Córdoba


Mexiko

Wenn aus Holzstücken Knochenreste werden – Freiwillige Suchbrigade findet geheime Gräber in Veracruz

Von Gert Goertz

(Mexiko-Stadt, 7. Mai 2016, npl).- Zwei Wochen reichten aus, um zu finden, was die Regierung nicht finden will. Am 9. April kamen Mitglieder der „Nationalen Suchbrigade Verschwundener Personen“ in den Bundesstaat Veracruz. Am 22. April präsentierten sie in den Räumlichkeiten des Menschenrechtszentrums Miguel Agustín Pro Juárez in Mexiko-Stadt ihre Ergebnisse: Nur acht Kilometer von den Grenzen der 200.000 Einwohnerstadt Córdoba entfernt, fanden sie in 15 verschiedenen, nahe beieinander gelegenen klandestinen Gräbern Kleider- und Knochenreste mit Brandspuren.  […]


Puerto Rico

Monsanto finanziert Meinungsumfrage zu Transgenen

von Carmelo Ruiz Marrero*

PUERTO RICO

Die Firma Monsanto macht sich zu Recht Sorgen um ihren Ruf. Foto: Flickr/Donna Cleveland (CC BY 2.0) (Quito, 23. Januar 2015, alai).- Der Agrar-Gigant Monsanto hat das Marktforschungsunternehmen Ipsos beauftragt, um die puerto-ricanische Bevölkerung zu ihrer Meinung zu gentechnisch veränderten Saatgut und Lebensmitteln zu befragen. Ipsos stammt aus Frankreich und wurde 1975 gegründet. Weltweit ist es das drittgrößte Marktforschungsunternehmen und in 87 Ländern vertreten, dazu gehören Südamerika, der mittlere Osten und Südostasien. Die über 15.000 Angestellten führen über 70 Millionen Befragungen pro Jahr durch. Laut der Unternehmenswebseite sammeln, interpretieren und teilen sie Information, die sie über die Meinungen, Wünsche, Einstellungen und das Verhalten von Menschen zusammentragen.

 […]


Argentinien

Hohe Chemikalienbelastung nahe Monsanto-Fabrik

von Elisa Lorenz (21. Mai 2014, amerika21.de).- Eine Studie der argentinischen Stiftung für Umweltschutz FUNAM (Fundacion para la Defensa del Ambiente) hat aufgedeckt, dass die Bewohner*innen der Gemeinde Malvinas in der Provinz von Córdoba in Argentinien durch landwirtschaftliche Spritzmittel schwer geschädigt worden sind. Die Ergebnisse haben nun den Protesten gegen den Gentechnikkonzern Monsanto in der Gemeinde neue Impulse gegeben. In Malvinas, südlich der Stadt Córdoba, soll die weltweit größte Produktions- und Lagerstätte für genmanipuliertes Saatgut gebaut werden. […]


kolumbien marcha patriotica. Foto: Adital
Kolumbien

Paramilitärs setzen Kopfgeld auf Politiker aus

(Fortaleza, 07. Februar 2014, adital).- Am 3. Februar haben mehrere linke kolumbianische Politiker*innen Todesdrohungen der paramilitärischen Gruppe Rastrojos Comandos Urbanos erhalten. Alle Bedrohten kandidieren für die Linkspartei Unión Patriótica UP und die „Marcha Patriótica“ für das Abgeordnetenhaus und den kolumbianischen Senat. In dem Kommuniqué, das an alle paramilitärischen Kommandos in den Provinzen, Regionen und Städten versendet wurde, werden hohe Bargeldbeträge für die Köpfe der Personen versprochen, die „die Bauern zu Agrarstreiks aufstacheln und das gute Funktionieren der Regierung verhindern“. […]


kolumbien Piedad Cordoba. Foto: Telesur
Kolumbien

Bereits 29 Mitglieder von Marcha Patriótica getötet

(Venezuela, 20. Januar 2014, telesur).- Die kolumbianische politisch-soziale Organisation Marcha Patriótica, eine linke Basisbewegung, die seit 2012 besteht, hat am 20. Januar die juristische und bewaffnete Verfolgung ihrer Mitglieder angeprangert. Wie die Menschenrechtlerin und ehemalige kolumbianische Senatorin Piedad Córdoba mitteilte, seien bislang 200 Personen juristisch verfolgt und 29 Mitglieder der Marcha Patriótica ermordet worden. […]


Pluenderung eines Supermarkts / Bildquelle: Agencia Púlsar
Argentinien

Ein historisches Datum… und die Polizeiproteste weiten sich aus

(Montevideo, 11. Dezember 2013, la diaria).- Argentinien gedachte am 10. Dezember des Amtsantritts von Raúl Alfonsín am 10. Dezember 1983, dessen Präsidentschaft die Rückkehr zur Demokratie markierte. Aus diesem Anlass organisierte die Regierung eine Veranstaltung und lud alle Ex-Präsidenten der letzten drei Jahrzehnte dazu ein.   […]


Pluenderungen in Córdoba / Foto: Daniel Cáceres, Redimagen, Quelle: la diaria
Argentinien

Ohne Polizeifilter

(Montevideo, 05. Dezember 2013, la diaria).- Ein Streik der Uniformierten verursacht Chaos in der zentralargentinischen Provinz Córdoba, fordert einen Toten und führt zu politischen Auseinandersetzungen. Die Sicherheitskräfte in Córdoba beendeten ihren Ausstand am 4. Dezember, nachdem sie wegen ihrer Forderung nach höheren Löhnen ihre Kasernen anderthalb Tage Kasernen nicht verlassen hatten. […]


otan. Foto: Pulsar
Kolumbien Lateinamerika

Kritik an möglichem Einfluss der NATO in Lateinamerika

von Ricardo Marapi Salas (Rio de Janeiro, 05. Juni 2013, púlsar).- Die Ankündigung der kolumbianischen Regierung, einen Kooperationsvertrag mit der NATO einzugehen, stößt weiterhin auf Ablehnung in der Zivilgesellschaft. Die Kritiker*innen sehen im Abkommen eine Bedrohung für die restlichen Länder Lateinamerikas.   […]


Kolumbien

Lokaler Organisator des Friedensmarsches erschossen

(Berlin, 11. April 2013, poonal/movice).- Wie die kolumbianische Nationale Bewegung der Opfer von Staatsverbrechen MOVICE (Movimiento Nacional De Víctimas de Crimenes de Estado) am 11. April mitteilte, ist ein führender Menschenrechtsaktivist erschossen worden. Elver Cordero Oviedo verließ am 9. April morgens um sechs Uhr sein Haus in Valencia, Córdoba, als er von zwei auf einem Motorrad sitzenden Männern erschossen wurde. Elver Cordero wollte gerade zur Demonstration gehen, die dort als Teil des Nationalen Marsches für den Frieden stattfand. […]


Performance
Kolumbien

Soldaten wegen Mordverdachts in Haft

(Havanna, 29. März 2013, prensa latina).- Am 28. März wurden in Córdoba sechs kolumbianische Militärangehörige verhaftet, weil sie mutmaßlich an der Ermordung von fünf jungen Männern beteiligt waren, die danach als im Kampf gefallene Guerilleros registriert worden waren. Ein Staatsanwalt der juristischen Menschenrechtsabteilung ordnete die Verhaftung der fünf Soldaten und des Unteroffiziers Edwin Polo an. Ihnen wird extralegale Hinrichtung von Zivilisten vorgeworfen, die auch als „falsos positivos“ bekannt geworden sind. […]


Madres Ituzaingó protestieren gegen Monsanto / noticias aliadas
Argentinien

Widerstand gegen geplante Saatgut-Aufbereitungsanlage von Monsanto

von Leonardo Rossi (Lima, 07. März 2013, noticias aliadas-poonal).- „Das hat unser Leben verändert“, sagen die Einwohner*innen des Ortes Malvinas Argentinas in der zentralargentinischen Provinz Córdoba über die Ankunft des transnationalen Agrochemie-Unternehmens Monsanto. Das Unternehmen kündigte an, in weniger als einem Kilometer Entfernung vom Ort die „weltweit größte“ Saatgutanlage bauen zu wollen. […]


Blick auf den Cerro Matoso / Tommysanx, CC BY-SA 3.0 wikipedia
Kolumbien

Mine Cerro Matoso: Lizenzverlängerung trotz vermehrter Krankheitsfälle

(Lima, 08. März 2013, servindi-poonal).- Die kolumbianische Regierung und der australisch-britische Rohstoffkonzern BHP haben eine Verlängerung des geltenden Bergbauvertrags bis 2040 unterzeichnet. Bisher war eine Laufzeit bis 2029 vorgesehen. Die Menschen in den an die Mine Cerro Matoso angrenzenden indigenen Gemeinden beklagen Auswirkungen auf ihre Gesundheit. Es ist die größte aktive Nickelmine der Welt und die größte auf dem amerikanischen Kontinent, zusätzlich wird dort auch Eisen abgebaut. […]


Feminicidio Kolumbien Rosa-Elvira-Cely-El Turbión CC BY-NC-SA 2.0 Flickr
Kolumbien

Indignadas – Proteste nach dem Tod von Rosa Elvira Cely

(Montevideo, 04. Juni 2012, la diaria-poonal).- In Kolumbien forderten etwa 5.000 Demonstrant*innen, dass die Gewalt gegen Frauen nicht straffrei bleiben dürfe. „Das schreckliche Verbrechen, das an Rosa Elvira begangen wurde, ist wie eine Zusammenfassung all der unterschiedlichen Gewalttaten, die in diesem Land an Frauen begangen werden“, sagte Olga Amparo Sánchez, Leiterin der nichtstaatlichen Vereinigung „Casa de la Mujer“ (Haus der Frau), am 3. Juni gegenüber der BBC als sie zu erklären versuchte, warum der Mord an Rosa Elvira Cely in Kolumbien Proteste hervorrief. […]


Versprühen von Agrargift in Argentinien (2011) /Foto: Molestias en la vía pública CC BY-SA 2.0 Flickr
Argentinien

Drei Anklagen wegen des Versprühens von Agrargiften

(Lima, 24. Mai 2012, noticias aliadas-poonal).- Zwei Sojaproduzenten und ein Pilot sind am vergangenen 21. Mai in der zentralargentinischen Provinz Córdoba wegen des großflächigen Versprühens von Pflanzenschutzmitteln angeklagt worden. Die Chemikalien hatten zu großen Gesundheitsschäden unter der Bevölkerung von Ituzaingó Anexo geführt. […]


Argentinien

onda-info 273 Spezial Argentinien: Über das Menschenrecht auf Erinnerung und Aufarbeitung

Auf dem Gelände des früheren geheimen Gefangenen- und Folterlagers „La Perla“ bei Córdoba, Argentinien, wurde 2007 eine Gedenkstätte, ein Ort der Erinnerung eingerichtet. Hier, wo in den 70er Jahren während der Diktatur über 2000 Menschen umgebracht oder zu Verschwundenen gemacht worden waren, werden heute die Ereignisse im Lager und die Prozesse gegen die Folterer und damaligen Verantwortlichen dokumentiert.   In La Perla war  […]


Argentinien

Argentinien – über das Menschenrecht auf Erinnerung und Aufarbeitung

Auf dem Gelände des früheren geheimen Gefangenen- und Folterlagers „La Perla“ bei Córdoba, Argentinien, wurde 2007 eine Gedenkstätte, ein Ort der Erinnerung eingerichtet. Hier, wo in den 70er Jahren während der Diktatur über 2000 Menschen umgebracht oder zu Verschwundenen gemacht worden waren, werden heute die Ereignisse im Lager und die Prozesse gegen die Folterer und damaligen Verantwortlichen dokumentiert.   In La Perla war  […]


Kolumbien

Gewerkschaft CUT verurteilt Mord an Carlos Ayala

(Fortaleza, 10. Februar 2011, adital).- Der Gewerkschaftsdachverband CUT (Central Unitaria de Trabajadores de Colombia) hat die Ermordung des gewerkschaftlich organisierten Lehrers Carlos Ayala scharf verurteilt. Ayala war Mitglied im Lehrerverband von Putumayo ASEP (Asociación de Educadores del Putumayo) und Leiter des Ländlichen Ausbildungsinstituts Caucasia. […]


alt
Argentinien

Demonstration für den Erhalt der Urwälder von Córdoba

von Francisco Chiacchietta (Buenos Aires, 04. Oktober 2010, púlsar).- Für den Schutz des Waldes, des Wassers und des Lebens gingen am vergangenen 5. Oktober zahlreiche Argentinier*innen in der Stadt Córdoba auf die Straße. Sie forderten die Annullierung des Gesetzes 9814, das am 4. August dieses Jahres vom Provinzparlament verabschiedet worden war. Sollte das so genannte „Raumordnungsgesetz für die Urwälder der Provinz Córdoba“ zur Anwendung kommen, bedeute dies eine Reduzierung des geschützten Waldes, kritisieren die Organisationen. […]