Diskriminierung


In Haiti gibt es noch viele Kämpfe für LGBTI-Rechte zu kämpfen / Bildquelle: www.kouraj.org
Haiti
Fokus: Checkliste Menschenrechte Frauen und Queer / Mujeres y Queer

Haiti: Parlament diskutiert ausdrückliches Verbot der gleichgeschlechtlichen Ehe

(Montevideo, 20. Juli 2017, la diaria).- Der haitianische Senat diskutiert seit 18. Juli einen Gesetzesentwurf, der die Eheschliessung zwischen Personen gleichen Geschlechts verbieten würde, wie die Tageszeitung Le Nouvelliste und die Nachrichtenagentur Efe berichteten. Auch wenn diese Form der Verbindung in Haiti bereits illegal ist, zielt die Initative auf ein ausdrückliches Verbot der Homosexuellen-Ehe und deren strafrechtliche Verfolgung ab und ist Ausdruck der im Land herrschenden Diskriminierung sexueller Minderheiten. […]


Chile Mexiko
Fokus: Menschenrechte 2016

Nachruf: Das Vermächtnis von Rodolfo Stavenhagen

Von José Aylwin*, observatorio. (Lima, 15. November 2016, servindi).- Im Alter von 84 Jahren ist am vergangenen 5. November der mexikanische Soziologe, Anthropologe und leidenschaftliche Kämpfer für die Menschenrechte, Rodolfo Stavenhagen, in Cuernavaca, der Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaates Morelos gestorben. […]


Alle Fotos von Antle Vieth und Carlos Ramos
Uruguay

Afro-Uruguayer*innen: Die unsichtbare Bevölkerung

Von Antje Vieth und Carlos Ramos. (Berlin, 16. Januar 2016, npl).- Montevideo Anfang des 19. Jahrhunderts: Der Hafen boomt, aber nicht nur mit dem Export von Trockenfleisch und Leder, und Import von Textilien, Alkohol und Tabak. Auch für den Sklavenhandel war Montevideo ein Hafen von großer Bedeutung. Am 18. Juli 1830 wurde die erste uruguayische Verfassung verabschiedet und der Staat Uruguay gegründet. Doch auch wenn die neue Konstitution das blutige Geschäft mit dem Handel mit afrikanischen Sklav*innen verbot, wurde der Menschenhandel noch über zehn Jahre weiter betrieben.  […]


Foto: cesar martinez lopez, cimac
Mexiko

Proteste gegen Kündigung einer lesbischen Arbeitnehmerin

von Angélica Jocelyn Soto Espinosa (Mexiko-Stadt, 20. Juni 2014, cimac).- Am 25. Juni 2014 werden Feministinnen vor dem Krankenhaus ‚Centro Médico Puerta de Hierro‘ der Stadt Zapopan im Bundesstaat Jalisco, Mexiko, zusammenkommen, um gegen die vor fast einem halben Jahr ausgesprochene Kündigung der Rezeptionistin Yuri Delgado zu protestieren. Kündigungsgrund war die Tatsache, dass sie lesbisch ist. Bis heute sind diejenigen, die diese Diskriminierung veranlasst haben, nicht zur Rechenschaft gezogen worden. […]


A workman's tale. Foto: Flickr/Rakesh JV (CC BY-NC 2.0)
Uruguay

Neue Studie zu Diskriminierung veröffentlicht

von Andrés Prieto (Montevideo, 08. Januar 2013, la diaria).- In Uruguay liegt der Stundenlohn von afrikanischstämmigen Männern im Durchschnitt 24,8 Prozent unter dem von Weißen. Dies berichtet eine neue Studie der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universidad de la Republica in Montevideo. Das es in Uruguay ethnische Ungleichheit gibt, wird dadurch untermauert, dass neuerdings in den offiziellen Haushaltsstatistiken auch die Hautfarbe erscheint. Diesen Umstand machten sich die Autorinnen Ani Taschidjian und Daniela Vázquez zunutze, die die monografische Studie als Abschlussarbeit verfassten. Ihre Arbeit “Studie zur Ausgrenzung afrikanischstämmiger Männer auf dem uruguayischen Arbeitsmarkt” wurde von der Forscherin Marisa Buchelli betreut. […]


