Remesas


Schild in Schaufenster
Mexiko USA

Mexikanische Rücküberweisungen aus den USA erreichten 2016 Rekordstand   vor kurzem aktualisiert!

Die remesas, die Rücküberweisungen der in den USA lebenden Mexikaner*innen an zurückgebliebene Familienmitglieder, stiegen im vergangenen Jahr auf den Rekordwert von fast 27 Milliarden Dollar. Damit übertrafen sie erneut und überaus deutlich den mexikanischen Erdölexport (15,5 Milliarden Dollar) und den Besuch ausländischer Tourist*innen (17,5 Milliarden) als wichtige Devisenquellen. Im Vergleich zu 2015 erhöhten sich die remesas um fast neun Prozent. Der Trump-Effekt macht nach Schätzungen der Bank BBVA Bancomer etwa 420 Millionen Dollar aus. Seit der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten fürchten viele der mexikanischen Migrant*innen in den USA, dieser könne seine Drohung wahrmachen und versuchen, die remesas stärker zu regulieren oder eine Steuer auf sie zu erheben. […]


USA lockern Bestimmungen für Reisen und Geldsendungen nach Kuba / Foto: amycgx, CC BY-NC 2.0 (Archiv), flickr
Kuba USA

Etwas beweglicher

(Montevideo, 16. Januar 2015, la diaria).- Ab dem 16. Januar 2015 sind die US-Sanktionen gegen Kuba etwas gelockert worden. Das Finanzministerium und das Wirtschaftsministerium der Vereinigten Staaten gaben am Tag zuvor eine Reihe von Änderungen ihrer Kontrollmechanismen für Überweisungen und Exporte nach Kuba bekannt. Ziel dieser Maßnahmen seien die Verringerung von Handelshemmnissen sowie Reiseerleichterungen, hatte US-Präsident Barack Obama im Dezember erklärt. […]


mexiko ninos. Foto: Cimac/Cesar Martinez Lopez
Mexiko USA

Migration von Kindern: Schulbänke bleiben leer

von Citlalli López Velázquez (Santa María Yucunicoco, Oaxaca, 02. Oktober 2014, cimac).- Wenn der Lehrer Roberto Arreola frägt: “Wer hat vor, in die USA zu gehen?”, heben die Schüler und Schülerinnen der ersten Klasse der indigenen Grundschule Leyes de Reforma im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca die Hand. Der Besuch der Journalistin löst Unruhe unter den Mädchen und Jungen aus. Sie drängen sich an die Tür des Klassenzimmers; ein paar spähen mit ihren kleinen Augen unterhalb des Vorhanges durch das Fenster. Die Stimmen der Kinder überschlagen sich, wenn sie danach gefragt werden, warum sie in die USA gehen möchten. […]


mexiko mais entrevista nafta. Foto: Adital
Mexiko

20 Jahre nach der NAFTA-Unterzeichnung: Mexiko steht als der große Verlierer da

von Yásser Gómez Carbajal* (Fortaleza, 20. Juni 2014, adital).- Mariátegui. Die Zeitschrift der Ideen im Interview mit Alicia Girón, Herausgeberin des lateinamerikanischen Wirtschaftsmagazins „Problemas del Desarrollo“ und Mitarbeiterin am Institut für Wirtschaftsforschung der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM), das im Rahmen einer Studie die Auswirkungen des Freihandelsabkommens NAFTA (North American Free Trade Agreement) bzw. TLCAN (Tratado de Libre Comercio de América del Norte) auf den mexikanischen Staat 20 Jahre nach der Unterzeichnung untersucht hat. […]


Lateinamerika

Wirtschaftskrise führt zu Rückgang der Remesas

(Lima, 20. März 2009, noticias aliadas).- Die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise beeinträchtigen auch die Höhe der Remesas, wie die Geldüberweisungen im Ausland lebender Lateinamerikaner*innen an ihre Familien genannt werden. Nach Zahlen der Interamerikanischen Entwicklungsbank BID stiegen die Überweisungen im Jahr 2008 demnach um 0,9 Prozent. […]


Guatemala

In 2008 sollen rund 75.000 guatemaltekische Migrant*innen aus den USA abgeschoben werden

(Rio de Janeiro, 17. Oktober 2008, púlsar).- Die Internationale Organisation für Migration OIM (Organización Internacional para las Migraciones) hat Anfang Oktober einen Bericht veröffentlicht, aus dem hervor geht, dass bis Ende 2008 rund 75.000 guatemaltekische Migrant*innen aus den USA abgeschoben werden. […]


Guatemala

US-Finanzkrise führt zu Jobverlusten in Guatemala

(Rio de Janeiro, 10. Oktober 2008, púlsar).- Enrique Álvarez, Vorsitzender des guatemaltekischen Forschungsinstitutes Incidencia Democrática, sagt für Guatemala den Verlust vieler Arbeitskräfte voraus, sollte die Finanz- und Wirtschaftskrise in den USA weiter anhalten: “Die Finanzkrise in den Vereinigten Staaten bedeutet für Guatemala den Rückgang von Remesas (den Geldüberweisungen von Migrant*innen in den USA an ihre Familien), den Verlust von Arbeitsplätzen und eine Schwächung der Exportwirtschaft.” […]


Bolivien Brasilien Ecuador El Salvador Kolumbien Nicaragua Peru Venezuela

ondainfo 93

Hallo Hola Aló zum ondainfo, dem dreiundneunzigsten. Was ist die größte Einnahmequelle El Salvadors und was tut die Regierung des kleinen zentralamerikanischen Landes, diese zu pflegen? Warum verliert ausgerechnet Marta Suplicy bei den Kommunalwahlen in Brasilien, wo doch Lulas Arbeiterpartei ansonsten so gut abschnitt? Und was hatten Ecuador und Nicaragua in der vergangenen Wochen gemein? Diesen Fragen widmen wir uns in den drei Beiträgen dieses […]