onda-info 227

Schwerpunkt ist diesmal eindeutig Mexiko. So rüstet gerade die Mehrheit der mexikanischen Bundesstaaten zum Kampf gegen die progressive Abtreibungs-Gesetzgebung der Hauptstadt. Ebenfalls um Mexiko ging es am vergangenen Wochenende in Berlin. Die Heinrich-Böll-Stiftung lud zur Konferenz ,,Mexiko: Quo vadis? 100 Jahre nach der Revolution. Menschenrechte unter Beschuss“ ein. Wir waren natürlich da und haben die Ohren gespitzt.

Die Menschenrechtsaktivistin Norma Cacho hat uns über den Kampf gegen die Privatisierung der Stromversorgung in Mexiko erzählt und Luis Menéndez vom Menschenrechtskomitee ,,Fray Pedro Lorenzo de la Nada“ über die Vertreibung Indigener im Namen des Ökotourismus.

Schließlich haben wir noch nach Peru geschaut, wo es nicht nur massiv regnet, sondern die Konflikte zwischen Regierung und Indigenen in der Amazonasregion weiter schwelen…

CC BY-SA 4.0 onda-info 227 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen