friedensprozess


Kolumbien

Kolumbien feiert Waffenstillstand

Das Abkommen zwischen Farc-Guerilla und der Regierung von Präsident Juan Manuel Santos über einen bilateralen Waffenstillstand ist in Kolumbien mit großer Freude aufgenommen worden. Zugleich betonten Vertreter*innen sozialer Organisationen und politischer Bewegungen, dass es sich nur um einen ersten Schritt hin zu einem „umfassenden Frieden mit sozialer Gerechtigkeit“ handle. Die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (Farc) und die Regierung haben sich nach fast dreijährigen Verhandlungen vergangene Woche auf die Niederlegung der Waffen und Sicherheitsgarantien für oppositionelle Kräfte geeinigt. […]


Kolumbien

Unbefristeter Streik in Kolumbien

Am Montag, den 30. Mai hat in Kolumbien ein neuer, unbefristeter Streik der sozialen Bewegungen begonnen. Bereits am ersten Tag haben bis zu 70.000 Menschen an Streiks und Blockadeaktionen in 27 von 32 Departements im ganzen Land teilgenommen: Bäuerinnen und Bauern, Kleinproduzent*nnen, Indigene, Gewerkschaften, Afrokolumbianer*innen und Studierende. Die Regierung hat sich zu Gesprächen bereit erklärt, begegnet den Streikenden aber mit harter  […]


Kolumbien

Hunderte Organisationen fordern Waffenstillstand

KOLUMBIEN

kolumbien Waffenstillstand jetzt. Foto: Adital/Telesur(Fortaleza, 01. Juni 2015, adital).- Die Friedensgespräche zwischen der kolumbianischen Regierung und der Rebellenarmee FARC (Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia) stecken in einer Krise. In den vergangenen Wochen ist es zu einer Gewalteskalation gekommen, bei der nach FARC-Angaben ein Mitglied ihrer Friedensdelegation bei Bombenabwürfen in Guapi (Provinz Cauca) ums Leben gekommen ist. Dieser habe sich in dem Gebiet befunden, um Schulungen zur Minenräumung durchzuführen.

 […]