Reise für das Leben

„Gira por la Vida“ (dt. „Reise für das Leben“) ist der Name einer Initiative der Zapatistischen Armee der Nationalen Befreiung (EZLN) aus Mexiko. Ihr Ziel ist es die internationale Vernetzung fortzusetzen und die Kämpfe „von unten und von links“ in ganz Europa kennen zu lernen. Die Aktion ist Teil einer übergreifenden Widerstandsbewegung des „Globalen Südens“, die „das Leben gegen den planetarischen Kollaps verteidigt, der durch die Todespolitik des kapitalistischen Systems verursacht wird“. Die Reise wurde von der EZLN gemeinsam mit europäischen Organisationen in der „Declaración por la vida“ („Erklärung für das Leben“) am 1. Januar 2021 angekündigt. 28 Zuhör- und Wort-Gruppen (genannt „Escucha y Palabra“), denen hauptsächlich Frauen*, und Vertreter*innen des mexikanischen Nationalen Indigenenrates (CNI) angehören, trafen sich im Sommer 2021 mit Hunderten von politisch aktiven Kollektiven in Europa, „um zuzuhören, sich kennenzulernen und Kampferfahrungen auszutauschen“.

CC BY-SA 4.0 Reise für das Leben von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Beiträge zu „Reise für das Leben“

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen