Quintana


mexiko justiciaKaren. Foto: Cimac/Twitter
Mexiko

Cancún: Das Urlaubsparadies ist die Hölle für Frauen

von Andrea Franco (Mexiko-Stadt, 03. November 2015, cimac).- Am Sonntag, dem 1. November dieses Jahres nahmen mehr als fünftausend Menschen an einer Demonstration in der mexikanischen Küstenstadt Cancún teil, um gegen Frauenmorde, gewaltsames Verschwindenlassen und den Anstieg der Gewalt in dieser Gegend zu protestieren. Doch weder die zahlreichen Proteste gegen die Frauenmorde noch die Ermordung einer weiteren jungen Frau im Touristenzentrum der mexikanischen Karibik konnte die Apathie der Justiz im Bundesstaat Quintana Roo im Süden Mexikos beeindrucken, die sich bemüht, die Welle der Gewalt gegen Frauen zu verharmlosen. […]


Plakat warnt vor den Folgen des Extraktivisums / nokallez, by-nc-nd-2.0,flickr
Mexiko

Reform im mexikanischen Landbau: Das Land denen, die es perforieren

von Víctor Quintana (Mexiko-Stadt, 15. August 2014, la jornada).- Es gibt zwei Reformprojekte für den mexikanischen Landbau: Eins, das den Mexikaner*innen von der Regierung Peña Nieto und von deren Verbündeten bereits aufgezwungen und verabschiedet wurde. Das andere Projekt beinhaltet die Vorstellungen der Bauernorganisationen. Die erste Reform ist in vollem Gange. Die zweite, entstanden nach der Bauerndemonstration am 23. Juli, kommt nicht voran. […]


Chile - die Bildungsstreiks gehören nun vielleicht der Vergangenheit an. Foto: Archiv
Chile

Namen, die von sich reden machen

von Marina González (Montevideo, 29. Januar 2014, la diaria).- Die neu gewählte Präsidentin Chiles, Michelle Bachelet, hat die Namen derjenigen Personen bekanntgegeben, die am 11. März 2014 ihre Ministerämter antreten werden. Die erhoffte zahlenmäßige Gleichheit zwischen Männern und Frauen hat sich nicht bestätigt, aber es scheint, als habe die Sozialistin ihr Ziel erreicht, die Ämter mit Personen zu besetzen, die die Umsetzung des Wahlprogramms ermöglichen. […]


Bergbau in Potosí (Candelaria-Mine) / Lazygun, CC BY-NC-SA 2.0, Flickr
Bolivien

Regierung kündigt Verstaatlichung von Bergbauunternehmen an

(Venezuela, 10. Juni 2012, telesur-poonal).- Boliviens Regierung hat am 10. Juni die Verstaatlichung der Bergbaufirma Colquiri angekündigt, die zum Schweizer Konzern Glencore gehört. Einen genauen Zeitpunkt für die Umsetzung dieses Schrittes nannte Premierminister Juan Ramón Quintana jedoch nicht. Die Entscheidung sei nach Beratungen mit den nationalen Gewerkschaftsverbänden und den Bewohner*innen der Region getroffen worden, erklärte Quintana in der bolivianischen Hauptstadt La Paz. […]


Basilia Ucán Nah
Mexiko

Zu Unrecht angeklagte Indigene freigesprochen

(Mexiko-Stadt, 09. Juni 2011, cimac).- Am 25. Mai 2011 wurde die Indigene von der Strafkammer des Obersten Gerichtshof im mexikanischen Bundesstaat Quintana Roo freigesprochen. Sie war im Jahr 2008 der Zuhälterei und des Kindesmissbrauchs angeklagt worden und hatte bis zum Mai bereits drei Jahre und zwei Monate ihrer zwölfjährigen Haftstrafe abgesessen.       […]


alimentos-calabera. Foto: Archiv
Chile

Neues Gesetz durch die Hintertür: Verwendung einheimischen Saatguts soll eingeschränkt werden

von Christian Palma (Concepción, Agencia Medio a Medio).- Ein am 11. Mai verabschiedetes Gesetz regelt nicht nur die geistigen Eigentumsrechte für Saatgut, sondern eröffnet auch neue Wege für genmanipulierte Pflanzen und stärkt transnationale Konzerne wie Monsanto. Dabei blieb die Entscheidung des Senates über das Gesetz mit dem Titel „Internationales Übereinkommen für den Schutz pflanzlicher Erzeugnisse“, kurz UPOV 91 (“Convenio Internacional para la Protección de las Obtenciones Vegetales) weitgehend von der Öffentlichkeit unbeachtet. Dies war für viele Beteiligte durchaus von Vorteil.     […]


alt
Mexiko

16 Bundesstaaten für Migrant*innen besonders gefährlich

(Venezuela, 18. April 2011, telesur).- Die halbstaatliche mexikanische Menschenrechtskommission CNDH (Comisión Nacional de Derechos Humanos) gab am 18. April bekannt, dass Migrant*innen ohne Papiere, die Mexiko auf ihrem Weg in die USA durchqueren, in 16 von 32 mexikanischen Bundesstaaten verstärkt damit rechnen müssen, Opfer von Übergriffen zu werden. Aus dem „Sonderbericht zu Fällen von Entführung von Migranten in Mexiko“ der Kommission geht hervor, dass die Mehrzahl der betroffenen Orte „direkt an der Route des Zuges liegt, den diese bei ihrer Durchreise in Richtung der Vereinigten Staaten nehmen“. […]


Chile

Student*innen fordern Straffreiheit von Abtreibungen

(Buenos Aires, 04. Oktober 2010, púlsar).- Chilenische Student*innen haben am 1. Oktober in Valparaíso für die Straffreiheit von Schwangerschaftsabbrüchen demonstriert. In Chile gibt es gegenwärtig keinerlei Gesetze, die eine Abtreibung regeln würden. Die Studentenorganisation „Mir ist das Kondom gerissen“ (Se me rompió el condón) nahm den „Tag für die Straffreiheit von Abtreibung“ zum Anlass, um eine Veranstaltung mit dem Frauenrechte zu organisieren. […]


Mexiko

PRI gewinnt Regionalwahlen

(Buenos Aires, 05. Juli 2010, púlsar).- Die Partei der Institutionellen Revolution PRI (Partido Revolucionario Institucional) hat bei den Regionalwahlen am Sonntag, den 4. Juli 2010 neun der zwölf Gouverneurssitze Mexikos gewonnen. […]


Mexiko

Vergewaltigtes 11-jähriges Mädchen soll Kind austragen: NROs fordern Einhaltung der Frauenrechte

von Alejandro Pacheco(Buenos Aires, 07. Mai 2010, púlsar).- Vertreter*innen von 400 zivilgesellschaftlichen Organisationen protestierten vor dem Sitz des südlichen Bundesstaates Quintana Roo in Mexiko-Stadt. Sie forderten Rechte für ein 11-jähriges Mädchen ein, das durch eine Vergewaltigung von seinem Stiefvater schwanger wurde und nun gezwungen ist, das Kind auszutragen. Die zuständige staatliche Stelle für Familienentwicklung DIF (Desarrollo Integral para la Familia) hätte das Mädchen gezwungen, das Kind nicht abzutreiben, so einer der Vorwürfe der Protestierenden. […]


Bolivien

Regierung suspendiert Arbeit der US-Anti-Drogenbehörde DEA

(Lima, 13. November 2008, noticias aliadas).- Boliviens Präsident Evo Morales hat es als seine „persönliche Entscheidung“ bezeichnet, die Arbeit der US-amerikanischen Drogenbehörde DEA im Land ab dem 1. November für unbestimmte Zeit zu suspendieren. Morales begründete diese Maßnahme mit der „Verteidigung der Souveränität des bolivianischen Volkes“. […]


Chile

Chilenische Regierung ratifiziert Konvention 169

(Fortaleza, 14. Oktober 2008, adital-poonal).- Die chilenische Regierung hat die Konvention 169 der Internationalen Arbeitsorganisation IAO(über die Rechte indigener Völker ratifiziert. Das gab Planungsministerin Paula Quintana am 14. Oktober während eines Besuchs in der Stadt Osorno bekannt. Dort hatte sich die Ministerin mit Vertreter*innen indigener Gemeinschaften aus San Pablo getroffen. Der Konventionstext war – entgegen den früheren Absichten der chilenischen Regierung – schließlich ohne „interpretierende Zusatzerklärung“ unterzeichnet worden. […]


Argentinien Guatemala Lateinamerika Mexiko Nicaragua Paraguay

onda-info 192

Nachrichten: Putschgerüchte in Paraguay; Razzien in Oaxaca; Lauschangriff in Guatemala Beiträge: Die besetzte und selbstverwaltete Zanon-Fabrik im südargentinischen Neuquen ist mal wieder von der Räumung bedroht. Freiwilligen-Serie: Der internationale christliche Friedensdienst Eirene sendet Freiwillige ins Ausland.


Bolivien

Keine Einigung mit der Opposition in Sicht

(Montevideo, 25. August 2008, comcosur-púlsar).- Die bolivianische Rechte ist weiterhin auf Konfrontationskurs mit der Regierung von Evo Morales. Am 27. August organisierte die Opposition in drei Regionen des Landes Streiks und anschließende Straßensperren. Wie gewohnt konzentriert sich der Aufruhr auf die Departements Santa Cruz gefolgt von Beni und Pando. Deren Präfekten fordern die Rückgabe von 166 Mio. US-Dollar aus Erdöleinnahmen, mit denen die Regierung eine jährliche Rente von 337 US-Dollar für alle bedürftigen Alten ab 60 Jahren finanziert. Auf das Argument der gerechten Verteilung der Erdöleinnahmen reagiert die Rechte mit Gleichgültigkeit. […]