MAS


Bolivien

Vorwahlen in Bolivien

Am 27. Januar haben zum ersten Mal in der Geschichte Boliviens parteiinterne Vorwahlen stattgefunden, bei denen neun politische Organisationen ihre Kandidat*innen für die Präsidentschaft und die Vize-Präsidentschaft bestimmten. Sie verliefen ohne Zwischenfälle und waren von einer geringen Beteiligung gekennzeichnet. […]


Bolivien

Nach der Niederlage von Evo Morales

Von José Carlos Díaz Zanelli. (Quito, 29. Februar 2016, servindi).- Bei der am 21. Februar dieses Jahres abgehaltenen Volksbefragung über eine Verfassungsänderung, die eine erneute Kandidatur des bolivianischen Präsidenten Evo Morales möglich und damit den Weg für seine Wiederwahl frei machen sollte, stimmten nach Auszählung der Stimmen 51,3 Prozent gegen und 48,7 Prozent für eine Änderung. Damit hat Morales nach elf Jahren Regierungszeit einen ersten herben Rückschlag im Hinblick auf die kommenden Präsidentschaftswahlen 2019 erlitten.  […]


Bolivien

Über das „Nein“ zur möglichen Wiederwahl von Evo Morales

Von Cristina Fontenele. (Fortaleza, 24. Februar 2016, adital).- Bei dem am 21. Februar dieses Jahres abgehaltenen Referendum über die mögliche Wiederwahl des Präsidenten Boliviens entschied sich die Mehrheit der bolivianischen Bevölkerung gegen eine Änderung des Artikels 168 der Verfassung von 2009 und damit gegen eine erneute Kandidatur Evo Morales´ bei den Präsidentschaftswahlen 2020. Nach Zahlen der Obersten Wahlbehörde Boliviens OEP (Órgano Electoral Plurinacional) votierten demnach 51,3 Prozent gegen und 48,7 Prozent der Bolivianer*innen für eine mögliche vierte Amtszeit in Folge. Diese bleibt folglich ausgeschlossen. […]


bolivien Evo Linera cuatro. Foto: Alai
Bolivien

Wahlen: Warum gewann Evo?

von Atilio Boron (Quito, 12. Oktober 2014, alai).- Der bolivianische Präsident Evo Morales hat die Wahlen mit 60 Prozent der Stimmen klar gewonnen und steht nun vor seiner dritten Amtszeit. Ob seine Partei MAS die angestrebte Zweidrittelmehrheit erreicht hat, ist jedoch noch offen. Wie das Oberste Wahlgericht mitteilte, muss die Abstimmung in zwei Gemeinden in der Tieflandprovinz Santa Cruz wiederholt werden. Auch technische Probleme haben die Auszählung verzögert. […]


Tipnis-UnterstützerInnen bei ihrer Ankunft in La Paz am 19.10.2011. Foto: Flickr/Szymon Kochanski (CC BY-NC-ND 2.0)
Bolivien

TIPNIS-Aktivistin wird Unterstützerin der MAS

(Montevideo, 23. Juli 2014, comcosur).- Die Indigenen-Anführerin der ‚Völker des Ostens‘, Justa Cabrera, hat sich am 20. Juli zum bolivianischen Regierungssitz begeben, um sich mit Evo Morales, dem Staatspräsidenten und Vorsitzenden der regierenden „Bewegung zum Sozialismus“ MAS (Movimiento Al Socialismo) zu treffen. Ihr Ziel sei es, die Regierungspartei im Wahlkampf zu unterstützen. […]


kuba trabajo equidad. Foto: Semlac
Kuba

Auf dem Weg zur Gleichstellung in Privatunternehmen

von Sara Más (Lima, 28. April 2014, semlac).- Chancengleichheit und gleiche Rechte für Frauen und Männer zu fördern ist in kubanischen Privatunternehmen nach wie vor eine Herausforderung. In diesen Machtpositionen, die traditionell von Männern dominiert sind, wird weiterhin nach Wegen zur Förderung von Frauen gesucht. Das Thema erfordert sowohl Lösungsansätze in Form von Gesetzen, Programmen und branchenspezifischen Maßnahmen, die die Gleichberechtigung berücksichtigen, als auch einen Wandel der Denkweise sowie dass das Vorgehen gegen Urteile, die in der patriarchalischen Kultur verankert sind, fortgesetzt wird. […]


„Dejame que te cuente“

Hoy en ,,Déjame que te cuente“ nos visitan tres personas políticas y culturales, culturales políticas, cultupolis o policultas. Cristian Loaiza, Rery Maldonado y Cristian Forte poetas y miembros del colectivo editorial Milena Berlin. Hablamos sobre sus proyectos y la ocupación en el anio 2010 de un stand en feria internacional del Libro en Frankfurt. Foto: www.kameradist-wagner.de  […]


Teilnehmende des Protestmarsches / Servindi
Bolivien

Gesetz zum Schutz des TIPNIS-Parks verabschiedet

(12. Oktober 2011, amerika21.de).- Im andauernden TIPNIS-Konflikt hat das bolivianische Parlament ein Gesetz verabschiedet, mit dem der Straßenbau durch den indigenen Nationalpark zunächst gestoppt wird. Über den zweiten Abschnitt der Straße zwischen Villa Tunari (Cochabamba) und San Ignacio de Moxos (Beni), soll nun eine Konsultation stattfinden. […]


indgenas en marcha hacia la paz en defensa del tipnis. Foto: Servindi
Bolivien

Konflikt um Nationalpark verschärft sich

(Berlin, 15. August 2011, npl-Servindi-BolpressPrensa LatinaTelesur).- „Ob ihr wollt oder nicht, wir werden die Straße von Villa Tunari nach San Ignacio de Moxos bauen“, erklärte der bolivianische Präsident Evo Morales noch vor einigen Wochen in einer offenen Kampfansage an die Indígenas und Vereinigungen, die sich dem Bau der Straße widersetzen. Evo Morales beschuldigte „einige angebliche Umweltschützer aus NGOs (nicht-staatlichen Regierungsorganisationen), die unsere Brüder benutzen, um den Bau dieser Strecke zu verhindern.“ […]


alimentos-calabera. Foto: Archiv
Chile

Neues Gesetz durch die Hintertür: Verwendung einheimischen Saatguts soll eingeschränkt werden

von Christian Palma (Concepción, Agencia Medio a Medio).- Ein am 11. Mai verabschiedetes Gesetz regelt nicht nur die geistigen Eigentumsrechte für Saatgut, sondern eröffnet auch neue Wege für genmanipulierte Pflanzen und stärkt transnationale Konzerne wie Monsanto. Dabei blieb die Entscheidung des Senates über das Gesetz mit dem Titel „Internationales Übereinkommen für den Schutz pflanzlicher Erzeugnisse“, kurz UPOV 91 (“Convenio Internacional para la Protección de las Obtenciones Vegetales) weitgehend von der Öffentlichkeit unbeachtet. Dies war für viele Beteiligte durchaus von Vorteil.     […]


Bolivien

Tausende protestieren gegen Preiserhöhungen

(La Paz, 15. Februar 2011, bolpress).- Tausende Menschen demonstrierten in La Paz gegen die Erhöhung der Lebensmittelpreise. Aufgerufen hatte der Verband der Gemeinderäte von El Alto FEJUVE (Federación de Juntas Vecinales de El Alto). Weitere Protestmärsche fanden in Oruro und Cochabamba statt. In La Paz verlangten die Menschen unter lauten Rufen den Rücktritt von Teresa Morales, Ministerin für produktive Entwicklung und plurale Ökonomie. […]


Chile

Senat ratifiziert Grundlagenvertrag der UNASUR und befürwortet Schutz der Menschenrechte

(Buenos Aires, 09. September 2010, púlsar).- Der chilenische Senat hat am 8. September den Grundlagenvertrag der südamerikanischen Staatengemeinschaft UNASUR (Unión Suramericana de Naciones) ratifiziert, der am 23. Mai 2008 in Brasilia unterzeichnet worden war. Mit 25 Ja-Stimmen und einer Enthaltung bestätigte die oberste Kammer die Gesetzesinitiative zur Ratifizierung, die Ex-Präsidentin Michelle Bachelet im September desselben Jahres zunächst an das Parlament gesandt hatte. Dessen Abgeordnete entschieden im Januar 2009 zugunsten des Vertrages. Mit der jetzigen Abstimmung wird das Abkommen zum Bestandteil der nationalen Verfassung Chiles. […]


Lakino / Primer Festival Latinoamericano de Cortos en Berlín

Durante tres días, entre el 27 y  el 29 de agosto, fueron proyectados en un cine de Berlín más de 50 cortometrajes latinoamericanos. Bajo la consigna que el productor, director, guionista u otro talento principal fuese de ascendencia latinoamericana, o bien que la temática abordara Latino América, se abrió la convocatoria para participar en el festival el 1 de enero de este año, en  […]


Bolivien

Bolivien bleibt politisch geteilt

(Lima, 08. April 2010, noticias aliadas).- Die Regierungspartei Bewegung zum Sozialismus MAS (Movimiento al Socialismo) unter der Führung von Evo Morales Ayma gewann die Mehrheit bei den Regional- und Gemeindewahlen in Bolivien; der Osten des Landes bleibt jedoch weiterhin in der Hand der Opposition. […]


Bolivien

Kritik am millionenschweren Amtsantritt

(La Paz, 12. Januar 2010, bolpress).- Für den Amtsantritt des wiedergewählten Präsidenten Evo Morales sind Kosten von einer Million US-Dollar angesetzt worden. Damit sollen die Festakte vom vergangenen 21. Januar in der Tempelruinenstätte Tiwanaku und in der Hauptstadt La Paz finanziert werden. Nach Angaben des Kulturministers Pablo Groux seien die Mittel für Sicherheitsmaßnahmen, das Protokoll sowie die Finanzierung von Festakten wie etwa den Inszenierungen im Stadion Hernando Siles in der Hauptstadt La Paz vorgesehen. […]


Bolivien

Teatro Trono Deutschlandtour Sept.-Nov. 2009

Bis Ende November touren Teatro Trono aus Bolivien für drei Monaten durch Deutschland. Teatro Trono aus El Alto, der armen Zwillingsstadt von La Paz, gilt als eines der ambitioniertesten Theaterprojekte des Landes. In ihrer Kunst fusioniert das alte und neue Bolivien. Die Körperliche Entkolonialisierung, die Emanzipation der Körper von der ‚Kolonialen Haut’ steht im Mittelpunkt der künstlerischen Auseinandersetzungen von Teatro Trono, die ihre Performances als  […]