Anden


Ecuador

Intag: Fortschritt für wen? 1

von Wolf-Dieter Vogel (Berlin, 29. Januar 2016, npl).- Junín, eine kleine Gemeinde in den nordwestlichen Ausläufern der Anden Ecuadors. Dort betreibt Olga Curtíz mit einer Kooperative ein Gästehaus, das Abenteuerurlauber*innen Unterkunft bietet. Ökotourismus zwischen Bananenstauden, Orangenbäumen und Kaffeesträuchern, inmitten eines subtropischen Regenwaldes, der die Bergregion in ein grünes Paradies verzaubert. Viel Geld verdient die 41jährige alleinstehende Frau nicht,  […]


Argentinien Guatemala Mexiko

onda-info 350

Hallo und willkommen zum onda-info 350! Zu Mexiko halten wir Euch weiterhin auf dem Laufenden: Mit der Menschenrechtssituation beschäftigen sich nun auch Abgeordnete des Europaparlamentes. Auch literarisch widmen wir uns in diesem Onda-Info  Mexiko: Ihr hört eine Rezension des Buches „Stigma Indio“. In Paris soll Ende dieses Jahres ein neues Klimaabkommen beschlossen werden. Skeptisch sind vor allem Menschen in den von Katastrophen  […]


Peru: Maxima Chaupe. Foto: Pulsar
Peru

Yanacocha gewinnt Prozess gegen Bauernfamilie

von Pablo Florencio Salazar (Rio de Janeiro, 08. August 2014, púlsar).- Anfang August verurteilte ein Gericht in der peruanischen Provinz Celendín (im nördlichen Teil der Anden, Region Cajamarca) überraschenderweise die Familie Chaupe zu zwei Jahren und acht Monaten Gefängnis auf Bewährung. Jaime Chaupe, Máxima Acuña, Elías Chávez und Isidora wurden angeklagt, ein Gründstück der Minengesellschaft Yanacocha unrechtmäßig in Besitz genommen zu haben. Dieses Urteil hat viel Kritik gegen die peruanische Justiz und Solidaritätsbekundungen für die Bauernfamilie hervorgerufen. […]


peru urresti bustios. Foto: Pulsar
Peru

Neuer Innenminister unter Mordverdacht

(Buenos Aires, 08. Juli 2014, púlsar/poonal).- Wieder einmal hatte der peruanische Präsident Ollanta Humala sein Kabinett umgestellt: Am 23. Juni wurde der Ex-Militärkommandant Daniel Urresti als neuer Innenminister vereidigt – bereits der sechste seit Humalas Amtsantritt vor drei Jahren. Urresti versprach umgehend, hart gegen die organisierte Kriminalität vorgehen zu wollen. […]


Die Anden. Foto: Minam/Servindi

Der Klimawandel ist eine Herausforderung für alle

von Walter Valer Chacón (Lima, 17. April 2014, servindi).- Das Leben der Andenbewohner*innen war schon immer eng mit den klimatischen Bedingungen ihrer Umwelt verbunden. Diese beeinflussten ihre gesamten Aktivitäten, wobei im Unterschied zu heute aber ein gewisses Gleichgewicht herrschte. Klimatische Veränderlichkeit gilt als etwas Natürliches, das es schon immer gab. Wenn Temperatur, Feuchtigkeit und Niederschlag von ihren Normalwerten nach oben oder nach unten abweichen, kommt es zu sintflutartigem Regen, lang anhaltenden Dürren oder ungewohntem Frost. […]


Argentinien Brasilien Chile Deutschland Lateinamerika Peru Uruguay

onda-info 321

Hallo und herzlich willkommen zum ersten onda-info in 2014. In der Ausgabe 321 unseres Lateinamerika-Magazon erwarten euch spannende Neuigkeiten. In unseren Beiträgen besuchen wir diesmal Community Radios in Brasilien und in Peru. In Brasilien sind diese überall anzutreffen, auch in den Favelas. In Peru muss man sie etwas suchen, und findet sie manchmal unter dem Deckmantel von Kirchenradios. Dazu gibt Meldungen, diesmal aus dem Cono  […]


DESDE EL PIE 88.7-medio-a-medio
Argentinien

“Desde el pie” – neues Community-Radio in Maimará (Provinz Jujuy)

von Radio Minka (Concepción, 14. November 2013, medio a medio-poonal).- Am vergangenen 23. Oktober ging in der von Bewohner*innen des Ortes Maimará auf die Beine gestellten Bibliothek das Community-Radio „Desde el pié“ (Deutsch etwa: „Von der Basis“) auf Sendung. In der Bibliothek des in den Anden auf über 2.300 Metern Höhe gelegenen Ortes, der sich in der Provinz Jujuy im äußerten Nordwesten Argentiniens befindet, engagieren sich Männer und Frauen dafür, allgemein zugängliche Bildungsangebote machen, die die üblichen Kommunikationswege und –mittel verlassen. […]


Foto: Servindi
Peru

Ein Schritt vor, zehn zurück… Politisches Tauziehen um das Recht auf vorherige Befragung

von Andreas Wolf, Lima (Berlin, 24. Juni 2013, npl).- Im September 2011 hat Peru als erstes Land Lateinamerikas ein Gesetz zur vorherigen Konsultation indigener Völker verabschiedet. Trotz einiger Schwächen des Gesetzestextes bestand die Hoffnung, dass damit die Umwelt- und Sozialkonflikte vermindert und die indigenen Völker in sie betreffende Entscheidungen einbezogen würden. Doch die Regierung schien das Gesetz bald zu bereuen. War schon die Durchführungsverordnung heftig umstritten, so dreht sich die aktuelle Debatte um zwei Hauptthemen: Wer wird konsultiert und was überhaupt ist Konsultation. […]


Quinoa-Feld in Cachilaya, Bolivien (Titicacasee) / Michael Hermann, CC BY-SA 3.0, wikipedia
Bolivien

Morales prangert Boykott des Jahres der Quinoa-Pflanze an

von Ricardo Marapi Salas (Buenos Aires, 20. Februar 2013, púlsar).- Der bolivianische Präsident Evo Morales hat den Boykott großer transnationaler Unternehmen gegenüber der Quinoa-Pflanze angeprangert. Diese hätten versucht, die Quinoa-Pflanze, eine tausende Jahre alte Getreidesorte aus den Anden zu verteufeln, so der Präsident. Morales lobte jedoch die Bemühungen der Vereinten Nationen, dieses Nahrungsmittel zu fördern und das Jahr 2013 zum Jahr der Quinoa zu erklären. […]


Ecuador Antesana. Foto: Noticias Aliadas/viajeros.com

In 70 Jahren wird der letzte Gletscher verschwunden sein

(Lima, 10. Januar 2013, noticias aliadas).- Sie krönen Vulkane von mehr als 5.000 Metern Höhe: Ecuadors Gletscher. Das Land hat in den vergangenen 30 Jahren aber 30 Prozent seiner Eisfelder verloren. Expert*innen warnen, dass bei einer Zunahme der globalen Erwärmung im bisherigen Tempo in 70 Jahren Ecuadors letzter Gletscher verschwunden sein wird.   […]


Argentinien Bolivien Mexiko

onda-info 301

BOLIVIEN: Legalisierung des Kokaanbaus und der traditionellen Verwendung in Bolivien /// SERIE Communitymedien in Lateinamerika: Bolivien – Antennen in den Anden /// BUCHVORSTELLUNG: Elsa Osorio – Die Capitana /// ZU GAST IM STUDIO: Heike Kammer über Rositas Puppenbühne – Konfliktbearbeitung in Mexiko und Anderswo


Ecuador

Intag – Das Radiojournal aus dem schönsten und grünsten Winkel Ecuadors

Dieser Beitrag führt uns in den Nordwesten Ecuadors. Dorthin, wo die Anden zur Küste hin in ein sattes, subtropisches Grün übergehen: In die Intag-Region. Die Bewohner*innen im Intag kämpfen seit Jahrzehnten gegen die Umsetzung geplanter Bergbauprojekte.   Ein kleines Team hat dort vor ein paar Monaten seine Zeitung eingestellt und sich in das Abenteuer gestürzt, wöchentlich ein zweistündiges Radiojournal zu produzieren.     […]


Tagebaumine / fasol-ac, agencia púlsar
Kolumbien

Proteste in Santurbán: GreyStar rückt nur vom Goldtagebau ab

(Fortaleza, 18. März 2011, adital).- Das kanadische Bergbauunternehmen GreyStar hat Meldungen widersprochen, dass es seinen Antrag auf eine Lizenz für den Goldabbau in Santurbán (Department Santander) vollständig zurückgezogen habe. Der Minister für Bergbau und Energie, Carlos Rodado Noriega hatte dies zunächst bekannt gegeben, nachdem er eine Stellungnahme des kanadischen Unternehmenschefs, Steve B. Kesler erhalten hatte. […]


Klimawandel bedroht eine bereits knappe Ressource: das Wasser

von Milagros Salazar(Lima, 09. September 2010, noticias aliadas).- Die Länder, welche entlang der Anden-Gebirgskette in den tropischen Gebieten der Erde liegen, zeichnen sich durch ihre Höhenlage und verschiedene natürliche Besonderheiten aus, die für Wasserquellen und klimatische Bedingungen verantwortlich sind. Der US-amerikanische Wissenschaftler Leslie Holdridge schuf ein Klassifikationsschema, welches klimatische, atmosphärische sowie hydrische Aspekte einbezieht und die er als Lebenszonen bezeichnete. Demnach beherbergen die Anden Dutzende von Lebenszonen. Wenn diese natürliche Maschinerie beeinflusst wird, verändert sich die ganze Umwelt. Und das Wasser ist dabei der lebensnotwendigste Bestandteil. […]


Kolumbien

Freihandelsabkommen mit der EU soll noch in diesem Monat unterzeichnet werden

(Fortaleza, 05. Februar 2010, adital).- Trotz massivem Drucks der sozialen Bewegungen und der indigenen Bevölkerung der Anden deutet alles darauf hin, dass das Freihandelsabkommen zwischen Peru, Kolumbien und der Europäischen Union noch in diesem Monat unterzeichnet wird. Der Großteil der Verhandlungspunkte wurde in verschiedenen Verhandlungsrunden zwischen den betreffenen Regierungen bewältigt, und voraussichtlich am 20. Februar soll das Enddokument definitiv unterschrieben werden. […]


Chile

Regierung lässt durch Bergbau betroffene Gletscher untersuchen

(Buenos Aires, 22. Oktober 2009, púlsar).- Die Chilenische Wasserdirektion des Ministeriums für Öffentliche Arbeiten (dirección de Aguas del Ministerio de Obras Públicas) wird eine Serie von Untersuchungen an den in unmittelbarer Nähe des Bergbauprojektes Pascua Lama anliegenden Gletschern durchführen. Die Gemeinden der Region beklagen die Umweltverschmutzung durch die Methoden des Abbaus von Edelmetallen. […]


Proteste gegen Freihandelsvertrag mit der EU

(Fortaleza, 26. März 2009, adital).- Organisationen aus dem Andenraum haben am 26. März in der peruanischen Hauptstadt Lima Proteste gegen den Freihandelsvertrag zwischen Peru, Kolumbien, Ecuador und der Europäischen Union realisiert. Anlass dafür bot die zweite Verhandlungsrunde über den Freihandelsvertrag, die zwischen dem 23. und 28. März in der Universität von Lima stattfand. […]


Lateinamerika

CIDH-Sonderanhörung zu Rechten indigener Völker

(Buenos Aires, 26. Februar 2009, púlsar).- Die Interamerikanische Menschenrechtskommission CIDH (Comisión Interamericana de Derechos Humanos) wird am 20. März das Problem der Kriminalisierung indigener Völker in Kolumbien, Peru, Chile und Ecuador thematisieren. Das OAS-Menschenrechtsgremium mit Sitz in Washington (USA) war vom Dachverband von Indígenaorganisationen in den Anden CAOI (Coordinadora Andina de Organizaciones Indígenas) zur Einberufung dieser Anhörung aufgefordert worden. […]