Subcomandante Marcos


Hat sich verabschiedet: Subcomandante Marcos. Foto: Amerika21/Jose Villa (CC by-sa 3.0)
Mexiko

Abschied von Subcomandante Marcos

von Leticia Hillenbrand (La Realidad, Mexiko, 29. Mai 2014, amerika21.de).- In Mexiko hat der Rebellenführer Subcomandante Marcos im Rahmen einer politischen Veranstaltung seinen Rückzug bekannt gegeben. Der bekannteste Vertreter der Zapatistischen Armee zur Nationalen Befreiung (EZLN) nutzte für diese Ankündigung eine Gedenkfeier für den ermordeten Basisaktivisten José Luis Solís López alias „Galeano“. An der Veranstaltung nahmen mehr als 2.500 Basisaktivist*innen der zapatistischen Bewegung sowie zahlreiche Medienvertreter*innen teil. Vor den Gästen verlas der stets maskiert auftretende Guerillero einen fünfteiligen Abschiedsbrief, in dem er bekannt gab, dass es „Marcos“ ab sofort nicht mehr geben wird. „Es war eine kollektive Entscheidung“, sagte er. Marcos sei nie eine reale Person gewesen, sondern vielmehr eine Kunstfigur, hinter der sich mehrere Personen verborgen hätten. […]


Foto: radio pozol
Mexiko

Habt ihr das gehört? Das ist der Klang ihrer Welt, die zusammenbricht…

von Iñaki Berazaluce, Marta Molina (Berlin, 22. Dezember 2012, otramérica).- 21. Dezember. Das Datum, an dem sich der heilige Zyklus der Maya änderte und ein Tag, der das Gedenken an das Massaker von Acteal vorwegnimmt. 50.000 Zapatist*innen marschierten maskiert und in Stille durch die wichtigsten Orte von Chiapas. Eine fünfzeilige Erklärung kündigt das indigene Wiedererstarken an… Ein historischer Tag. […]


Bildquelle: http://www.autistici.org
Mexiko

EZLN: „Der Drogenkrieg ist ein Geschäft“

von Alejandro Pacheco(Buenos Aires, 15. Februar 2011, púlsar).- Der Sprecher der Zapatistischen Armee der Nationalen Befreiung EZLN (Ejército Zapatista de Liberación Nacional) Subcomandante Marcos erklärte, der mexikanische Präsident, Felipe Calderón, habe den Krieg gegen den Drogenhandel initiiert, um „die massive Infragestellung seiner Legitimität zu umgehen“. Marcos sprach zudem von einem verlorenen und endlosen Krieg „der von Beginn an so geplant war“. […]


Mexiko

Wahlkampf in Mexiko – Die Andere Kampagne der Zapatisten

In Mexiko hat mit dem Jahr 2006 auch die "Andere Kampagne" begonnen. So heißt die neue politische Offensive der Zapatisten in Anspielung auf den Präsidentschaftswahlkampf, der in den nächsten Wochen mit vollem Tempo beginnen wird. Subcomandante Marcos ist am 1. Januar per Motorrad zu einer Rundreise aufgebrochen, die ihn durch alle 32 mexikanischen Bundesstaaten führen soll, wo er mit Basisgruppen und linken Organisationen zusammenkommen will.  […]


Chile Kolumbien Mexiko Venezuela

onda-info 115

In den vergangenen zwei Wochen beherrschte das Thema USA die Medienlandschaft: die Flutkatastrophe in New Orleans, aber auch der vierte Jahrestag der Anschläge vom 11. September prägten die Berichterstattung. Wir jedoch widmen uns in dieser Ausgabe einem anderen Jahrestag: dem 11. September 1973, Tag des Militärputsches in Chile. Außerdem erfahrt ihr mehr über ein weiteres Treffen zwischen den Zapatisten und Teilen der mexikanischen Zivilgesellschaft. Last  […]


Mexiko

Die Selbstorganisation der zapatistischen Gemeinden

Die Journalistin und Sozialwissenschaftlerin Miriam Lang berichtet von den jüngsten Entwicklungen in der mexikanischen Provinz Chiapas. Unter anderem beschreibt sie, wie die Zapatisten ihren ökonomischen, politischen und kulturellen Alltag organisieren, und welchen Herausforderungen sie sich mittlerweile, elf Jahre nach ihren ersten Protesten, stellen müssen.


Mexiko

EZLN-Fest in Oventic

Rund 20.000 Menschen nahmen am zweiten Augustwochenende an einem Fest der Zapatisten im südmexikanischen Chiapas teil. Es gab Grund zu feiern: Nach wochenlangen Diskussionen haben sich die Zapatistischen Armee zur Nationalen Befreiung, die EZLN, und die autonomen Gemeinden eine neue Struktur gegeben. Außerdem sollte Radio Insurgente, die Stimme der EZLN, über Kurzwelle auf Sendung gehen. Die Rebellen aus dem Süden Mexikos haben sich mit dieser  […]


Mexiko

Radio Insurgente

An Neujahr 1994 begann in Chiapas der indigene Aufstand. Inzwischen aüßern die zapatistischen Gemeinden selbst: ihre Anliegen, ihre Lieder und ihre Forderungen; und zwar per Rundfunk. Nun haben auch die Onda Zuhörer und Zuhörerinnen das Privileg die Stimmen des südlichen Mexikos hören zu können. Kontodaten für die Spenden für Radios in Chiapas: (die Spenden sind absetzbar, der Verein ist gemeinnützig)  […]


Argentinien Brasilien Chile Guatemala Mexiko Nicaragua Peru

onda-info 5

Mexiko: Korrespondentenbericht aus Chiapas über die Einschätzung der EZLN der alten Regierung unter Zedillo und die neue Regierung unter Vicente Fox. Chile: Anklage gegen Pinochet erhoben Argentinien: Generalstreik gegen Sparpaket der Regierung und IWF. Hungerstreik von pol. Gefangenen der "La-Tablada"-Besetzung Nicaragua: Sandinistenchef Daniel Ortega droht Präsident Arnoldo Aleman Guatemala: Basisradios pochen auf ihr Recht Brasilien: Landlosenbewegung erzwingt Freilassung  […]


Poonal Nr. 180

Deutsche Ausgabe des wöchentlichen Pressedienstes lateinamerikanischer Agenturen Nr. 180 vom 14.02.1995 Inhalt MEXIKO Haftbefehl gegen Subcomandante Marcos – Krieg in Chiapas KUBA USA treiben Rücktransport von Panama nach Guantánamo voran COSTA RICA Frauenanteil in Regierungsämtern rückläufig HAITI Frauenministerium nimmt Arbeit auf Putschfreundliche Parteien in der Sozialistische Internationale PANAMA Zahl der Straßenkinder wächst ARGENTINIEN Schergen der Militärdiktatur dürfen  […]