RTEmagicC rosalinatuyuc01colectapoyoarosalinatuyuc cimac-noticias
Guatemala

„Diskriminierung und Rassismus enthüllen das Scheitern eines Landes“

(Guatemala-Stadt, 24. Mai 2012, cerigua/poonal).- „Die Diskriminierung der Indígenas in Guatemala enthüllt das Scheitern eines Landes, das nach dem Modell der Ausbeutung, Ausschließung, Enteignung und Ablehnung erbaut sei und die Bevölkerung [der Indígenas] als andersartig bezeichnet“, schreibt die Kolumnistin Carolina Escobar Sarti in ihrer Kolumne „Nana Rosalina Tuyuc“ in der guatemaltekischen Zeitung „Prensa Libre“. […]


Honduras

En mis tacones – auf meinen Highheels

Gemeinsam mit seiner Kollegin Lili Andrea Nuñez hat der Filmemacher Fernando Reyes einen Film über transsexuelle Lebensrealitäten nach dem Putsch in Honduras im Jahr 2009 gedreht. Er dokumentiert die Situation Transsexueller in Honduras, ihren Alltag zwischen Diskriminierung, eigener Identitätsfindung, Sexarbeit als Überlebensstrategie und schließlich die zahlreichen Morde an Mitgliedern der Community.   Fernando Reyes befindet sich gerade auf einer Rundreise durch Deutschland und  […]


Foto: alejo serrano, flickr
Kolumbien
Fokus: Menschenrechte 2011

Diskriminierung strafbar machen

von Susan Abad (Lima, 16. September 2011, noticias aliadas).- In seinem Bemühen um den Aufbau einer Gesellschaft, die ein respektvolles Miteinander möglich macht, ist Kolumbien am vergangenen 30. August einen großen Schritt weitergekommen. An diesem Tag wurde nach einer letzten Diskussion schließlich ein Gesetz verabschiedet, das ökonomische und rechtliche Sanktionen gegen Personen vorsieht, die ihre Mitmenschen aus Gründen der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion, der Nationalität, der sexuellen Orientierung oder aufgrund ideologischer, politischer oder weltanschaulicher Überzeugungen diskriminieren. […]


LGBT-Kundgebung in Tegucigalpa im Gedenken an Walter Tróchez / hondurasblog, flickr
Honduras
Fokus: Menschenrechte 2011

Der Kampf gegen die Homophobie

von Alejandro F. Ludeña (Lima, 22. Juli 2011, noticias aliadas).- Im Laufe der letzten zwei Jahre wurden fast 40 LGBT-Personen ermordet. Während an vielen Orten der Welt Gay-Pride-Paraden stattfinden, ist der 28. Juni in der Geschichte von Honduras ein unheilvoller Tag: 40 Jahre nachdem eine Gruppe Homosexueller sich gegen eine gewalttätige Polizeirazzia in einer New Yorker Schwulenbar zur Wehr gesetzt hatte und damit wesentlich zur Verteidigung der Bürgerrechte Homosexueller beitrug, ereignete sich an jenem Tag in Honduras der erste Staatsstreich des 21. Jahrhunderts auf dem amerikanischen Kontinent. […]


Guatemala

onda-info 241 spezial: Trans*Personen in Guatemala

In dieser Ausgabe setzen wir zum einen unsere Tradition von onda-infos direkt aus Lateinamerika fort und schauen zum anderen auf eine Community, deren Rechte seit jeher von fast allen Bereichen der Gesellschaft mit Füßen getreten werden. Eine Community, deren Mitglieder geschlagen und ermordet werden, die von Schulen und Universitäten geschmissen und in Krankenhäusern fortgeschickt werden. Menschen, die von der Polizei drangsaliert und willkürlich verhaftet  […]


Kolumbien Mexiko

onda-info 233

Buch-DVD-Edition über das erste Treffen zaptatistischer Frauen 2007/07 – paramilitärischer Überfall auf Menschenrechtskarawane in Oaxaca – Dokumentarfilm über kolumbianischen HipHop – Arbeitsbedingungen in der mexikanischen IT-Industrie


UN-Botschafterin Navanethem Pillay (2009) / wikipedia, agencia brasil
Brasilien

UN-Kommissarin kritisiert Diskriminierung und Gewalt

(Buenos Aires, 12. November 2009, púlsar).- Die Kommissarin für Menschenrechte der Vereinten Nationen, Navanethem Pillay, hat während ihres Besuchs in Brasilien Anfang November den Fortbestand von Diskriminierungen und Gewalt im Land scharf kritisiert. Pillay hob die Lage der schwarzen und indigenen Bevölkerung hervor, die nach wie vor unter starken Vorurteilen, Gewalt und Rechtlosigkeit litten. […]