La Paz


Bolivien Lateinamerika
Fokus: Menschenrechte 2015

La Paz: Gemeinschaft säen – Der Nachbarschaftsgarten Lak´a Uta

Wer meint, in der Andenstadt La Paz auf fast 4.000 Metern Höhe könne man kein Gemüse anbauen, täuscht sich. Das beweist seit gut einem Jahr die Stiftung Fundación Alternativas, die an einem Steilhang am Rand der Stadt einen Gemeinschaftsgarten ins Leben gerufen hat. Doch neben Spinat und Brokkoli zur Ernährungssicherung wächst dort auch ein soziales Netzwerk. Weitere Infos: http://www.alternativascc.org/ bpb:  […]


Der hinterlassene Zettel mit der Aufschrift:
Mexiko

Angriffe auf Büros der Nichtregierungsorganisation SIPAZ

von educa (Oaxaca-Stadt-Berlin, 20. August 2015, educa-poonal).- Zwischen dem 14. und dem 17. August hat es zwei Angriffe auf die Büros der Organisation Internationaler Friedensdienst SIPAZ (Servicio Internacional para la Paz) in San Cristóbal de las Casas (Bundesstaat Chiapas) gegeben. Die Organisation hob hervor, dass „wir sehr in Sorge sind, dass diese Angriffe das Ziel haben zu verstehen zu geben, dass sie Zugang zu unseren Büros haben. Wir gehen nicht davon aus, dass es sich um gewöhnliche Kriminalität handelt“. […]


Transparent vom 6. indigenen Marsch 2007. Foto: Flickr/tekove katu (CC BY-NC 2.0)
Bolivien

Streit um Abkommen zwischen Indigenen und Ölkonzernen

von Arturo Fernández und Redaktion, Tarija (La Paz, 22. September 2014, bolpress/poonal).- Ende 2010 wurde in Bolivien ein wohl einmaliges Abkommen geschlossen: Die Interessenvertretung der Guaraní in der Region Itika Guasú im Department Tarija, APG-IG, hat ein Abkommen mit Repsol zur Ausbeutung der Erdgasvorkommen auf ihrem Territorium geschlossen. Das Abkommen kam mit Hilfe der Menschenrechts-NGO Nizkor zustande. Vertreter*innen der Bundes- und Provinzregierung fühlten sich übergangen, auch einigen Medien war das Abkommen ein Dorn im Auge. Sie bemängelten unter anderem, dass der genaue Wortlaut bis vor kurzem unveröffentlicht war. Die massive Kritik und einige Ungereimtheiten führten schließlich zur Spaltung der APG-IG: Im Juni 2014 wurde der bisherige Vorsitzende Never Barrientos abgewählt und durch Hugo Arebayo ersetzt. […]


Tipnis-UnterstützerInnen bei ihrer Ankunft in La Paz am 19.10.2011. Foto: Flickr/Szymon Kochanski (CC BY-NC-ND 2.0)
Bolivien

TIPNIS-Aktivistin wird Unterstützerin der MAS

(Montevideo, 23. Juli 2014, comcosur).- Die Indigenen-Anführerin der ‚Völker des Ostens‘, Justa Cabrera, hat sich am 20. Juli zum bolivianischen Regierungssitz begeben, um sich mit Evo Morales, dem Staatspräsidenten und Vorsitzenden der regierenden „Bewegung zum Sozialismus“ MAS (Movimiento Al Socialismo) zu treffen. Ihr Ziel sei es, die Regierungspartei im Wahlkampf zu unterstützen. […]


Die Uhr am Kongress in La Paz geht jetzt anders herum / Foto: Martín Alipaz, La diaria (Efe) archivo junio 2014
Bolivien

Aus einer anderen Perspektive

(Montevideo, 06. Juni 2014, la diaria).- Die Legislative Boliviens hat entschieden, dass sich ihre Uhr jetzt anders dreht. Um klarzumachen, dass Bolivien ein Land auf der Südhalbkugel ist, welches keine Perspektiven des Nordens annehmen möchte, befinden sich die Stundenzahlen der Uhr nun auf der gegenüberliegenden Seite und ihre Zeiger laufen gegen den Uhrzeigersinn.   […]


Foto: kiki-bolivien, CC BY-ND 2.0, flickr
Bolivien

Konflikt zwischen Regierung und Mitgliedern der Streitkräfte

(Lima, 30. April 2014, noticias aliadas).- Die Entlassung von 13 Offizieren niedrigerer Dienstgrade am 3. April 2014 wegen angeblicher Meuterei hat unter den einfachen Rängen bei der Armee, der Marine und den Luftstreitkräften Boliviens vermehrt für Unmut gesorgt, der am 23. April in einem Protestmarsch durch die Straßen von La Paz gipfelte. Ca. 4.000 uniformierte Unteroffiziere beteiligten sich am Protest und forderten vom Oberkommando “ein Ende der diskriminierenden Behandlung”. […]


So oder so ähnlich? /soyignatius, CC BY-NC-ND 2.0, flickr
Kolumbien

Nach den Wahlen: Ein kaum vertrauenswürdiges Parlament

von Susan Abad (Lima, 28. März 2014, noticias aliadas).- Mit einer Wahlenthaltung von 57 Prozent – addiert man leere und ungültige Stimmen hinzu, sind es sogar 67 Prozent, haben die kolumbianischen Wähler*innen bei den letzten Parlamentswahlen gezeigt, dass sie gegenüber einer politischen Klasse, die jeden Tag mit mehr Korruption durchsetzt ist, deutlich auf Distanz gehen. Nur 18,7 Millionen der insgesamt 32,8 Millionen registrierten Wahlberechtigten haben sich am vergangenen 9. März an der Wahl der 102 Senator*innen, 166 Abgeordneten und fünf Mitglieder des Parlamento Andino beteiligt, dessen Amtszeit für die Legislaturperiode 2014-2018 am 20. Juli dieses Jahres beginnen wird. […]


Bolivien

El Alto: El Punto más álgido de la Revolución Latinoamericana

Este 17 Octubre se conmemoró por décima vez la huida del entonces presidente boliviano, el neoliberal Gonzalo Sánchez de Lozada a los Estados Unidos. Fue precedida por un levantamiento de la población de El Alto. Esta ciudad vecina de la capital boliviana, La Paz, esta principalmente poblada por Aymaras y Quechuas, fue el epicentro de un terremoto social que „creó las condiciones para que Evo  […]


Bolivien Honduras Lateinamerika USA

onda-info 316

Hallo und willkommen zum onda-info 316 mit folgenden Beiträgen: BOLIVIEN // Zehn Jahre Aufstand in El Alto // Honduras: Karla Lara zur Verfolgung von JournalistInnen       Seit dem Putsch 2009 hat sich die Situation in Honduras extrem verschlechtert, trotz Wahlen ist von Demokratisierung keine Spur zu sehen. Menschenrechtler*innen werden kriminalisiert, verfolgt und umgebracht. Karla Lara, Feministin und Widerstandskämpferin, war  […]


Bolivien

Bolivien: Zehn Jahre Aufstand in El Alto

Bolivien: Am 17. Oktober jährt sich zum zehnten Mal die Flucht des bolivianischen neoliberalen Präsidenten Gonzalo Sanchez de Lozada in die USA. Vorausgegangen war ein Aufstand der Bevölkerung El Altos. Die hauptsächlich von Aymaras und Quechuas bevölkerte Nachbarstadt des Regierungssitzes La Paz war im Oktober 2003 das Epizentrum eines gesellschaftlichen Erdbebens, das die Voraussetzungen für Evo Morales‘ Präsidentschaft schuf. Unter dem ersten indigenen Präsidenten Lateinamerikas  […]


Da werden Erinnerungen wach. Foto: TeleSur
Argentinien Bolivien Brasilien Chile Uruguay

Warnung vor der Kältewelle

(Havanna, 22. Juli 2013, prensa latina/telesur/poonal).- Der nationale Wetterdienst Boliviens hat die Bevölkerung am 22. Juli 2013 aufgerufen, angesichts der in dieser Woche immer stärker werdenden Kältewelle, unter der das Land leidet, wachsam zu sein und Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen. Den Prognosen gemäß wird in den folgenden Tagen der Himmel nur wenig bewölkt sein, was zu mäßigen Winden und sehr niedrigen Temperaturen führt – insbesondere im Hochland. […]


bolivien campesinos. Foto: Adital
Bolivien Peru

Die Peruaner*innen von El Alto – sichtbar und unsichtbar zugleich

von Xavier Albó* (Fortaleza, 22. April 2013, adital).- Bolivien gilt als Exporteur nicht nur von Rohstoffen, sondern auch von Menschen, die jenseits der Landesgrenzen Arbeit suchen. Mit einer Ausnahme: El Alto, die Nachbarmetropole von La Paz, ist sicherlich das größte Zentrum in Bolivien, das Immigrant*innen aufnimmt. Sie kommen vor allem aus dem Süden des Nachbarlandes Peru. Diese Menschen zieht es außerdem in großer Zahl nach Lima, Tacna und in andere Küstenregionen Perus. Doch für viele ist der Großraum La Paz, und ganz besonders El Alto, eine attraktive Alternative. […]


Kolumbianische Indigene auf der Demo in Medellín. Foto: Pulsar
Kolumbien

Indigene demonstrieren für Teilnahme an Friedensverhandlungen

von Ricardo Marapi Salas (Buenos Aires, 10. April 2013, púlsar).- Über tausend Indigene aus Kolumbien demonstrierten am 9. April in der Großstadt Medellín. Die Demonstration war Teil des „Großen Indigenen Zusammenschlusses für Frieden und Wiedergutmachung“ (Gran Minga Nacional por la Paz y la Reconciliación), den verschiedene soziale Organisationen ins Leben gerufen haben. […]


coca Bolivia. Foto: agencia pulsar
Bolivien

UN erlaubt das Kauen von Koka in Bolivien

von Ricardo Marapi Salas (Buenos Aires, 16. Januar 2013, púlsar).- Für viele Bolivianer*innen gibt es was zu feiern: Am 11. Januar haben die UN das Kauen von Kokablättern auf bolivianischem Territorium offiziell erlaubt. Damit wurde auch eine jahrtausendalte, als „acullico“ bekannte Tradition indigener Gemeinden anerkannt. […]


Bolivien Tipnis-Proteste-Dani Gu CC BY-NC 2.0 Flickr
Bolivien

Konflikt um Straße durch TIPNIS-Nationalpark geht in neue Runde

(La Paz, 07. Januar 2013, bolpress-poonal).- Die Präsidentin der Obersten Wahlbehörde TSE (Tribunal Supremo Electoral), Vilma Velasco, stellte am 8. Januar einen Bericht über eine Befragung zum umstrittenen Straßenbauprojekt vor, die zwischen dem 29. Juli und dem 7. Dezember 2012 unter den Bewohner*innen der Region des TIPNIS (Territorio Indígena y Parque Nacional Isiboro Sécure) durchgeführt worden war. […]


Bolivien - palacio de la justicia. Foto: V. Cordier/amerika21
Bolivien

Korruptionsskandal erschüttert bolivianische Justiz

von Valeska Cordier (La Paz, 10. Dezember 2012, amerika21.de).- In Bolivien ist ein Netz aus Korruption, Betrug und Erpressung aufgedeckt worden, welches mit mafiösen Strukturen bis in die höchsten Spitzen der Politik und des Justizwesens vorgedrungen ist. Dabei soll eine Gruppe aus Richter*innen, Staatsanwält*innen und hohen politischen Funktionär*innen mehrere Gerichtsverfahren manipuliert und Unternehmer*innen sowie Politiker*innen um hohe Summen erpresst haben. Ans Tageslicht gekommen waren die Aktivitäten durch Recherchen eines ehemaligen FBI-Agenten, der im Falle des im Juni vergangenen Jahres inhaftierten US-Amerikaners Jakob Ostreicher ermittelt hatte. Dabei war herausgekommen, dass Ostreicher durch falsche Beschuldigungen ins Gefängnis von Santa Cruz de la Sierra gekommen und monatelang erpresst worden war. […]