Frauenmorde in Guatemala

1049 Frauen und Mädchen wurden allein in den letzten drei Jahren in Guatemala ermordet. Die Spuren an den Leichen sprechen dafür, dass viele der Verbrechen auf ähnliche Art und Weise begangen wurden. Dennoch wollen Strafverfolgungsbehörden nicht von Serienmorden sprechen. Sie verweisen auf die „Maras“ – Jugendbanden. Guatemaltekische Frauenorganisationen und Amnesty International (ai) aber ziehen Parallelen zu den Morden in Ciudad Juarez. In der nordmexikanischen Grenzstadt wurden nach ai-Angaben in den letzten elf Jahren 370 Frauen umgebracht. Expertinnen gehen davon aus, dass zumindest ein Teil der Verbrechen in Ciudad Juarez auf einen gemeinsamen Hintergrund zurückzuführen ist.

CC BY-SA 4.0 Frauenmorde in Guatemala von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen