekannten erschossen. Die Lehrerin, Menschenrechtlerin und Umweltaktivistin nahm gerade an einer Prozession in ihrer Gemeinde Monte Gloria in Santo Domingo Suchitepéquez teil, als die tödlichen Schüsse auf sie abgefeuert wurden. Die Täter entkamen unerkannt in einem Auto. […]


Chile Deutschland

Wir dokumentieren: Erfolg gegen Unterstützungsnetzwerk der Colonia Dignidad

Wie am 46. Jahrestag des chilenischen Mililtärputsches bekannt wurde, hat die chilenische Ärztekammer eine Sanktion gegen den deutschstämmigen Psychiater Otto Dörr verhängt. In einem ausführlich begründeten Beschluss stellte sie fest, Dörr habe nicht nach den ethischen Kriterien gehandelt, die zu erfüllen Ärzt*innen obliege. Dörr hatte gemeinsam mit anderen „zivilen“ Persönlichkeiten jahrelang öffentlich die Colonia Dignidad unterstützt und somit zur Aufrechterhaltung der menschenrechtswidrigen Verhältnisse in der Deutschensiedlung beigetragen. […]


Mexiko

Hauptverdächtiger im Fall Ayotzinapa freigelassen

Im mexikanischen Bundesstaat Guerrero ist der Hauptverdächtige im Fall des Verschwindenlassens und der mutmaßlichen Ermordung der 43 Lehramtsstudenten von Ayotzinapa aus dem Gefängnis entlassen worden. Gildardo López Astudillo gilt als Chef der örtlichen Sektion des Verbrechersyndikats Guerreros Unidos und wird verdächtigt, die Entführungen und Ermordungen angeordnet zu haben. […]


Kolumbien
Fokus: SDG 4 – Hochwertige Bildung

Geplante Abschaltung von Noticias Uno – ein Fall von Zensur? 1

Die kolumbianische Nachrichtensendung Noticias Uno soll abgesetzt werden. Das verkündete der Geschäftsführer des TV-Unternehmens NTC (Nacional de Televisión y Comunicaciones), Jorge Acosta. Das hat in Kolumbien eine Debatte über einen möglichen Fall von Zensur ausgelöst, gilt Noticias Uno doch als eine der wichtigsten Nachrichtensendungen für kritische Berichterstattung. […]