Grenzen


Mexiko USA

Todesschüsse auf Mexikaner: US-Grenzschutzbeamter von Mordvorwurf freigesprochen

In Tucson, US-Bundesstaat Arizona, hat ein Bundesrichter den Grenzschutzbeamten Lonnie Swartz vom Vorwurf des Mordes freigesprochen. Vor sechs Jahren hatte Swartz den 16-jährigen Mexikaner José Antonio Elena Rodríguez erschossen. Der Jugendliche war unbewaffnet nahe der mexikanischen Stadt Nogales im mexikanischen Bundesstaat Sonora unterwegs, als Swartz von der US-amerikanischen Seite durch den Grenzzaun auf ihn schoss. Die Autopsie ergab, dass Elena Rodríguez von zehn Schüssen getroffen wurde; zwei in den Kopf und acht in den Rücken. […]


brasilien conare brasil. Foto: Telesur
Brasilien Syrien
Fokus: Menschenrechte 2015

Mehr Visa für syrische Geflüchtete

(Venezuela, 21. September 2015, telesur).- Am 21. September hat das brasilianische Flüchtlingskomittee Conare (Comité Nacional para los Refugiados) angekündigt, das Programm für die Vergabe von Visa aus humanitären Gründen um zwei Jahre zu verlängern. Nach offiziellen Angaben soll das syrischen Geflüchteten zugute kommen, die vor der Gewalt in ihrem Land fliehen. Kurz vor dem Auslaufen des bisherigen Programms am 23. September wurde diese Entscheidung von der Organisation einstimmig beschlossen, auch angesichts der massenhaften Migration syrischer Bürger*innen über das Mittelmeer nach Westeuropa. […]


Haiti-Dominicana Dajabon-Grenzmarkt danisj 2 CC BY-NC 2.0 Flickr
Haiti

Visum für SaisonarbeiterInnen

von RJM-LAC Red Jesuita con MIgrantes en Latinoamérica y el Caribe (Fortaleza, 14. Januar 2013, adital).- Bei dem Streit um die Wiedereinreise in die Dominikanische Republik haben sich die dominikanische Regierung und Vertreter*innen haitianischer Migrant*innen am Abend des 9. Januar auf einen Kompromiss geeinigt. Demnach sollen 1.080 haitianische Arbeitsmigrant*innen, die in der Landwirtschaft in der dominikanischen Region Nordost-Cibao arbeiten, ein Visum erhalten. […]


grenzen wachstum. Foto: Flickr/Michael Gumtau (CC BY-NC-SA 2.0)
Mexiko

Die Grenzen des Wachstums

von Clara Jusidman* (Mexiko-Stadt, 27. Dezember 2012, cimac).- Drei Nachrichten der letzten Tage des Jahres 2012 geben Anlass dazu, über den Sinn der Zeit und die Beziehung zur Erde, die beide unser Leben dominieren, nachzudenken. Die ersten beiden Meldungen beziehen sich auf das Ende der langen Ära des Maya-Kalenders. Zum einen hat das Volk der Maya vorher gesehen, dass sich am 21. Dezember 2012 die Planeten neu ausrichten und dies das Ende des Kalenders bedeuten würden. Zudem zogen an jenen Tagen fast 40.000 Mayas aus der zapatistischen Bewegung schweigend durch fünf Ortschaften in Chiapas, um uns daran zu erinnern, dass für sie die Zeit, die Welt und das Leben eine andere Bedeutung haben als jene, die von der wesentlichen Konsumkultur auferlegt wurde und auch, dass sich bald etwas verändern werden würde. […]


Guatemala Mexiko

Mexikanische Regierung plant Mauer an Grenze zu Guatemala

(Buenos Aires, 24. August 2010, púlsar).- Die Oberaufsicht der Steuerverwaltung SAT (Superintendencia de Administración Tributaria) Mexikos erklärte, sie beabsichtige die Grenze des mexikanischen Bundesstaates Chiapas zum Nachbarland Guatemala mit einer Mauer sichern zu wollen. Der Bau verfolge den Zweck, die Einfuhr illegaler Waren zu kontrollieren, so die Behörde. […]


Mexiko USA

Noch mehr US-Personal für Kontrolle der Grenze zu Mexiko

(Venezuela, 14. August 2010, telesur).- US-Präsident Barack Obama hat am 13. August ein Gesetz unterzeichnet, das schärfere Kontrollen an der Grenze zu Mexiko ermöglicht. Außerdem werden die USA 1.500 zusätzliche Grenzbeamte entsenden und noch mehr unbemannte Kontrollflugzeuge einsetzen. Obama hatte am Donnerstag erklärt: „Die Sicherung der Südgrenze der USA hat für mich seit meinem Amtsantritt höchste Priorität.“ […]


Journalist unter „Terrorismusverdacht“ erhält doch US-Visum

(Guatemala-Stadt, 12. August 2010, cerigua).- Die Regierung der Vereinigten Staaten hat laut Presseberichten am 27. Juli dem kolumbianischen Journalisten Hollman Morris doch ein Visum erteilt. Dieses war ihm Mitte Juli von den US-Behörden wegen „Terrorismusverdacht“ verweigert worden. Morris, der als einer von 12 Journalist*innen von der Nieman Stiftung für das Stipendienprogramm 2010-2011 ausgewählt worden war, benötigt das Visum, um sein Studium an der Harvard-Universität fortsetzen zu können. Morris hat sich in seiner Arbeit auf die Themen Menschenrechte sowie den bewaffneten Konflikt in Kolumbien spezialisiert. […]


Brasilien Deutschland Europa Lateinamerika Mexiko Nicaragua Peru USA

onda-info 206

Ein ausführlicher Beitrag beschäftigt sich mit der Situation im mexikanischen Norden. Der Drogenkrieg tobt dort unvermindert weiter, und inzwischen dämmert es auch der US-Regierung, daß dieser Krieg etwas mit dem Drogenkonsum und Waffenhandel im eigenen Land zu tun haben könnte. Doch die angedachten Massnahmen gehen in die falsche Richtung. Auch weiter südlich in Mexiko ist nicht eitel Sonnenschein. Die Arbeit für Menschenrechtsorganisationen  […]


Guatemala Mexiko

Vertreibung von Maya-Familien an der Grenze zu Mexiko

(Fortaleza, 16. Juni 2008, adital).- Die landesweite Koordination der Indígenas und Bauern Guatemalas CONIC (Coordinadora Nacional Indígena y Campesina) hat am 13. Juni die gewaltsame Vertreibung von 125 Familien der Ethnie Maya an der Grenze zum Lakandonischen Regenwald in Mexiko angeklagt. Die Menschen würden vertrieben, weil man angeblich die Naturschutzgebiete dort bewahren wolle. Die Organisation ruft dazu auf, Solidarität mit den Vertriebenen zu üben. Sie bräuchten nun vor allem Lebensmittel und Kleidung. […]


Guatemala Kolumbien Mexiko Peru

onda-info 180

Mexiko I Mexiko ist eines der wichtigsten Anbau- und Transitländer für Rauschmittel. Gleich ein halbes Dutzend Drogenkartelle führen bereits seit mehreren Jahren einen zunehmend blutigen Verteilungskrieg um Transportrouten und Einflusszonen. Ein nicht hinzunehmender Zustand, befand der mexikanische Präsident Felipe Calderón -und erklärte den Drogen den Krieg. Wir berichten über die ausgeweiteten Militäraktionen und die Kritik an dieser Antidrogenpolitik.  […]


Argentinien Chile Kolumbien Lateinamerika Mexiko USA Venezuela

onda-info 175

Geiselfreilassung in Kolumbien. Chilenischer Mapuche-Aktivist von der Polizei erschossen – Proteste. In Mexiko tritt die letzte Phase des Nafta-Freihandelsabkommens in Kraft – Bauernverbände befürchten eine weitere Verschlechterung ihrer Lebensbedingungen. Neue Serie: Alternative Wirtschaftsbetriebe in Argentinien.


Brasilien Deutschland Kuba Lateinamerika Mexiko USA

onda-info 174

Best-of 2007: Brasilien: Ehemalige Folterknechte als Samba-Funktionäre Mexico: Leitfaden der Regierung für illegalen Grenzübertritt; Erlebnispark zum selben Thema Punks in Mexico City bauen Gemüse an und lernen Permakultur Brasilien: Freie Radios und Radios communitarias haben mit Repression zu kämpfen Die kubanischen Rapper Orishas werden vorgestellt


Argentinien Brasilien Chile Mexiko USA

onda-info 118

Herzlich Willkommen zum aktuellen ONDA-Info 118. Dass rohe Gewalt und Rassismus nicht nur im heimischen Mexiko Realität sind, sondern ebenfalls im ach-so-demokratischen-und-zivilisierten Deutschland, erfuhr die Ska-Band Panteón Rococo am eigenen Leib. Inmitten der brandenburgischen Provinz traf die Combo zunächst auf rechte Dumpfbacken und anschließend auf die Polizei, die sich nicht wesentlich intelligenter verhielt. Dazu mehr in der Sendung. Die inoffizielle Religion Argentiniens, der Peronismus, blickt  […]


Deutschland Mexiko USA

USA: Neue Chancen für Migranten?

Seit US-Präsident George W. Bush Anfang Januar ein Reformprojekt in Sachen Migration bekannt gemacht hat, steht die Debatte um die Einwanderung in die Vereinigten Staaten nicht mehr still. Insbesondere in Mexiko hat der Vorschlag, Migranten ohne Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigungen eine legale Grundlage zu verschaffen, für Wirbel gesorgt. Schließlich hatte der mexikanische Staatschef Vicente Fox schon bei seinem Amtsantritt vor drei Jahren versprochen, er werde sich  […]


Argentinien Bolivien Brasilien Ecuador Kolumbien

onda-info 67

Wir berichten heute über Ecuador und die Morddrohung gegen fünf Journalisten. Über brasilien und die Anhäufung von Soldaten an der Grenze zu Kolumbien. Über einen Prozess gegen Militärs in Argentinien. Über Menschenrechtsverletzungen in Kolumbien und zum Schluss über die Proteste gegen den Export von Erdgas in Bolivien


Argentinien Bolivien Brasilien Chile Ecuador Guatemala Mexiko Peru

onda-info 60

Inhalt<br> Meldungen:<br> Die streikenden Lehrer in Peru und Ecuador nehmen ihre Arbeit wieder auf.<br> In Guatemala scheitert Ex-Putschist Rios Montt erneut an der Wahlbehörde <br> In Bolivien treten oppositionelle Abgeordnete in den Hungerstreik. <br> In Chile protestieren die Mapuche gegen die Missachtung ihrer Rechte von Seiten der privaten Stromgesellschaft Endesa und der chilenischen Regierung.<br> In Brasilien protestiert Greenpeace gegen  […]