Rafael Correa


Eduardo Gudynas
Bolivien Ecuador Südamerika

„Die progressiven Regierungen haben sich von linken Ideen entfernt“

Der Umwelt- und Entwicklungs-Experte Eduardo Gudynas ist Direktor des Lateinamerikanischen Zentrums für Soziale Ökologie CLAES (Centro Latino Americano de Ecología Social) in Montevideo, Uruguay. In dem folgenden Interview analysiert er die Krise der progressiven Regierungen in Südamerika, insbesondere die Wahl in Ecuador. Seiner Meinung nach sind die progressiven Regierungen in eine Falle geraten, weil sie zu sehr auf Entwicklung um jeden Preis setzen, was die Natur zu stark ausbeutet. […]


Ecuador

Ecuador: Fortschritt für wen?

Indigene Gemeinden und Umweltschützer hatten große Hoffnungen, als Rafael Correa 2007 zum Präsidenten Ecuadors gewählt wurde. Schließlich hatte er sich für eine vorsichtigen Umgang mit der Natur und gegen die rückhaltlose Ausbeutung der Rohstoffe stark gemacht. Doch davon will der linke Politiker längst nichts mehr wissen.Er hat grünes Licht für die umstrittene Förderung des Erdöls im Yasuní-Nationalpark gegeben und unterstützt den Abbau von Mineralien in  […]


Ecuador

Präsident Correa: „Regierung soll durch Verschwörung gestürzt werden.“

(Buenos Aires, 15. Juni 2015, púlsar).- In den letzten Tagen gab es in Ecuador verschiedene Proteste mittlerer und führender Wirtschaftszweige gegen die Regierung von Präsident Rafael Correa, die im Gegenzug dazu von diversen sozialen Organisationen verteidigt wurde. Demonstrant*innen der Opposition bildeten am 15. Juni 2015 eine lange Autokarawane mit schwarzen Flaggen und machten sich auf den Weg zum Flughafen der Stadt Quito. Dort wollten Sie bei der Ankunft von Präsident Correa protestieren, der von einer Reise nach Europa zurückkehrte. […]


Ecuador Baustelle MunicipioPinas CC BY-SA 2.0 flickr
Ecuador

Ecuador: 3,8 Prozent Wachstum trotz sinkendem Ölpreis in 2014

von Pablo Florencio Salazar (Buenos Aires, 07. April 2015, púlsar).- Ecuadors Wirtschaftswachstum ist trotz sinkendem Ölpreis im vergangenen Jahr um 3,8 Prozent gewachsen. Laut Präsident Rafael Correa gehöre das Land damit zu den vier Ländern mit der größten Wachstumsrate in Lateinamerika, die zudem fast das Vierfache des lateinamerikanischen Durchschnittswertes betrage. Man wolle auch in 2015 diese Dynamik aufrechterhalten, so Correa.   […]


Sitzung des Umweltausschusses des Bundestags, hier mit Vorsitzender Bärbel Höhn (Bündnis 90/Die Grünen, 3.v.l.) / Foto: Achim Melde, Deutscher Bundestag Lizenz: http://bilderdienst.bundestag.de/nutz.php
Ecuador

Eklat um Bundestagsdelegation nach Ecuador

(04. Dezember 2014, amerika21.de).- Wenige Tage vor einer vom Umweltausschuss des Deutschen Bundestags geplanten Delegationsreise nach Ecuador hat die Regierung von Präsident Rafael Correa den deutschen Parlamentarier*innen die Einreise kurzfristig verweigert. Die Bundestagsabgeordneten mehrerer Fraktionen wollten die 16-Millionen-Einwohner-Nation im Vorfeld der UN-Weltklimakonferenz in Lima besuchen. […]


Ecuador

Globale Klimagerechtigkeit: Das Beispiel Yasuní

Die Idee war super: Das Naturreservat Yasuní im ecuadorianischen Amazonasgebiet sollte nicht weiter an Erdöl-Multis verkauft werden. Stattdessen sollte die ,,internationale Gemeinschaft“ wenigstens der Hälfte der durch den Verzicht entgangenen Einnahmen in einen Fonds für die ecuadorianische Regierung einzahlen. Doch wie das eben so ist: Bei Geld hört nicht nur die Freundschaft, sondern auch der Umweltschutz auf. Das Projekt Yasuní-ITT steht vor dem Scheitern.  […]


Präsident Rafael Correa beim Fernsehinterview / Bildquelle: www.elciudadano.gob.ec
Ecuador Europa

Präsident Correa: „Ecuador wird der Pazifik-Allianz nicht beitreten“

(09. April 2014, amerika21.de).- Ecuadors Präsident Rafael Correa hat den Beitritt seines Landes zur Pazifik-Allianz ausgeschlossen. Die Allianz sei ein Freihandelsbündnis und ein Anschluss Ecuadors mit seiner “dollarisierten” Wirtschaft wäre “fast selbstmörderisch”, so Correa. Dem Bündnis, das 2011 gegründet wurde, gehören Chile, Costa Rica, Kolumbien, Mexiko und Peru an. Ecuador gehört zu den assoziierten Staaten. […]


Chile Costa Rica Deutschland Ecuador Lateinamerika Nicaragua

onda-info 326

Hallo und willkommen zum onda-info 326 – wie immer brandaktuell und randvoll!   Zunächst gibt es zwei Nachrichten: Am Internationalen Frauentag wurde in vielen Ländern gebührend gefeiert und demonstriert, aber zumindest in Nicaragua wurde die Polizei gegen die dortige Demo übergriffig. Und in Chile wurde mal wieder Michelle Bachelet als Präsidentin vereidigt. Grund genug für die Forderung, dass sie wenigstens diesmal mehr für  […]


Vorläufig ausregiert: MinisterInnen in Ecuador. Foto: Pulsar
Ecuador

Regierungskabinett tritt geschlossen zurück

von Ricardo Marapi Salas (Buenos Aires, 27. Februar 2014, púlsar).- Am 27. Februar wurde bekannt gegeben, dass alle Minister*innen nach der Aufforderung des Präsidenten Rafael Correa ihr Amt niedergelegt haben. Die Verteidigungsministerin María Fernanda Espinosa betonte, dass die Minister*innen ihre Aufgabe in der Regierung in dem „gemeinsamen Entwurf eines Projekts“ sehen würden. „Uns geht es nicht darum, welches Amt wir ausüben. Das entscheidet der Präsident, und wir befolgen seine Entscheidung mit Freude“, argumentierte Espinosa. […]


Ecuador Protest-gegen-Bergbau in-Intag cordinadorazonalintag.blogspot.de
Ecuador

Vergeltungsaktionen gegen Umweltschützer*innen befürchtet

(Berlin, 16. Dezember 2013, poonal).- Umweltschützer*innen, die sich gegen Industrieprojekte in der ecuadorianischen Region Intag aussprechen, sehen sich zunehmend in ihrer Sicherheit bedroht. Der ecuadorianische Präsident Rafael Correa hatte die Aktivitäten des Umweltschützers Carlos Zorilla und weiterer Aktivist*innen in der Region Intag in seinen wöchentlichen Ansprachen wiederholt als “destabilisierend” und eine von Ausländern angezettelte Einmischung in die Regierungspolitik angeprangert. […]


Protest gegen die Schließung der Organisation Pachamama / Agencia Pulsar
Ecuador

NGO Fundación Pachamama will rechtliche Schritte gegen ihre Schließung einleiten

von Ricardo Marapi Salas (Buenos Aires, 05. Dezember 2013, púlsar-poonal).- Die im Umweltbereich tätige Nichtregierungsorganisation „Fundación Pachamama“ will rechtliche Schritte gegen ihre Schließung am vergangenen 4. Dezember einleiten. Das ecuadorianische Umweltministerium hatte das Büro mit der Begründung geschlossen, die Organisation habe „die innere Sicherheit und den öffentlichen Frieden“ im Land angegriffen und damit gegen ihre Satzung verstoßen. […]


Paola Pabón bringt Gesetzesvorschlag ein / paolapabon.wordpress.com
Ecuador

Präsident Correa drohte mit Rücktritt – Abtreibungsgesetze bleiben unverändert

von Valeska Cordier (14. Oktober 2013, amerika21.de).- Staatspräsident Rafael Correa hat mit der Androhung seines Rücktritts dafür gesorgt, dass eine Initiative zur Änderung der Abtreibungsgesetze in Ecuador wieder zurückgezogen wurde. Im Parlament des südamerikanischen Landes wird derzeit das neue Strafgesetzbuch diskutiert. Einige Abgeordnete des Regierungsbündnisses Alianza País (AP) sprachen sich für die Entkriminalisierung des Schwangerschaftsabbruchs aus. […]