Raubbau, Stigmatisierung und indigener Widerstand in der Pandemie

Mit einem Erdwall abgeriegeltes Barrio Gran Toba in Resistencia (Chaco). Quelle: Screenshot vom Noticiero 9 Report (Youtube)

Wie wirkt sich der Umgang mit der Corona-Pandemie auf das Leben indigener Gruppen im Chaco aus? Was hat der Anstieg rassistischer Diskriminierung gegen sie und die Abholzung der Wälder im Chaco mit der Pandemie zu tun? Wir schauen uns verschiedene Aspekte des indigenen Lebens in der Corona-Pandemie an.

Hier gehts zum passenden Artikel von poonal.

CC BY-SA 4.0 Raubbau, Stigmatisierung und indigener Widerstand in der Pandemie von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen