Besetzung


Chile

Neue Hoffnung: Besetzte Siedlung besteht seit drei Jahren

Vor über drei Jahren wurde in der chilenischen Gemeinde Concepción eine leerstehende Siedlung besetzt und wächst seitdem stetig an. Die Besetzung, die auch unter dem Namen „Neue Hoffnung“ (Nueva Esperanza) bekannt ist, umfasst mehr als 70 Wohneinheiten, die im Besitz der Entwicklungsbank (Banco del Desarrollo) und von Immobilienfirmen sind. Aktuell leben dort circa 300 Menschen, darunter Erwachsene und Kinder. […]


chile IZQUIERDA-POPULAR. Foto: Medio a Medio

Mexikanische Botschaft besetzt

(Concepción, 04. November 2014, medio a medio).- Am Montag, 3. November, haben Aktivist*innen der linken StudentInnenorganisation IPE (Izquierda Popular Estudiantil) die mexikanische Botschaft in der chilenischen Hauptstadt Santiago besetzt. Sie wollten damit ihre Forderung nach Wahrheit und Gerechtigkeit für die 43 Lehramtsstudenten unterstreichen, die noch immer im mexikanischen Bundesstaat Guerrero verschwunden sind. […]


Kayapó-Indigener im Fluss Xingu bei Altamira (Aufnahme von Mai 2008) / Foto: Verena Glass, Amerika21
Brasilien

Besetzung von Belo-Monte-Baustelle beendet

von Christian Russau (13. Mai 2013, amerika21.de).- Die seit dem 2. Mai andauernde Besetzung des Geländes der Baustelle für den drittgrößten Staudamm der Welt, Belo Monte am Fluss Xingu in Amazonien, ist in der Nacht des 9. Mai von den Indigenen friedlich beendet worden. “So wie wir das Gelände friedlich besetzt hatten, so haben wir entschieden, es auch wieder friedlich zu verlassen”, erklärte der Indigenenvertreter Valdenir Munduruku gegenüber der Presse. “Dadurch zeigen wir, dass wir keine Banditen sind”, ergänzte er. […]


Die BesetzerInnen von der UNAM. Foto: Pulsar
Mexiko

Rektorat der UNAM besetzt

von Alejandro Pacheco (Rio de Janeiro, 25. April 2013, púlsar).- Eine Gruppe maskierter Demonstrant*innen hat am Freitag, 19.4. das Rektorat der Autonomen Universität Mexikos UNAM (Universidad Nacional Autónoma de México) besetzt. Sie fordern Verhandlungen mit dem Rektor der größten mexikanischen Universität, um eine Reihe von Reformen zu stoppen; diese würden ihrer Meinung nach die Studienpläne der Fakultäten für Wissenschaften und Geisteswissenschaften der UNAM beeinträchtigen. […]


Eines der am 23. Juli verletzten Kinder / Foto: www.elciudadano.cl
Chile

Mapuche besetzen UNESCO-Sitz – Polizei hatte 5 Kinder verletzt

(Rio de Janeiro, 25. Juli 2012, púlsarTeleSur-poonal-azkintuwe).- Nachdem fünf Minderjährige bei einer Räumungsaktion der Polizei in der Mapuche-Gemeinde Temucuicui (Region Araucanía) durch Gummigeschosse verletzt worden sind, haben Frauen der Territorialen Allianz der Mapuche ATM (Alianza Territorial Mapuche) aus Protest gegen die Polizeigewalt seit dem 26. Juli das Gebäude des UN-Kinderhilfswerks UNICEF in der Hauptstadt Santiago de Chile besetzt. […]


Brasilien

Obdachlose Familien besetzen leerstehende Gebäude in São Paulo

(Fortaleza, 26. April 2010, adital).- Rund 2.000 Familien der Organisation Bund für den Kampf um eine Wohnung (Frente de Lucha por Vivienda) besetzten am Morgen des 26. April leerstehende Gebäude im zentralen Stadtgebiet von São Paulo sowie ein weiteres Gebäude im Süden der Stadt. Damit wollte die Organisation früheren Forderungen gegenüber den drei Regierungsinstanzen Nachdruck verleihen, diese Gebäude in Wohnprojekte umzuwandeln. […]


Mexiko

Freilassung in Haft gefolterter Kleinbauern gefordert-Tzotzil besetzen UN–Büro

(Fortaleza, 11. November 2009, adital).- Am 30. Oktober besetzte eine Gruppe von 17 Tzotzil–Indígenas das Büro des Programms der Vereinten Nationen für Entwicklung PNUD (Programa de las Naciones Unidas para el Desarrollo) im mexikanischen Bundesstaat Chiapas. Mit der friedlichen Besetzungsaktion, die 13 Tage dauern sollte, wollen die Indígenas ihrer Forderung an die Regionalregierung in Chiapas Nachdruck verleihen, den Leiter der Landarbeiterorganisation Emilio Zapata OCEZ (Organización Campesina Emiliano Zapata), Jose Manuel Hernández sowie zwei weitere inhaftierte Mitglieder der Organisation frei zu lassen. Hernández war am 30. September unter dem Vorwurf des schweren Raubes und der Sachbeschädigung festgenommen und am 16. Oktober in ein 2.000 Kilometer entferntes Hochsicherheitsgefängnis in einen anderen Bundesstaat verlegt worden, wo er keinen Besuch von seinem Anwalt oder seiner Familie empfangen könne, berichtet die Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI). Hernándes und zwei weitere Männer seien ohne Haftbefehl festgenommen worden. Die Vorwürfe bezögen sich auf illegale Landbesetzung im Jahr 2005. […]


Venezuela

Arbeiter*innen besetzen deutsche Kaffeefabrik in Venezuela

von M. Daniljuk(Darmstadt, 26. Mai 2009, amerika21.de).- Am Montag, den 25. Mai, besetzten Mitarbeiter*innen des deutschen Unternehmens CAFEA eine Verarbeitungsanlage für Kaffee in Rubio, Venezuela. Der Ort liegt im östlichen Bundesstaat Táchira. Das Mutterunternehmen hatte die Anlage seit fünf Monaten stillstehen lassen, nachdem die Regierung sich geweigert hatte, eine Importerlaubnis für Kaffee auszustellen. Das deutsche Unternehmen wollte aus Costa-Rica Bohnen niedrigerer Qualität einkaufen, um diese in Venezuela verarbeiten zu lassen und die Produkte auf den Weltmarkt zu exportieren. Bei einer Nicht-Erteilung der entsprechenden Genehmigung soll der Konzern gedroht haben, das Werk zu schließen und das Land zu verlassen. Dies hätte für die 80 Arbeiter*innen und ihre Familien den Arbeitsplatzverlust bedeutet. […]


Peru

Indígenas aus dem Amazonas besetzen Flughafen

(Venezuela, 16. April 2009, telesur).- Indígenas aus dem peruanischen Amazonas haben Mitte April ohne Gegenwehr der anwesenden Polizei den Flughafen von Atalaya in der Region Ucayali besetzt. Sie verlangen, dass mehrere Gesetze und Dekrete zurückgenommen werden, die ihre Rechte verletzen und sie ihres Landes berauben. Sie waren im Rahmen des Abschlusses eine Freihandelsvertrags zwischen Peru und den USA beschlossen worden. Die Interethnische Vereinigung der peruanischen Selva AIDESEP (Asociación Interétnica de la Selva Peruana) hatte die Flughafenbesetzung zuvor angekündigt. […]


Brasilien

Besetzungen und Demonstrationen am Internationalen Frauentag

(Buenos Aires, 09. März 2009, púlsar).- Neben einer Vielzahl von Demonstrationen und Aktionen der Frauen- und anderer sozialer Bewegungen in ganz Brasilien, kam es am 8. März, dem internationalen Frauentag, auch zu einer Reihe von Besetzungsaktionen der im Dachverband Via Campesina organisierten Aktivistinnen. In der Hauptstadt Brasilia besetzten rund 800 Frauen das Gebäude des Landwirtschaftsministeriums, um gegen das exportorientierte Entwicklungsmodell zu protestieren, das vor allem auf eine Ausweitung des Agrarbusiness setzt. […]


Guatemala Lateinamerika

Amerikanisches Sozialforum in Guatemala: Hintergrund zu besetzten Gemeinden im Hochland Guatemalas

Hintergrundbeitrag anlässlich des Amerikanischen Sozialforums vom 7.-12. Oktober in Guatemala 12 Jahre nach dem offiziell verkündeten Ende des Krieges warten die guatemaltekischen Landlosen immer noch auf die im Friedensabkommen festgelegten Maßnahmen zur Landumverteilung – vergeblich. 2006 besetzten 150 indigene Kleinbauernfamilien schließlich ein Stückchen Land in der bürgerkriegszerrütteten Region Ixil im Department Quiché – einer einstigen "Guerillahochburg" -, um ihrer gerechten Forderung  […]


Mexiko

Tlalnepantla- ein Dorf im Exil

Tlalnepantla, ein kleines Dorf im Süden von Mexiko-Stadt. Noch immer warten 2500 Bewohner und Bewohnerinnen darauf, wieder in ihre Gemeinde zurückkehren zu können. Nach einem brutalen Polizeieinsatz, der ein Todesopfer kostete, sind sie Anfang Januar in Nachbardörfer geflüchtet. Seither ist die 5000-Seelen-Gemeinde ein Geisterdorf, besetzt von der Polizei. Der Gouverneur des mexikanischen Bundesstaates Morelos hatte den Einsatz befohlen, nachdem Bürger von Tlalnepantla das Rathaus besetzt  […]


Argentinien El Salvador Kuba Mexiko Uruguay

ondainfo 40

Mexiko: Der Papst geht aber bleibt doch – in den Herzen! Kuba: Robaina aus KP ausgeschlossen Kolumbien: Militärs rusten zum Amtsantritt Uribes auf. Mexiko: Regierung gibt Großflughafen in Atenco auf. Uruguay: Bankenkrise und Plünderungen. El Salvador: Ex-Minister in USA verurteilt. O-Töne von <a href=http://www.aler.org ec>ALER</a>.


Argentinien Guatemala Kolumbien Peru

ondainfo 32

Zwei Monate ist es her, seitdem eine breite Protestbewegung die Regierung in Argentienien gestürzt hat. Doch, wer sind sie eigentlich, die Piqueteros und Cazerolassos? Welche politischen Positionen haben sie und was sind ihre Ziele? Darum geht es in unserem ersten Beitrag. In Kolumbien stehen im Mai Präsidentschaftswahlen an. Vor diesem Hintergrund verschärft sich gerade der Konflikt zwischen der Guerillaorganisation FARC und der  […]


Poonal Nr. 210-211

Deutsche Ausgabe des wöchentlichen Pressedienstes lateinamerikanischer Agenturen Nr. 210/211 vom 20. September 1995 Inhalt HAITI Der Michel-Bericht Urteil gegen „Zimbabwe“ MEXIKO Neuer Schwung in San Andrés – Zapatisten und Regierung NICARAGUA Vergewaltigungsfall löst große Diskussion aus HONDURAS Maquila – Allheilmittel für die Wirtschaft? ARGENTINIEN Wachsender Protest Klerus fürchtet Weltfrauenkonferenz PUERTO RICO Männer für häusliche Gewalt PARAGUAY  […]