Dekolonialisierung

auch Dekolonisation oder Entkolonialisierung. Unter dem Begriff der Dekolonialisierung fordern diverse Gruppierungen ein Ende ökonomischer Ausbeutung, politischer Einmischung und jegliche Formen von Fremdbestimmung in Lateinamerika. Prozesse der Dekolonialisierung begannen in den meisten Ländern Lateinamerikas mit den Unabhängigkeitsbestrebungen und folgenden Staatsgründungen der Siedlerkolonien im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert. In karibischen Kolonien gelang die nationale Unabhängigkeitvon Europa erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Einige kleine Staaten Mittelamerikas und Karibikinseln gehören noch heute europäischen Nationen an.

CC BY-SA 4.0 Dekolonialisierung von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen