Amazonas


Woodroffe Arevalo
Peru

Fall Olivia Arévalo schlägt weiter Wellen

Der Kanadier Sebastian Woodroffe hat die indigene Schamanin Olivia Arévalo ermordet. Das bestätigte Ricardo Jiménez, Vorsitzender der Obersten Staatsanwaltschaft der peruanischen Provinz Uyacali, gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Die 89-jährige Weise der indigenen Shipibo Konibo (nach anderen Medienberichten war sie 81 Jahre alt) wurde am 19. April in der interkulturellen Gemeinde Victoria Gracia in der Amazonasprovinz Uyacali erschossen. […]


Peru

89-jährige indigene Heilerin und Aktivistin ermordet

Die 89-jährige Olivia Arévalo Lomas, Führungspersönlichkeit der indigenen Shipibo Konibo im peruanischen Amazonasgebiet, ist am 19. April ermordet worden. Zeug*innen zufolge hat sich ein Mann ihrem Haus genähert und ihr mehrfach in die Brust geschossen. Anschließend flüchtete er auf einem Motorrad. Der Mord geschah in der Gemeinde Victoria Gracia nahe der Stadt Yarinacocha, in der ostperuanischen Region Ucayali. […]


Wasserkraftwerk
Bolivien Brasilien Chile Ecuador Kolumbien Peru

Chile legt gegen den Trend Staudammprojekte zu den Akten

Dutzende von Staudämmen zerstückeln sechs der acht wichtigsten Flüsse im andin-amazonischen Raum. Einer Studie zufolge sind 142 Staudämme bereits in Betrieb oder in Bau. 160 weitere befinden sich im Planungsstadium. Gegen diesen Trend wurden in Chile in jüngster Zeit sieben Staudammprojekte zu den Akten gelegt, da sie sich – offiziell – nicht rechneten. […]


onda logo
Brasilien Costa Rica Peru

onda-info 427

Pünktlich zum Weltradiotag 2018 beglücken wir Euch mit einem neuen onda-info! In der nächsten halben Stunde hört ihr eine Nachricht aus Costa Rica und Beiträge aus Brasilien und Peru: Bei den Präsidentschaftswahlen in Costa Rica hat es ein evangelikaler Prediger mit homophoben Parolen in die Stichwahl geschafft. (Poonal hat ausführlich berichtet) Nun wird am ersten April entschieden, wohin das angeblich so friedliche, liberale und umweltfreundliche Costa Rica in Zukunft steuern wird. Gibt es ein Grundrecht auf schnelles Internet? Wir haben uns mal umgehört, beim Netzausbau in Brasilien. Denn um auch das letzte Atoll oder den hintersten Winkel des Regenwaldes zu vernetzen, braucht es viele Tausend Kilometer Glasfaserkabel, unzählige Funk-Antennen – und das nötige Kleingeld. Seit Jahrzehnten wird in der peruanischen Amazonasregion Erdöl gefördert, seit Jahrzehnten kommt es dort zu Umweltkatastrophen. Menschen, Tiere und Natur werden vergiftet, doch Staat und Konzerne kümmern sich nur widerwillig. Indigene haben nun vor Gericht erste Erfolge erzielt. […]


unkontaktierter Indigener
Peru

Grünes Licht für „Todesstraßen“ im Amazonasgebiet

In Peru wurde ein Gesetz verabschiedet, das mehrere im Amazonasgebiet isoliert lebende indigene Stämme zugrunde richten könnte. Das Gesetz erklärt den Straßenbau in der abgelegenen Region Ucayali zum Gegenstand nationalen Interesses. Ucayali befindet sich im amazonischen Grenzgebiet zwischen Peru und Brasilien, in dem sich die weltweit meisten indigenen Völker ohne Kontakt zur Außenwelt befinden. Sowohl die eigene peruanische wie die internationale Gesetzgebung erkennt ihr Recht auf ihr Land an. […]


Amazonas-Delfin
Bolivien Brasilien Kolumbien

Brasilien, Bolivien und Kolumbien wollen Amazonas-Delfin retten 2

Der Lebensraum und die Nahrung des Amazonas-Delphins schwinden immer mehr. Gründe sind das Quecksilber, das beim illegalen Goldschürfen verwendet wird, vergiftete Flüsse sowie riesige Staudamm-Projekte. Zu ihrem Schutz werden die Amazonas-Delphine künftig per GPS überwacht. Voraussichtlich sorgen die Ergebnisse dafür, dass der Amazonas-Delphin auf die Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten kommt. […]


Honduras Peru

onda-info 423

In dieser vorweihnachtlicher Sendung, die ihr vielleicht auf dem mp3 Playern im Zug oder im Stau auf der Autobahn hört, erwarten euch spannende Beiträge. Martin Reischke hat sich für uns die ZEDE in Honduras angeschaut, jene Sonderwirtschaftszonen, in denen nicht der Staat, sondern allein die Investoren das Sagen haben. Eine Reportage im Rahmen der Reihe „Menschenrechte und Unternehmen“, einer Zusammenarbeit zwischen onda und dem[…]


onda logo
Brasilien Lateinamerika Mexiko Peru Uruguay

onda-info 420

Schön öfter haben wir vom onda-info den Uruguayischen Sänger und Cantautor Daniel Viglietti vorgestellt. Nun ist er tot. Deswegen werden wir noch einmal an ihn erinnern. Nach einer Nota aus Mexiko dreht sich dann alles um das Amazonasgebiet: Die großen Städte des brasilianischen Amazonasgebiets sind stolz auf ihr multikulturelles Erbe. Doch bis heute ist kaum erforscht, dass es bereits seit dem 17. Jahrhundert im brasilianischen Regenwald viele schwarze Communities gab. Und im peruanischen Amazonasgebiet, genauer gesagt in Nauta, muss es nicht immer Englisch sein.  […]


COP23
Brasilien Deutschland Ecuador International Kolumbien Peru Südamerika

Indigene aus dem Amazonasgebiet auf dem COP 23

Vom 6. bis zum 17. November werden Repräsentant*innen zweier wichtiger Indigenen-Organisationen auf der 23. UN-Weltklimakonferenz (COP 23) in Bonn vertreten sein. Vertreter*innen des Dachverbandes der Indigenen Organisationen des Amazonasgebietes COICA (Coordinadora de las Organizaciones Indígenas de la Cuenca Amazónica) und der Interethnischen Vereinigung zur Entwicklung des Peruanischen Regenwaldes AIDESEP (Asociación Interétnica de Desarrollo de la Selva Peruana) wollen die Aktivitäten des COP 23 nutzen, um Pressekonferenzen und Gespräche über den Klimawandel, die Gebiete der Indigenen und die Abholzung anzubieten. […]


Indigene
Brasilien

Verdacht auf Massaker an unkontaktierten Indigenen

Im brasilianischen Bundesstaat Amazonas soll im August ein Massaker an unkontaktierten Indigenen verübt worden sein, dem mindestens ein Dutzend Indigene, darunter Kinder und Frauen, zum Opfer gefallen sein soll. Das brasilianische Bundesinnenministerium der Stadt Tabatinga hat Ermittlungen zu dem mutmaßlichen Massaker aufgenommen, nachdem die Indigenen-Schutzbehörde FUNAI (Fundación Nacional del Indio) auf den Fall aufmerksam gemacht hatte.  […]