DINA


Chile

Wir dokumentieren: Chile stellt ehemalige Geheimdienstzentrale in Haus der Colonia Dignidad unter Denkmalschutz 1

Am 19.12.2018 hat der chilenische Nationale Denkmalrat CMN (Consejo de Monumentos Nacionales) ein Haus in der südchilenischen Stadt Parral unter Denkmalschutz gestellt, das die Colonia Dignidad dem chilenischen Geheimdienst DINA zur Verfügung gestellt hatte. Das Haus in der Straße Ignacio Carrera Pinto Nr. 262 diente zwischen 1974 und 1977 als Sitz der Geheimdienstbrigade der DINA, die für den Süden des Landes zuständig war (Brigada de Inteligencia Regional Sur). Es war gleichzeitig Koordinationszentrale zwischen der Deutschensiedlung Colonia Dignidad und der DINA, sowie Haftort für politische Gefangene, die von oder zur Colonia Dignidad transportiert wurden. […]


Chile

„Wandmalereien sind keine Gewalt“

Die Wandmaler*innen der Brigade Ramona Parra haben die Aussagen der konservativen Abgeordneten Camila Flores verurteilt. Diese hatte offensichtlich die Wandmaler*innen-Brigade mit einer bewaffneten Gruppe aus der Allende-Zeit verwechselt. Sollte die extreme Rechte weiterhin versuchen, die Geschichte zu vertuschen, so die Künstler*innen, „werden tausend Pinsel zum Vorschein kommen, um sie wieder aufzuschreiben.“ […]


Deutschland Chile

Concepto de ayudas para víctimas de Colonia Dignidad

La propuesta del gobierno alemán para ayudas a las víctimas de la Colonia Dignidad respira aires de décadas pasadas Así una de las críticas fuertes respecto al concepto presentado por el ministro der Relaciones Exteriores de Alemania en julio. Pueden escuchar eso y más sobre cómo va el esclarecimiento de los crímenes cometidos en la Colonia Dignidad, la secta  […]


Chile Deutschland
Fokus: Menschenrechte 2015

Mosaikstein der Geschichte: Die Stadtvilla der Colonia Dignidad

,,Kaffee Morgentau – Wollen Sie den Keller sehen?“ – So heißt der Film von Inti Gallardo und Wolfgang Bongers über die Stadtvilla der Colonia Dignidad in Santiago. Ihren Hauptsitz hatte die deutsche Sektensiedlung im Süden Chiles. Traurige Berühmtheit erlangte die Colonia wegen des systematischen Missbrauchs von Kindern in ihren Einrichtungen und der strategischen Zusammenarbeit mit dem chilenischen Geheimdienst DINA, einschließlich der Einrichtung eines Haftlagers und  […]


Chile Deutschland

Muss Hartmut Hopp – Ex-Führungsmitglied der Colonia Dignidad – in Deutschland in Haft?

In der deutschen Sektensiedlung im Süden Chiles mit dem klingenden Namen „Kolonie der Würde“ wurden jahrzehntelang schwerste Menschenrechtsverbrechen begangen:sklavenartige Arbeitsausbeutung, Gewalt und Prügelstrafen, Zwangsverabreichung von Psychopharmaka, massiver sexueller Missbrauch von Kindern.Und während der Zeit der chilenischen Militärdiktatur kooperierte die Leitung der Sekte auch mit dem chilenischen Geheimdienst DINA. Dessen Mitarbeiter konnten in der Colonia Menschen foltern, morden und verschwinden lassen. Heute wird auf dem  […]


Chile Ingrid Olderock. Foto: Medio a Medio
Chile

Buch über mächtigste Frau der DINA wird zum Bestseller

(Concepción, 02. Oktober 2014, medio a medio).- „Ingrid Olderock, la mujer de los perros“ [Ingrid Olderock, die Frau mit den Hunden, Anm. d. Übers.] lautet der Titel der Untersuchung der Journalistin Nancy Guzmán, die nach ihrem Erscheinen die Liste der meistverkauften Sachbücher anführte. Die öffentliche Präsentation fand am 3. Oktober im Rahmen der dritten Buchmesse unabhängiger Verlagshäuser, der „Primavera del Libro“, im Parque Bustamante Ecke Francisco Bilbao (Providencia) statt. Der elfte Titel der Reihe Investigación (Forschung/Recherche) des Verlags Ceibo Ediciones befasst sich mit dem Leben der ehemaligen Majorin des Geheimdienstes der Diktatur DINA. Die öffentliche Präsentation übernahmen der Schriftsteller und Journalist Javier Rebolledo, Autor von „La danza de los cuervos” [Der Tanz der Raben, Anm. d. Übers.] und „El despertar de los cuervos” [Das Erwachen der Raben, Anm. d. Übers.], sowie der Schauspielerin Malucha Pinto. Zwei ihrer Familienmitglieder waren der terroristischen Behörde, für die Olderock gearbeitet hatte, zum Opfer gefallen. […]


Dina Meza in ihrer Funktion als Mitglied der COFADEH. Foto: Flickr/oea-oas (CC BY-NC-ND 2.0)
Honduras

Schutzmaßnahmen für Journalistin gefordert

(Guatemala-Stadt, 11. Juli 2014, cerigua).- Die Organisation Reporter ohne Grenzen RoG hat die Regierung von Honduras aufgefordert, Schutzmaßnahmen für die honduranische RoG-Korrespondentin Dina Meza zu ergreifen. Aufgrund ihrer journalistischen Arbeit hat Meza schon seit längerem Drohungen und Einschüchterungen erlitten; diese haben seit Anfang Juli jedoch zugenommen. Seit den ersten Julitagen hat die Journalistin Todesdrohungen per Telefon, E-Mail und auch öffentlich erhalten. Zudem sei sie mehrfach von Unbekannten verfolgt und fotografiert worden, beklagte RoG in einer Erklärung an den honduranischen Sicherheitsminister, Arturo Corrales. […]


Bildquelle: sauceb, CC BY 2.0, flickr
Chile

Was geschrieben bleibt

(Montevideo, 06. August 2012, la diaria-poonal).- Der chilenische Verteidigungsminister Andrés Allamand kündigte Anfang August 2012 die Eröffnung einer gerichtlichen Untersuchung zu den freigegebenen Archiven aus der Zeit der Diktatur von Augusto Pinochet (1973-1990) an, nachdem die Deutsche Presseagentur (DPA), die Zugang zu den Akten hatte, über Geheimdienstoperationen und Maßnahmen außerhalb des Regimes berichtet hatte. Der Minister gab allerdings an, die Dokumente nicht zu kennen. […]