Urteil zum Gewaltsamen Verschwindenlassen

(Lima, 5. April 2011, noticias aliadas).- Der Staat Uruguay muss Gesetze aufheben, die Militärs und Polizisten schützen, die der Menschenrechtsverletzungen während der Diktatur von 1973 bis 1985 angeklagt sind. Das entschied der Interamerikanische Gerichtshof für Menschenrechte CorteIDH (Corte Interamericana de Derechos Humanos), eine Institution der Organisation Amerikanischer Staaten OAS, am 24. März.

Das Urteil ist Teil einer Entscheidung des Gerichts, der zufolge die zuständigen Behörden das gewaltsame Verschwindenlassen von María Claudia García Iruretagoyena de Gelman untersuchen müssen. Sie wurde 1976 in Argentinien entführt und war zum Zeitpunkt im siebten Monat schwanger. Ihre Tochter María Macarena Gelman kam in einem geheimen Gefangenenlager zur Welt und ein Polizeibeamter bemächtigte sich ihrer in illegaler Weise. Es dauerte zwei Jahrzehnte, bis María Macarena Gelman ihre wahre Identität entdeckte und wiedererlangte.

CC BY-SA 4.0 Urteil zum Gewaltsamen Verschwindenlassen von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen