Mauricio Funes


Chefs der Mara Salvatrucha 2012 im Knast von Ciudad Barrios. Foto: Noticias Aliadas/Tomás Andréu
El Salvador
Fokus: Menschenrechte 2015

Kein Ende der Gewalt in Sicht

von Tomás Andréu (Lima, 30. September 2015, noticias aliadas).- Allein im August 2015 wurden in El Salvador 911 Morde begangen. Dem Institut für Rechtsmedizin IML (Instituto de Medicina Legal) zu Folge, wurden allein am 27. August in 24 Stunden 52 Personen ermordet. Das IML geht davon aus, dass das Jahr 2015 mit 6.000 gewaltsamen Todesfällen zu Ende gehen wird – eine Zahl, die weit über dem historischen Hoch nach dem Ende des Bürgerkrieges liegt, das 2009 mit 4.367 Morden erreicht wurde. […]


el salvador maras. Foto: Adital
El Salvador

Mordrate sinkt, Gewalt hält an

von Natasha Pitts (Fortaleza, 16. September 2014, adital).- Nach zweijähriger Recherche veröffentlichte das Universitätsinstitut für Öffentliche Meinung Iudop (Instituto Universitario de Opinión Pública) in El Salvador den Bericht “Zur Lage der Sicherheit und Gerechtigkeit 2009-2014: Zwischen Hoffnung auf Wandel, einer harten militärischen Hand und Waffenstillstand zwischen den Banden”. Das Hauptziel des Dokuments ist es, zu einer kritischen Analyse der Sicherheitspolitik und Strategie der Regierung des Präsidenten Mauricio Funes beizutragen, sowie der neuen salvadorianischen Regierung Empfehlungen nahe zu legen. […]


Ein knapper Sieg für die FMLN. Ob das reicht? Foto: Flickr/unfinishedsentences (CC BY-NC-ND 2.0)
El Salvador

Herausforderungen für die zweite Regierungszeit der FMLN

von Roberto Pineda (Quito, 30. Mai 2014, alai).- Der Beginn einer zweiten Regierungszeit der FMLN am 1. Juni hält unterschiedliche Fragen und Herausforderungen bereit. Und bei einigen von ihnen werden wir die Antworten nur mit der Zeit wissen können. Nichtsdestotrotz ist es für die Basisbewegung von entscheidender Bedeutung, die Maßstäbe für den weiteren Weg zu definieren und zu verfolgen, im Rahmen einer bevorstehenden harten Auseinandersetzung um die Agenda des Landes. Bei dieser hält bis heute die durch die FMLN repräsentierte Linke die strategische Federführung in der Hand, inmitten einer komplexen Dynamik aus Realitäten und Vorstellungen, Tatsachen und Mutmaßungen, Kräften und Interessen. […]


Costa Rica Deutschland El Salvador Honduras Lateinamerika

onda-info 323

Hallo und willkommen zum onda.info 323!   Wahlen, Wahlen Wahlen. Diese Sendung wäre fast ein Special über Wahlen in Mittelamerika geworden, doch ein Beitrag aus Brasilien hat diese Hegemonie gesprengt. Dennoch haben wir gleich mehrere Meldungen über Zentralamerika:   In Honduras wurde der neue Präsident, begleitet von Protesten, in sein Amt eingeführt, so komisch das auch klingt. Gleichzeitig  […]


el salvador - el mozote. Foto: Noticias Aliadas/Francisco Campos
El Salvador

Kriegsverbrechen bleiben weiterhin ungestraft

von Tomás Andréu (Lima, 29. August 2013, noticias aliadas).- Keiner der für die 2014 stattfindenden Präsidentenwahlen kandidierenden Bewerber wird die Abschaffung des Amnestiegesetzes fordern. Jenes Gesetz schließt die Möglichkeit zur strafrechtlichen Verfolgung der Verbrechen aus, die sich während des Bürgerkrieges in El Salvador ereigneten. Der bewaffnete Konflikt begann 1980 in dem zentralamerikanischen Land und endete erst im Januar 1992 mit der Unterzeichnung der Friedensverträge zwischen der Guerilla der Nationalen Befreiungsfront Farabundo Martí FMLN (Frente Farabundo Martí para Liberación Nacional) und der Regierung des damaligen Präsidenten Alfredo Cristiani (1989-1994). […]


Gedenkstätte El Mozote. Foto: Wikipedia
El Salvador

Massaker von El Mozote bleibt nicht ungestraft

(Lima, 04. Mai 2012, noticias aliadas).- Am 10. Dezember 1981 drangen Truppen des Aufstandsbekämpfungsbatallions “Atlacatl” in das abgelegene Dorf El Mozote in der nordöstlichen Provinz Morazán, El Salvador, ein. Sie waren auf der Suche nach Guerilleros der FMLN (Frente Farabundo Martí para la Liberación Nacional).    […]


El Salvador

Bedrohter Zeitungsherausgeber geht nicht ins Exil

(Guatemala-Stadt, 11. April 2012, cerigua).- Der Herausgeber der digitalen salvadorianischen Zeitung „El Faro“, Carlos Dada, geht nicht ins Exil. Dies hatte die Organisation Reporter ohne Grenzen am 11. April in einer Erklärung behauptet. Grund seien die die gravierenden Bedrohungen, die Dada erhalten habe und die Weigerung des Justizministeriums, ihm staatlichen Schutz zu gewähren. […]


Gedenktafel für die Opfer des Massakers von El Mozote / Ben Beiske, Flickr
El Salvador

El Mozote: Wahrheit, Gerechtigkeit und Wiedergutmachung

von Carlos Ayala Ramírez* (Fortaleza, 17. Januar 2012, alai).- Am 16. Januar bat der salvadorianische Präsident Mauricio Funes im Namen des Staates um Vergebung für das Massaker von El Mozote vor 30 Jahren. Bei dem Massenmord wurden 1000 Bauern und Bäuerinnen durch das Militär hingerichtet. Der symbolische Akt trifft mit der Gedenkfeier anlässlich des 20. Jahrestages der Unterzeichnung des Friedensvertrages zusammen. Die Unterzeichnung des Vertrages setzte dem Bürgerkrieg in El Salvador ein Ende, der 75.000 Opfer forderte. […]


Präsident Funes /Presidencia de la República del Ecuador, Flickr
El Salvador

Umstrittene Rede des Präsidenten zum 20. Jahrestag des Friedensabkommens

von Markus Plate und Oliver Lüthi (San José, 23. Januar 2012, voces nuestras/amerika21.de).- El Salvadors Präsident Mauricio Funes hat mit seinem Auftritt am 16. Januar, anlässlich des 20. Jahrestags der Unterzeichnung der Friedensverträge, die Diskussionen um die historische Aufarbeitung der Bürgerkriegsverbrechen neu entfacht. Bei seiner Rede in El Mozote kündigte Funes unter anderem Entschädigungen für die Opfer des dortigen Massakers an. […]


Aktion gegen Abtreibung in Nicaragua (Archiv) / Foto: Maria Kindling NPLA
El Salvador Guatemala Mittelamerika Nicaragua
Fokus: Menschenrechte 2011

Ballungsräume der Ungerechtigkeit: Abtreibung in Mittelamerika

von Sylvia R. Torres und Tacuazina Morales (Lima, 19. September 2011, semlac).- Managua, im September. In Mittelamerika befinden sich drei von weltweit sechs Ländern, in denen im Fall eines Schwangerschaftsabbruchs die Schwangere und die Person, die den Eingiff vornimmt, eine Straftat begehen und mit einer Gefängnisstrafe rechnen müssen. Viele Frauen in El Salvador, Honduras und Nicaragua sterben an den Folgen einer Abtreibung. […]


Chile Deutschland El Salvador Lateinamerika Mexiko

onda-info 262

Als weiteren Beweis, dass wir unserer Zeit voraus sind, haben wir schon mal das Sommerloch eingeläutet und das onda-info etwas verkürzt. Inhaltlich gibt es eine Nachricht zum Ende des Hungerstreiks der Mapuche, gefolgt von einem Gespräch mit einer Arbeitsrechtlerin aus El Salvador, die anlässlich der anstehenden Fußball-WM der Frauen über die aktuelle Situation in den Maquilas berichtet. Und in unserer schönen Sprachen-Serie geht  […]


Obama bei seinem Besuch in Chile / US Embassy Santiago, Chile, flickr
Brasilien Chile El Salvador Kuba

Obama: Ich kam, sah und sagte… nichts

von Frida Modak(Quito, 28. März 2011, alai).- Der Titel dieses Artikels stammt nicht von mir. Ich selbst habe ihn von José Piñera übernommen, der mit diesen Worten die Rede des amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten kommentiert. Die Tageszeitung El Mercurio veröffentlichte die Stellungnahmen zahlreicher Persönlichkeiten zur Rede Obamas in Chile. Das komplette Zitat lautet: „’Ich kam, sah und siegte’, soll Cäsar nach einer siegreichen Schlacht zum römischen Volk gesagt haben. ‚Ich kam, sah und sagte nichts’ – So könnte Obama heute das Ergebnis seiner Lateinamerika-Reise zusammenfassen“. […]


Proteste gegen Obama-Besuch in El Salvador / tele-sur
El Salvador

Obama in El Salvador – Protestierende ebenso

von Laura Zierke, San José(San José, 26. März 2011, voces nuestras).- Der zweitägige Besuch von US-Präsident Obama in El Salvador wurde von Protesten sozialer Organisationen begleitet. Bereits vor dem Eintreffen der Präsidentenfamilie manifestierten Aktivist*innen ihren breitgefächerten Unmut in der Hauptsstadt San Salvador. […]


El Salvador USA

Gold und Totschlag in El Salvador

Seit Jahren kämpfen Umweltschutzgruppen im Norden El Salvadors gegen die Pläne des Bergbauunternehmens Pacific Rim, dort mit Hilfe von hochgiftigem Zyanid Gold abzubauen. Das Unternehmen verteilte Geschenke, versprach Arbeitsplätze und „überzeugte“ Politiker. Aber nachdem der Widerstand gegen die geplante Mine immer größer wurde und die Probebohrungen gestoppt werden mussten, kam es zu einer regelrechten Serie von Todesdrohungen. Im Juni wurde ein Umweltaktivist entführt,  […]


Honduras

UNO fordert Wiedereinsetzung von Präsident Zelaya

von Torge Löding(San José, 30. Juni 2009, voces nuestras).- Nach 28 Jahren ist nun die Bestie der Militärdiktatur nach Zentralamerika zurück gekehrt. In aller Deutlichkeit verurteilt das von Kuba und Venezuela ins Leben gerufene Wirtschaftsbündnis ALBA, dem Honduras angehört, den Militärputsch in Honduras. Ebenso äußerten sich auch UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon, die Organisation der Amerikanischen Staaten (OEA), US-Präsident Barack Obama und zahlreiche Staatschef aus der ganzen Welt, darunter alle lateinamerikanischen. Die Wahl des rechten Parlamentspräsidenten Roberto Micheletti zum Interimspräsidenten durch den Kongress sei eine Farce. „Der einzig legitime Präsident von Honduras heißt Manuel Zelaya“, sagte zum Beispiel El Salvadors Präsident Mauricio Funes. Am Sonntagabend brach Zelaya dann nach Managua auf, wo am Montag ein Treffen der zentralamerikanischen Regierungschefs stattfinden sollte. […]


Brasilien Ecuador El Salvador Lateinamerika Mexiko Paraguay

onda-info 205

Unsere diesjährige Reihe über alles was mit dem Thema Ressourcen in Lateinamerika zu tun hat, startet in diesem info mit einem großen Tusch – und mit dem Beitrag „Billigfleisch und Biosprit. Soja nun nicht“ am Beispiel Paraguay. Des Weiteren haben wir uns mit einer Augenzeugin der Wahl in El Salvador unterhalten. Die FMLN, Mauricio Funes und was passiert nun?  […]


El Salvador

Gewalt auf San Salvadors Straßen beherrscht letzte Tage der Wahlkampagne

von Torge Löding, San José(San José, 11. März 2009, voces nuestras).- Am Sonntag wählt El Salvador einen neuen Präsidenten. Die Wahlschlacht, die dann zu Ende geht, ist wohl die blutigste seit dem Ende des Bürgerkriegs 1992. Linke Kandidat*innen und deren Familienangehörige wurden von Todesschwadronen ermordet und die letzte Woche der Wahlkampagne endete mit Szenen einer Menschenjagd auf Unterstützer der Linkspartei Nationale Befreiungsfront Farabundo Martí (FMNL) im Zentrum der Hauptstadt San Salvador. […]


El Salvador

FMLN wird stärkste Kraft, Rechte regieren künftig die Hauptstadt

von Torge Löding, San José(San José, 19. Januar 2009, voces nuestras).- „Der erste Schritt ist getan, wir sind die stärkste politische Kraft im Land geworden. Nun kommt der Wandel in El Salvador“, kommentierte Mauricio Funes, Präsidentschaftskandidat der linken Nationalen Befreiungsfront Farabundo Marti FMLN, das vorläufige Ergebnis der Parlaments- und Kommunalwahlen in dem zentralamerikanischen Land. Vor seinen Anhänger*innen schlug er dabei ungewohnt kämpferische Töne an, bislang trat der ehemalige CNN-Journalist und gemäßigte Politiker eher versöhnlich auf. […]