Óscar Arias


Wahlen in Costa Rica / izahorsky, CC BY-NC-ND, 2.0flickr
Costa Rica

Costa Ricas Opposition bringt sich um Wahlchancen

von Markus Plate (San José, 20. Februar 2013, voces nuestras).- Die Spaltung der costa-ricanischen Opposition behindert die Bemühungen, bei den Wahlen im Februar 2014 nach acht Jahren die Partei der Nationalen Befreiung (Liberación) an der Regierung abzulösen und eine dritte Amtszeit der Liberación zu verhindern. Die Unfähigkeit, zu politischen und programmatischen Einigungen zu kommen sowie das Fehlen von Führungspersönlichkeiten, mit denen sich Wählerinnen und Wähler identifizieren können, lässt die Chancen der Opposition schwinden. […]


Macht hier noch auf Schönwetter: Laura Chinchilla. Foto: Archiv
Costa Rica

Zunehmende Repression in Costa Rica

von Markus Plate (San José, 28. Januar 2013, poonal-Redmica).- In Costa Rica wird das Klima für soziale Bewegungen zunehmend rauher. Nachdem die Polizei Mitte November vergangenen Jahres eine Demonstration für den Erhalt und die Stärkung der costa-ricanischen Sozialversicherung niederknüppelte und Präsidentin Laura Chinchilla diesen Einsatz öffentlich guthieß, machen im Januar gewaltsame Räumungen von Landbesetzungen Schlagzeilen. Soziale Bewegungen sehen angesichts der für dieses Jahr erwarteten Proteste gegen Entlassungen und Steuererhöhungen die Ankündigungen der Präsidentin mit Sorge, hart gegen diejenigen vorzugehen, „die öffentliche Wege blockieren und die öffentliche Ordnung stören“. […]


Costa-Rica Las-Crucitas jaguardelplantanar flickr
Costa Rica

„Finito“ Gold – Bergbaugegner*innen feiern Erfolg

von Markus Plate (San José, 30. November 2011, voces nuestras).- Am Mittwoch, 30. November stoppte das Oberste Verwaltungsgericht in Costa Rica endgültig die Pläne des Unternehmens Infinito Gold für einen offenen Goldtagebau im Norden des Landes. Vor gut einem Jahr hatte Costa Ricas Anti-Bergbau-Bewegung einen seltenen Grund zum Jubeln. Ende November 2010 annullierte das Oberste Verwaltungsgericht des zentralamerikanischen Landes die Konzession der kanadischen Firma Infinito Gold für ein Bergbauprojekt in Las Crucitas, im Norden des Landes. […]


alt
Costa Rica

Hungerstreikende abgefrühstückt

von Laura Zierke und Laura Mc Quiddy (San José, 23. Oktober 2010, voces nuestras).- Seit dem Morgen des 08. Oktober befinden sich Umweltschützer*innen in Costa Rica im Hungerstreik gegen den Goldminentagebau. Sie wollen mit ihrem Entbehren die Regierung Laura Chinchilla dazu bewegen, das Dekret 34.801-MINAET außer Kraft zu setzen. Dieses war vom ehemaligen Präsidenten Oscar Arias erlassen worden. Es erklärt die Goldmine Las Crucitas zu einem Projekt von öffentlichem Interesse und nationalem Nutzen und erlaubt somit dem Unternehmen, in der Region Wälder zu roden. […]


Costa Rica

Mittelamerikaner*innen protestieren gemeinsam gegen Minenprojekt

von Laura Mc Quiddy und Laura Zierke(San José, 06. September 2010, voces nuestras).- Bürger*innen und Umweltschützer*innen Costa Ricas riefen vergangene Woche zu einem Protestmarsch gegen das Goldminentagebauprojekt „Las Crucitas” auf. Die Demonstrant*innen liefen vom gleichnamigen Ort Las Crucitas im Norden des Landes ca. 200 Kilometer weit bis in die Hauptstadt San José. In den Demonstrationszug reihten sich ebenfalls Vertreter*innen der Vereinigung der Campesinos und Indigenen Panamas (Unión de Campesinos e Indígenas de Panamá) ein. Unter dem Motto „Ja zum Leben! Nein zum Bergbau!“ setzten die Demonstrant*innen gemeinsam ein Zeichen gegen die Ausbeutung und Verschmutzung der natürlichen Ressourcen in Lateinamerika und Costa Rica. […]


Costa Rica

Massenprotest am “Tag der Erde”

von Torge Löding(San José, 23. April 2010, voces nuestras).- Rund 8.000 Menschen demonstrierten in Costa Ricas Hauptstadt am Vormittag des 22. April, dem “Tag der Erde”, gegen das umstrittene Goldminentagebauprojekt “Las Crucitas” im nördlichen Grenzgebiet mit Nicaragua. Wenige Tage zuvor hatte der Oberste Gerichtshof erwartungsgemäß dem Druck der scheidenden Regierung Oscar Arias nachgegeben und den zuvor verhängten Stopp des Vorhabens wieder zurück genommen. Bereits seit 18 Jahren kämpfen Anwohner*innen und Umweltschützer*innen gegen den kanadischen Bergbaukonzern “Infinito Gold Ltd.”und dessen zerstörerisches Vorhaben. […]


Costa Rica

Keine Hoffnung auf Dialog mit sozialen Organisationen

von Torge Löding(San José, 18. März 2010, voces nuestras).- Der kurze Flirt mit der Opposition scheint vorüber. In den Wochen nach der Wahl hatte Costa Ricas designierte Präsidentin Laura Chinchilla einzeln alle Vorsitzenden der Oppositionsfraktionen empfangen, eine Geste, mit der sie sich vom autoritären Führungsstil des scheidenden Präsidenten Oscar Arias (PLN) abzuheben schien. Als Provokation nehmen indes soziale Organisationen und Gewerkschaften die jetzt verkündete Nominierung von Francisco Jiménez als Transportminister auf. Jiménez ist derzeit Direktor von JAPDEVA, der öffentlichen Verwaltungsgesellschaft der Karibikhäfen Limón und Moín. Eingesetzt wurde er von Arias, um die Privatisierung der Verwaltungsgesellschaft voranzutreiben. Dabei griffen Jiménez und Regierungsvertreter*innen zuletzt zu illegalen Mitteln, um den kämpferischen Vorstand der Hafenarbeitergewerkschaft SINTRAJAP zu entmachten. Doch der Widerstand der Beschäftigten hält an: Auf der letzten Vollversammlung am 04. März stimmten alle der fast 600 anwesenden Gewerkschaftsmitglieder (von insgesamt gut 1000) gegen die Privatisierung und stellten sich hinter den legitimen Gewerkschaftsvorstand. […]


Costa Rica

Wahlnachlese: Soziale Bewegung nach Rechtsruck in der Defensive

von Torge Löding(San José, 27. Februar 2010, voces nuestras).- Laura Chinchilla heißt die strahlende Siegerin der Präsidentschaftswahlen vom 7. Februar in Costa Rica; mit 47 Prozent der Stimmen gewann sie im ersten Wahlgang. Erst Anfang Mai wird die stramme Konservative von der Partei der Nationalen Befreiung PLN (Partido Liberal Nacional), den rechten Sozialdemokrat*innen, das Amt von ihrem Mentor Oscar Arias, ebenfalls PLN, übernehmen, aber bereits jetzt entfaltet der Rückenwind für die Rechten Wirkung. […]


Costa Rica

Wo Gold nicht glänzt – Tagebauprojekt im Norden gefährdet den wichtigsten Fluss Zentralamerikas

von Torge Löding(Berlin, 02. September 2009, npl).- (San José). „Meine Familie und ich wehren uns gegen die Goldmine, weil es nicht sein darf, dass ein transnationaler Konzern unseren Frieden zerstört“, sagt Rosa Goméz, Anwohnerin von Las Crucitas im Norden Costa Ricas, wo das Goldminentagebauprojekt Las Crucitas entstehen soll. Die Kleinbäuerin berichtet von zahlreichen lokalen und nationalen Protestaktionen, bei denen sie oder ihr Mann und die Kinder dabei gewesen sind. Bereits vor 17 Jahren installierte der transnationale Minenkonzern Vanessa Ventures mit Sitz in Kanada ein erstes Minencamp und begann mit der Erkundung der Goldvorkommen. Heute firmiert das Unternehmen unter dem Namen Infinito Gold Ltd. und verfügt über erstklassige Kontakte in Politik und Wirtschaft. Präsident Oscar Arias erklärte, das Vorhaben habe „nationalen Belang“. Daran änderte auch der Skandal nichts, der im März aufgedeckt wurde. Es kam heraus, dass die Ehefrau des damaligen Umweltministers Roberto Dobles eine Geschäftsbeziehung mit dem Minenunternehmen unterhält. Dobles trat zurück; ein Bauernopfer. […]


Costa Rica

onda-info spezial Costa Rica I

Zur Abwechslung gibt es diesmal ein onda-info spezial außer der Reihe. In diesem onda-info aus Costa Rica geht es um Umweltpolitik und Arbeitsrecht. 1.) Im Ressourcenbeitrag berichten wir vom Kampf von Fischergemeinden gegen drohende Vertreibung: Costa Rica gilt als Musterländle im Umweltschutz. Doch wem nutzt Naturschutz wirklich? Laut Umweltgesetzgebung muss bei der Bebauung 200 Meter Mindestabstand zum  […]


Costa Rica

Costa Rica – von Fischerdörfern, Meeresschildkröten und dem sogenannten Umweltschutz

Costa Rica gilt als Musterländle im Umweltschutz. Doch wem nutzt Naturschutz wirklich? Laut Umweltgesetzgebung muss bei der Bebauung 200 Meter Mindestabstand zum Strand eingehalten werden. Das könnte nun die Existenz von einigen Fischerdörfern bedrohen, doch die kündigen Widerstand an. Torge Löding hat bedrohte Gemeinden besucht.


Costa Rica

Soziale Organisationen präsentieren dem Präsidenten ihren Krisenplan

von Torge Löding(San José, 08. Mai 2009, voces nuestras).- Zehn Maßnahmen sollen es sein, die der Wirtschaftskrise in Costa Rica die Schärfe nehmen und dazu noch sozial ausgewogen sein könnten. Erstmals seit seinem Amtsantritt 2006 empfing Präsident Oscar Arias (PLN) am vergangenen Dienstag Vertreter*innen von sozialen Organisationen, die diesen Vorschlag unterbreiten, in seinem Amtssitz in Zapote. Darunter die Gewerkschaft des Öffentlichen Dienstes ANEP, Kleinbauern- und Indígenaorganisationen, Umweltschutzgruppen, den katholischen Priester Miguel Picado und den lutherischen Präses Melvin Jiménez. „Ich beglückwünsche die Organisationen für diesen interessanten Vorschlag. Die Regierung wird sehen, welche Maßnahmen sie in ihren Schildplan einarbeiten kann“, sagte Arias. Präses Jiménez akzeptiere er als Moderator des sozialen Dialogs in Costa Rica. Im Übrigen sei seine Regierung keynesianischen Maßnahmen gegenüber nie abgeneigt gewesen. […]


Costa Rica Mittelamerika

Größte Palästina-Solidaritätsdemo in Mittelamerika

von Torge Löding, San José(San José, 10. Januar 2009, voces nuestras).- Zur Hauptverkehrszeit ging am Freitagnachmittag nichts mehr in Costa Ricas Hauptstadt San José. Mehrere hundert Demonstrant*innen – die Veranstalter*innen zählten 1000 Teilnehmer*innen – hatten ab 15 Uhr die Hauptstraße vor der israelischen Botschaft blockiert und zogen dann in einer Demonstration durch das Zentrum, um das sofortige Ende der israelischen Aggression in Gaza zu fordern. Diese größte Solidaritätsaktion mit Palästina in Mittelamerika fand nur einen Tag nach dem großen Erdbeben der Stärke 6,2 statt, welches die Costa Ricaner*innen in Angst und Schrecken versetzt und bis zu 50 Todesopfer gefordert hatte. […]


Costa Rica

Skepsis gegenüber Vierter Flotte der US-Marine

von Torge Löding(San José, 30. Juli 2008, voces nuestras).- In Costa Rica wird die Reaktivierung der Vierten Flotte der US-Marine mit Skepsis gesehen. Oppositionspolitiker wollen der offiziellen Begründung, der nach der Flottenverband zur Bekämpfung von Drogenschmuggel eingesetzt werden soll, keinen Glauben schenken. Deshalb stimmten die Abgeordneten der Oppositionsparteien PAC (Mitte-Links), PASE (für dir Rechte von Menschen mit Behinderung) und der Linkspartei „Frente Amplio“ gegen den Plan der Regierung des rechten Sozialdemokraten Oscar Arias (PLN), costaricanische Polizeiboote (seit 1948 gibt es kein Militär im Land) gemeinsam mit US-Militärschiffen auf Drogenpatrouille zu schicken. […]


Costa Rica

Regierung in Schmiergeldskandal verwickelt

von Torge Löding(San José, 18. Juli 2008, voces nuestras).- Nach Ansicht des Abgeordneten der Linkspartei „Frente Amplio“ José Merino sollte Costa Ricas Präsident Oscar Arias dessen Bruder Rodrigo Arias aus dem Amt des Präsidentschaftsministers entfernen. Das fordert der Oppositionspolitiker in einem offenen Brief an den Staatschef. Hintergrund ist der Skandal um Millionenzahlungen aus Taiwan, welche die „Zentralamerikanische Bank für wirtschaftliche Integration“ (BCIE) an führende Mitglieder der rechts-sozialdemokratischen Regierungspartei PLN sowie der christsozialen PUSC weitergeleitet hat. […]


Costa Rica Europa Lateinamerika Mexiko Mittelamerika

ondainfo 168

Hallo und herzlich willkommen zum ondainfo 168! Die Welt schaute dieses Wochenende gespannt auf Costa Rica, und so auch euer ondainfo-team! Die Hälfte der Costarricaner ist in diesen Tagen nicht gerade in Feierlaune… Katerstimmung ist nach den vorläufigen Ergebnissen des CAFTA-Referendums angesagt. Auch wir fieberten am Wochenende mit den Costarricanern mit und fanden das Thema ein ondainfo-Spezial wert.  […]