Revolution


Kuba

Auf seine Art

(Montevideo, 27. November 2017, la diaria-poonal).- In den vierundzwanzig Stunden, die auf den ersten Todestag von Fidel Castro folgten, waren die Kubaner*innen zum Gang an die Urnen aufgerufen, um ihre Kommunalvertreter*innen zu wählen. Damit begann ein Prozess, der im Februar 2018 mit der Wahl der Nationalversammlung abgeschlossen sein und aus dem der Nachfolger von Präsident Raúl Castro hervorgehen wird. […]


Haiti

Haiti, die offene Wunde Lateinamerikas

Von Gisela Brito. (Quito, 12. Oktober 2016, alai-amerika21).- Haiti stand unlängst wegen des verheerenden Hurrikans Matthew und der Verschiebung der Präsidentschaftswahlen auf unbestimmte Zeit im Licht der Öffentlichkeit. Diese Wahlen sollten eigentlich am 9. Oktober 2016 durchgeführt werden, nachdem sie seit Oktober 2015 zweimal wegen Anzeigen über Unregelmäßigkeiten und der Eskalation politischer Spannungen auf den Straßen annulliert worden waren. […]


Venezuela

Konstruktive Kritik von links: „Die Revolution muss erneuert werden“

von Andreas Behn, Caracas

VENEZUELA

(Berlin, 02. August 2015, npl).- Opposition gegen den Chavismus kommt nicht nur von rechts. Auch innerhalb des Regierungslagers gibt es zahlreiche Gruppen, die angesichts der Wirtschaftskrise und der sinkenden Umfragewerte von Präsident Nicolás Maduro für Veränderungen plädieren. Eine dieser Strömungen nennt sich Marea Socialista, übersetzt: Sozialistische Flut. Zahlreiche Akademiker*innen aber auch Aktivist*innen alternativer Medien und von Basisorganisationen setzen sich darin für linke und sozialistische Inhalte ein, die ihrer Meinung nach von der Regierung vernachlässigt werden. Vor allem Korruption und die Veruntreuung von staatlichen Geldern ist ihnen ein Dorn im Auge.

 […]


Argentinien Chile Dominikanische Republik Honduras Kuba Mexiko

onda-info 275

Das argentinische Medienkollektiv lavaca berichtet in ihrer Radiosendung Decí mu über dominikanische Immigrantinnen, die als Sexarbeiterinnen in Argentinien leben. Wir haben diese Sendung für euch übersetzt und adaptiert. Außerdem hat sich unsere Kollegin den Film ,,a letter to the future“ des Regisseurs Renato Martins angeschaut. Über sieben Jahre filmte das Team des brasilianischen Regisseurs das Leben der Familie Torres sowie der Familien Monier und  […]


Plakat zur Buchpräsentation
Mexiko

Fotografin der mexikanischen Revolution: Fotoband mit Aufnahmen von Sara Castrejón erschienen

(Mexiko-Stadt, 20. Mai 2011, cimac).- Das Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte INAH (Instituto Nacional de Antropología e Historia) stellte Anfang Mai das Buch “Sara Castrejón. Fotógrafa de la Revolución” (Sara Castrejón. Fotografin der Revolution) vor. Der Band enthält 150 Fotografien von Sara Castrejón (1888-1962), die sie zwischen 1908 und 1959 machte. […]


Venezuela

G8 Serie + G8 Serie + G8 Serie: Schwerpunkt 'Geistiges Eigentum': Venezuela: „Digitale Alphabetisierung“ mit Open-Source-Software

Mitten in Caracas, nur wenige Schritte vom Präsidentenpalast entfernt stehen wir vor einer überlebensgroßen Plastikpuppe, Hugo Chávez im Walt-Disney-Look. Etwas kitschig sieht sie aus, diese „venezolanische Revolution“. Doch ein paar Schritte weiter, im Bildungsministerium geht’s ernsthafter zu und: eher evolutionär. „Migration“ nennen Fachleute größere Software-Umstellungen – und hier im Bildungsministerium wird derzeit migriert von Windows hin zu Linux. Open-Source ist die offizielle Parole, die  […]


Venezuela

ondainfo 155 – Putsch-Spezial

Venezuela vor genau fünf Jahren: Demonstrationen, Streiks und mediales Bombardement markierten den Beginn einer gigantischen Verschwörung. Eine Verschwörung, die am 11. April 2002 in einem Staatsstreich gipfelte – gegen den gewählten Präsidenten Hugo Rafel Chávez Frías und seine Regierung. Ein Coup, der von der geballten Macht der Unternehmer, der privaten Medien, der traditionellen Parteien, von Teilen der Erdölarbeiter und sogar von der Kirchenführung  […]


Kolumbien Lateinamerika Mexiko Nicaragua

ondainfo 144

MEXIKO Der verzweifelte Kampf der Bewegung in Oaxaca hat endlich auch in Europa einige Menschen auf die Strassen getrieben. In Berlin gab es eine recht erfolgreiche Kundgebung vor der mexikanischen Botschaft und vergangenen Samstag demonstrierten 400 Menschen durch die Innenstadt, um gegen den gewaltsamen Einsatz der mexikanischen Bundespolizei, die Erschiessungen durch Paramilitärs und für die Absetzung des Gouverneurs zu demonstrieren. Auch in anderen Städten  […]