Quito


Ecuador

Lektionen eines Erdbebens

(Quito, 18. April 2016, alai-poonal).- Die Küsten Ecuadors wurden am 16. April 2016 das Epizentrum eines Erdbebens der Stärke 7,8 auf der Richterskala. Die Folgen für das Land sind verheerend, es zeigt sich ein Bild der Zerstörung, 557 Menschen kamen ums Leben und Tausende sind verletzt oder obdachlos geworden. Ein trauriger Umstand, auf den die einzige Antwort Solidarität und Hilfe für ein befreundetes Land sein kann, das leidet. […]


Bolivien

Nach der Niederlage von Evo Morales

Von José Carlos Díaz Zanelli. (Quito, 29. Februar 2016, servindi).- Bei der am 21. Februar dieses Jahres abgehaltenen Volksbefragung über eine Verfassungsänderung, die eine erneute Kandidatur des bolivianischen Präsidenten Evo Morales möglich und damit den Weg für seine Wiederwahl frei machen sollte, stimmten nach Auszählung der Stimmen 51,3 Prozent gegen und 48,7 Prozent für eine Änderung. Damit hat Morales nach elf Jahren Regierungszeit einen ersten herben Rückschlag im Hinblick auf die kommenden Präsidentschaftswahlen 2019 erlitten.  […]


Lateinamerika Peru

Schwestern von gestern

Von Lucía Alvites (Quito, 15. Februar 2016, alai).- Vor einigen Jahren, genauer gesagt zum 8. März 2010, kamen Frauen aus verschiedenen Zusammenhängen auf die Idee, ein Komitee zu bilden und eine landesweite Frauenorganisation ins Leben zu rufen. Wir waren mehr als 80 Frauen. Voller Begeisterung tauschten wir unsere Ideen aus. Seit Jahrzehnten kämpfen wir Peruanerinnen für unsere  […]


Protest gegen Modellstaedte (Archivbild) / Foto: ofraneh, bildquelle: nicaraguaymasespanol.blogspot.de
Honduras

Die Modellstadt (ZEDE), das Unternehmen Posco Daewoo und die allgegenwärtige Korruption

von OFRANEH (Quito, 22. Juli 2015, alai).- Der Besuch des honduranischen Staatspräsidenten Juan Orlando Hernández (JOH) in Südkorea und anderen asiatischen Staaten im Juli war überschattet von den schweren Korruptionsvorwürfen gegen die jetzige und gegen frühere honduranische Regierungen. Ein besonders wichtiger Tagesordnungspunkt während des Aufenthalts von JOH in Südkorea ist, neben seinem Werben für ein Freihandelsabkommen zwischen Korea und Mittelamerika, der Erhalt der Machbarkeitsstudie für die „Modellstadt“ (ZEDE) an der Südküste des Landes zu erhalten, einschließlich eines Tiefseehafens in Amapala. […]


Aime Cesaire (2003) Foto: Jean Baptiste Devaux, CC BY SA 4.0, wikipedia
Karibik

Emanzipationsbewegungen in der Karibik: Panafrikanismus, Garvey und die Négritude

von Jesús Chucho García (Quito, 20. Juli 2015, alai).- Der Karibische Raum spielte seit Zeiten der Eroberung und Kolonialisierung im politischen Weltgeschehen eine wesentliche Rolle. So begann dort der Prozess einer ersten perversen Globalisierung und auch die Unabhängigkeitsbewegungen des 19. Jahrhundert nahmen in der Karibik ihren Ausgangspunkt. […]


Weniger Steuerhinterziehung brächte mehr Geld für Bildungsprogramme/Foto Lee Shaver CC BY NC SA 2.0 flickr
El Salvador

Skandalöse Zahlen: Steuerumgehung und Steuerhinterziehung in El Salvador

von Arpas (Quito, 20. Juli 2015, alai-poonal).- Die Zahlen sind skandalös, alarmierend und empörend: Laut der neuesten Untersuchung mit dem Namen „Der Umverteilungseffekt der Steuerpolitik in El Salvador“ liegt die Summe aus Steuerumgehung und -hinterziehung im Land jährlich bei etwa 2,5 Milliarden US-Dollar. Aus der von dem namhaften Wirtschaftswissenschaftler Francisco Lazo durchgeführten Studie geht hervor, dass die Steuerhinterziehung etwa zwei Milliarden US-Dollar beträgt: 1,069 Mrd. US-Dollar entfallen hierbei betreffen auf die Umsatz- und 935 Mio. US-Dollar auf die Einkommensteuer. Die letztgenannte Zahl teilt sich auf in 793 Mio. US-Dollar aus von Unternehmen hinterzogenen Steuern – der Rest entfällt auf Privatpersonen. […]


Rafael Correa sieht das Land vor einem Umsturzversuch / Foto: Presidencia de la Republica del Ecuador, CC BY NC SA 2.0, flickr
Ecuador

Präsident Correa: „Regierung soll durch Verschwörung gestürzt werden.“

(Buenos Aires, 15. Juni 2015, púlsar).- In den letzten Tagen gab es in Ecuador verschiedene Proteste mittlerer und führender Wirtschaftszweige gegen die Regierung von Präsident Rafael Correa, die im Gegenzug dazu von diversen sozialen Organisationen verteidigt wurde. Demonstrant*innen der Opposition bildeten am 15. Juni 2015 eine lange Autokarawane mit schwarzen Flaggen und machten sich auf den Weg zum Flughafen der Stadt Quito. Dort wollten Sie bei der Ankunft von Präsident Correa protestieren, der von einer Reise nach Europa zurückkehrte. […]


Sitzung des Umweltausschusses des Bundestags, hier mit Vorsitzender Bärbel Höhn (Bündnis 90/Die Grünen, 3.v.l.) / Foto: Achim Melde, Deutscher Bundestag Lizenz: http://bilderdienst.bundestag.de/nutz.php
Ecuador

Eklat um Bundestagsdelegation nach Ecuador

(04. Dezember 2014, amerika21.de).- Wenige Tage vor einer vom Umweltausschuss des Deutschen Bundestags geplanten Delegationsreise nach Ecuador hat die Regierung von Präsident Rafael Correa den deutschen Parlamentarier*innen die Einreise kurzfristig verweigert. Die Bundestagsabgeordneten mehrerer Fraktionen wollten die 16-Millionen-Einwohner-Nation im Vorfeld der UN-Weltklimakonferenz in Lima besuchen. […]


bolivien Evo Linera cuatro. Foto: Alai
Bolivien

Wahlen: Warum gewann Evo?

von Atilio Boron (Quito, 12. Oktober 2014, alai).- Der bolivianische Präsident Evo Morales hat die Wahlen mit 60 Prozent der Stimmen klar gewonnen und steht nun vor seiner dritten Amtszeit. Ob seine Partei MAS die angestrebte Zweidrittelmehrheit erreicht hat, ist jedoch noch offen. Wie das Oberste Wahlgericht mitteilte, muss die Abstimmung in zwei Gemeinden in der Tieflandprovinz Santa Cruz wiederholt werden. Auch technische Probleme haben die Auszählung verzögert. […]


Foto: casvicente /-CC BY-NC-SA 2.0, flickr
Lateinamerika

Illegale Wirtschaftsformen und Territorialität in Lateinamerika

von Fernando Carrión M.* (Quito, 12. August 2014, alai).- Illegalen Märkten innerhalb der Wirtschaft wird bis heute wenig Bedeutung beigemessen. Das liegt vielleicht daran, dass sie durch ihre Methodik, ihre Indikatoren und Quellen unsichtbar bleiben. Aber auch die ethischen, legalen, politischen und kulturellen Auswirkungen der Politik des „Krieges gegen die Drogen“ könnten dabei eine Rolle spielen.   […]


Ein knapper Sieg für die FMLN. Ob das reicht? Foto: Flickr/unfinishedsentences (CC BY-NC-ND 2.0)
El Salvador

Herausforderungen für die zweite Regierungszeit der FMLN

von Roberto Pineda (Quito, 30. Mai 2014, alai).- Der Beginn einer zweiten Regierungszeit der FMLN am 1. Juni hält unterschiedliche Fragen und Herausforderungen bereit. Und bei einigen von ihnen werden wir die Antworten nur mit der Zeit wissen können. Nichtsdestotrotz ist es für die Basisbewegung von entscheidender Bedeutung, die Maßstäbe für den weiteren Weg zu definieren und zu verfolgen, im Rahmen einer bevorstehenden harten Auseinandersetzung um die Agenda des Landes. Bei dieser hält bis heute die durch die FMLN repräsentierte Linke die strategische Federführung in der Hand, inmitten einer komplexen Dynamik aus Realitäten und Vorstellungen, Tatsachen und Mutmaßungen, Kräften und Interessen. […]


Jetzt darf Varela Panama auch als Präsident vertreten - hier war er 2011 als Außenminister und Vizepräsident (unter Martinelli) auf der 41. Sitzung der OAS / Foto: OEA-OAS, CC BY-NC-ND 2.0, flickr
Panama

Varela, der neu gewählte Präsident Panamas

von Marco A. Gandásegui, jr*. (Quito, 08. Mai 2014, alai).- Der Sieg von Juan C. Varela von der Partei Panameñista war zweifellos das wichtigste Ereignis der am vergangenen 4. Mai durchgeführten Wahlen. Vor allem Interessensgruppen des panamaischen Großkapitals reagierten erleichtert auf die Niederlage des Kandidaten der Regierungspartei, José Domingo Arias. Dabei waren nicht so sehr die Inhalte, die Arias vertrat, von Bedeutung.   […]


Vorläufig ausregiert: MinisterInnen in Ecuador. Foto: Pulsar
Ecuador

Regierungskabinett tritt geschlossen zurück

von Ricardo Marapi Salas (Buenos Aires, 27. Februar 2014, púlsar).- Am 27. Februar wurde bekannt gegeben, dass alle Minister*innen nach der Aufforderung des Präsidenten Rafael Correa ihr Amt niedergelegt haben. Die Verteidigungsministerin María Fernanda Espinosa betonte, dass die Minister*innen ihre Aufgabe in der Regierung in dem „gemeinsamen Entwurf eines Projekts“ sehen würden. „Uns geht es nicht darum, welches Amt wir ausüben. Das entscheidet der Präsident, und wir befolgen seine Entscheidung mit Freude“, argumentierte Espinosa. […]


pressefreiheit. Foto: Protoplasma Kid/WikimediaCommons (CC BY-SA 3.0)
Guatemala

Erneut Attentat auf Journalisten

von Ernesto Carmona, Ciap-Felap (Quito, 14. Februar 2014, alai).- In der Nacht zum Mittwoch den 12. Februar überlebte der Journalist Nery Morales einen Mordanschlag. Er ist Moderator der Nachrichtensendung „Noticias y Mas“ des Kabelfernsehens der Stadt Mazatenango im Bezirk Suchitepéquez. Der Polizei zufolge befand sich Morales in seinem Wagen auf dem Heimweg, als zwei Motorradfahrer das Feuer eröffneten. Morales konnte den Schüssen entkommen und Zuflucht bei der Feuerwehr suchen. Morales berichtete, er sei weitergefahren, als er sich des Angriffs bewusst wurde. Als der erste Versuch ihn zu töten fehlgeschlagen war, versuchten die Täter es laut Morales erneut, doch er konnte in die Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr flüchten und bekam dort Hilfe. […]


Foto: Nestor Galina, CC BY 2.0, flickr
China USA

Die Ära des Petro-Yuan

von Oscar Ugarteche* y Ariel Noyola** (Quito, 10. Januar 2014, alai).- Das 21. Jahrhundert ist Zeuge eines zunehmenden Kampfes zwischen Großmächten um die Kontrolle strategischer Rohstoffe (Minerale, Wasser, Biodiversität und jegliche Primärenergiequellen) sowie der Schaffung neuer Devisen. China, das laut der kurzfristigen Messungen der Internationalen Energieagentur IEA vom 10. Oktober vergangenen Jahres bereits zum weltweit größten Erdölimporteur geworden ist, wird dabei eine Hauptrolle spielen. Im Jahr 2040 soll der Anteil Chinas am weltweiten Energiebedarf bei 40 Prozent liegen. […]