Femizid


Ecuador Venezuela

Venezolaner*innen beklagen rassistische Angriffe in Ecuador

Organisationen venezolanischer Bürger*innen in Ecuador haben am 21. Januar 2019 Dutzende Übergriffe gegen ihre Landsleute beklagt. „In verschiedenen Städten des Landes bewarf man sie mit Steinen und schlug auf sie ein. Insgesamt wurden 82 Menschen […] unter fremdenfeindlichen Umständen verletzt und angegriffen“, sagte der Präsident der Stiftung ‚Venezolaner*innen im Ausland“, Eduardo Febres. Die Gewalt flammte nach dem Mord an einer schwangeren Frau auf.  […]


Mexiko

Streik der Studierenden an der UNAM

Nach gewalttätigen Angriffen von Schlägertrupps an der Nationalen Autonomen Universität Mexikos treten Studierende in den Streik und fordern eine Ende der Gewalt und die Auflösung der sogenannten Porros. […]


Protest gegen machistische Gewalt
Mexiko
Fokus: Frauen und Queer / Mujeres y Queer

Gewalt gegen Escort-Arbeiterinnen 1

Ende Dezember wurde die Argentinierin Karen Ailen ermordet in einem Hotel in Mexiko-Stadt aufgefunden. Vergangenen November fand man die Leiche von Génesis Ullyannis Gibson aus Venezuela. „Wir fordern Gerechtigkeit für die Compañeras, es gibt viele Hinweise, die untersucht werden müssen. Die Verbrechen dürfen nicht ad acta gelegt werden und die Schuld darf nicht den Frauen gegeben werden“, sagte Elvira Madrid Romero, Vorsitzende der Straßenbrigade zur Unterstützung der Frau “Elisa Martínez” (Brigada Callejera de Apoyo a la Mujer). „Escort-Frauen“ seien in Mexiko mindestens ebenso heftiger Gewalt ausgesetzt wie Sexarbeiterinnen, was vor allem an der Art der Kundschaft liege, versicherte Madrid Romero. […]


Protest
Mexiko
Fokus: Frauen und Queer / Mujeres y Queer

„Alle Rechte für Frauen! Schluss mit den Übergriffen!“

Ein Jahr nach der Einführung des „Protokolls zur Verfolgung geschlechtlich motivierter Übergriffe“ in der Autonomen Universität Mexikos UNAM (Universidad Nacional Autónoma de México) führten von 234 Anzeigen lediglich 150 zu Untersuchungen; in einigen Fällen waren die Täter keine Angehörigen der Universität, in anderen Fällen wurde die Anzeige zurückgezogen. Dies geht aus der Webseite für Gender-Gleichbehandlung der UNAM hervor. Das Protokoll war von der renommierten Hochschule vor einem Jahr im Zuge der Kampagne „He for She“ der UN Frauen eingesetzt worden. […]


Demo Frauenrechte
Uruguay

Frauenmord wird härter bestraft

Die Abgeordnetenkammer in Uruguay hat mehrheitlich für einen Gesetzesentwurf gestimmt, der den Femizid, den Mord an Frauen als besonders schwere Straftat einstuft. Der Gesetzesentwurf wurde vom der Exekutive ins Parlament geschickt und vom Senat angepasst. Er sieht Strafen von mindestens 15 Jahren Haft bis zu maximal 30 Jahren Haft vor. […]


onda logo
Europa Lateinamerika Mexiko USA

onda-info 417

In diesem onda-info geht es vor allem um Mexiko. Wenige Tage vor dem schlimmen Erdbeben wurde in Mexiko eine Frau ermordet – eine von sieben, jeden Tag. Mexikanische Radiomacherinnen haben in einer Radioreportage Stimmen im Gedenken an Mara Castilla gesammelt; Stimmen der Wut und des Widerstands. Mexiko ist auch ein wichtiger Markt für europäische Unternehmen. Gerade wird an einer Neuauflage des Handelsabkommen mit der EU gefeilt. Und was aus den intransparenten Verhandlungen durchsickert, lässt nichts Gutes erahnen.  […]


Richter
Guatemala
Fokus: Frauen und Queer / Mujeres y Queer

Eine Beteiligte am Tod von 41 Mädchen freigesprochen

Mehr als fünf Monate nach dem verheerenden Brand in einem staatlichen Kinder- und Jugendheim in Guatemala-Stadt, bei dem 41 Mädchen starben, herrscht in dem Fall noch immer Straflosigkeit. Das Feuer in dem Heim Virgen de la Asunción, bei dem die 41 Mädchen starben, war kein Unfall. Sie starben durch ein Feuer, das nicht gelöscht werden sollte. Ihnen wurde zugerufen: ‚Wenn sie flüchten können, können sie das auch aushalten‘. Und so starb eine nach der anderen durch das Feuer oder erstickte. In diesem Beitrag der Prensa Comunitaria geht es um den Zwischenstand im Strafprozess. […]


Protestplakat
Mexiko
Fokus: Frauen und Queer / Mujeres y Queer

Fall Valeria: Rettungssystem für Vermisste ineffizient

Am 9. Juni wurde die erst elfjährige Valeria die in einem Kleinbus des öffentlichen Nahverkehrs in der Stadt Nezahualcóyotl im Bundesstaat Mexiko entführt, vergewaltigt und ermordet. Der 42-jährige mutmaßliche Täter wurde einen Tag später verhaftet. Die brutale Tat erregte großes Aufsehen. „Der Fall von Valeria zeigt einmal mehr die negativen Auswirkungen des behördlichen Vorgehens auf das Programm Alerta Amber. Es wird dadurch ineffizient und kommt verspätet zum Einsatz“, so der Vorwurf des Netzwerkes für Kinderrechte in Mexiko Redim (Red por los Derechos de la Infancia en Méxiko). Alerta Amber ist ein Rettungssystem mit dem Ziel, die Bevölkerung möglichst schnell zu einem aktuellen, lebensbedrohlichen Vermisstenfall zu unterrichten. […]


Mexiko

Expreso de Medianoche con Darío Maldonado: Femicidios de Ciudad Juárez

Con cierta simpatía por el fracaso y en militancia por redefinir la noción de términos como éxito, progreso, desarrollo, se planta la bandera del caos. En cortocircuito con lo „natural“ y a contramano de lo efímero -en un mundo cada vez más líquido como aseguraba Zygmunt Bauman- se enciende la máquina nocturna que todos llevamos dentro. Es nuestro alter-ego debatiendo con el inconciente colectivo. Es el Expreso de Medianoche, un programa de radio, una idea de noticia, un elemento degenerado de la ideología. En esta ocasión, con la ideóloga de la palabra mujer: la profesora e investigadora feminista Charlynne Curiel desarrollando uno de sus temas de investigación Violencia Sexual Contra las Mujeres en Contexto de Guerra: El Caso de los Feminicidios de Ciudad Juárez. […]


schild
Mexiko
Fokus: Frauen und Queer / Mujeres y Queer

Ein Jahr Mexfem: Ziviler Einsatz gegen Feminizid im Bundesstaat Mexiko

(Mexiko-Stadt, 17. Februar 2017, cimacnoticias).- Vor einem Jahr haben Familienangehörige von Feminizid-Opfern und zivile Organisationen im Bundesstaat Mexiko (Estado de México) die erste Bürgerliche Beobachtungsstelle gegen geschlechtsspezifische Gewalt, Verschwindenlassen und Feminizid im Bundesstaat Mexiko (Observatorio Ciudadano en contra de la Violencia de Género, Desaparición y Feminicidio), kurz: Mexfem, gegründet. Hintergrund ist die institutionelle Leere und Ineffizienz des Justizsystems und Rechtsstaates, die den Bundesstaat Mexiko zum gefährlichsten Bundesstaat für Frauen machen. […]


onda logo
Argentinien Chile Deutschland Kuba Lateinamerika Mexiko Uruguay USA

onda-info 400!

Ihr hört die 400. Ausgabe des onda-infos! Trotz des Jubiläums läuft bei uns alles nach Plan. Los gehts mit zwei kleinen Nachrichten aus Mexiko und einer zur Colonia Dignidad; außerdem haben wir einen Werbeclip in eigener Sache – wir haben nämlich ein längeres Feature zu Frauenmorden für Euch auf unserer Webseite! Weiter geht’s in die USA. Für Menschen ohne  […]


Argentinien Guatemala Honduras Kolumbien Lateinamerika

Feature: Femicidios in Lateinamerika

In Lateinamerikas werden täglich mehr als 17 Frauen ermordet.  Die tödliche Gewalt, die speziell gegen Frauen gerichtet ist, hat einen Namen: Femicidios – Femizide. In diesem Feature versuchen wir uns dem Thema anzunähern und hören viele Stimmen von Frauen aus Argentinien, Guatemala, Kolumbien und Honduras. Sie erzählen von ihren Erfahrungen, ihrer Arbeit, ihrem Widerstand und gehen auf die  […]


Guatemala
Fokus: Erinnerung und Gerechtigkeit / Memoria y Justicia Menschenrechte 2016

Guatemalas holpriger Weg zum Frieden

Mit der Unterzeichnung der Friedensabkommen am 29.12.1996 endete in Guatemala ein über drei Jahrzehnte langer, blutiger Konflikt zwischen Militärdiktatur und Guerilla. Ein Krieg, der in dem kleinen mittelamerikanischen Land über Hunderttausend, meist zivile Opfer forderte. In den letzten Jahren sind nun mehrere Militärangehörige zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. Doch „Frieden“ herrscht nicht in Guatemala. Das Land hat eine der höchsten Mordraten der Welt,  […]


Argentinien Lateinamerika Peru
Fokus: Menschenrechte 2016

Frauenmorde in Lateinamerika: ¡Ni una menos – vivas las queremos!

In Lateinamerika werden täglich mehr als 17 Frauen getötet, weil sie Frauen sind. Meistens durch ihre Partner oder Ex-Partner. Seit 2004 hat sich -zunächst in Mexiko- der Begriff feminicidos ausgebreitet, um die Problematik der geschlechtsspezifischen Morde benennen zu können. Die Einführung des Begriffs führte in vielen lateinamerikanischen Ländern auch dazu, ein Bewusstsein zu schaffen und den Protest auf die Straße zu tragen. Wir  […]


Brasilien Chile Ecuador Kuba Lateinamerika
Fokus: Menschenrechte 2016

onda-info 396

Unsere Sendung beginnen wir mit einem Kampf David gegen Goliath: Brasilianische Chemiearbeiter haben vom transnationalen Multi Shell eine beispiellose Entschädigung erstritten. Weiter geht es mit einem Beitrag zum Post-Extraktivismus. Ihr wisst nicht, was das ist? Nun, dann hört euch die Strategien an, mit denen die rohstoffreichen Länder Chile und Ecuador versuchen, ihr Wachstum anzukurbeln. Oder auch nicht. Zum Ende der Sendung werden wir nochmal richtig wütend. Es geht um Femicidios, Femizide in Lateinamerika, also darum, dass Frauen von Männern ermordet werden, allein aus dem Grund, dass sie Frauen sind. Zuvor stimmt euch noch eine Collage zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen auf das Thema ein. Wir waren am 25.11. auf der internationalistisch geprägten Demo in Berlin und haben Stimmen für euch gesammelt. […]


Mexiko
Fokus: Menschenrechte 2016

Vivas nos queremos – Wir wollen leben!

Weltweit wird am 25. November der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen begangen. So auch in Mexiko. Jedes Jahr werden dort nach offiziellen Angaben über zwei Tausend Frauen ermordet, die realen Zahlen werden jedoch von Menschenrechtsorganisationen um einiges höher geschätzt. Von vielen Frauen wird allerdings nie eine Leiche gefunden. Sie werden Opfer von Entführungen und Menschenhandel. Allein zwischen 2011 und 2015  […]