Abholzung

Auch Desmonte, Rodung, Raubbau an Wäldern. In Lateinamerika schrumpfen vor allem die sogenannten „grünen Lungen“ des Kontinents, das Amazonasgebiet und der Gran Chaco, durch jahrzehnte lange, massive Abholzung. Die Wälder werden für Sojaanbau oder andere kurzfristig profitable Arten von technisiertem Ackerbau gerodet, meist Brandrodung. Die langfristigen Folgen sind Dürren und Überschwemmungen in den Regionen, die dadurch Hungerkatastrophen und Migrationen auslösen.

CC BY-SA 4.0 Abholzung von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Beiträge zu „Abholzung“

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen