Das könnte dich auch interessieren

Rousseff in der Defensive von Andreas Behn (Berlin, 13. Oktober 2014, taz).- Die Stimmung in Brasilien ist gespannt. Viele reden von einem Umbruch, der notwendig ist und endlich bevorsteht. Andere sind verunsichert, sie haben Angst, etwas Wichtiges könnte verloren gehen. Es herrscht Wahlkampf, in knapp zwei Wochen wird eine Stichwahl über die zukünftige Präsidentschaft entscheiden. Die Reichen, die privaten Medien, Unternehmer und die politische Rechte frohlocken. Erstmals sieht es so aus, als könnt...
Marina Silva: Brasiliens Umweltpolitik im Rückwärtsgang von Andreas Behn (Berlin, 16. April 2012, npl).- "Unter der Regierung von Dilma Rousseff gibt es in der brasilianischen Umweltpolitik erstmals seit 20 Jahren Rückschritte", erklärte die ehemalige Umweltministerin Marina Silva. Im Interview mit dem Internetportal Terra nannte sie das Beispiel des neuen Waldgesetzes (Código Florestal), das seit Monaten im Kongress debattiert wird. Der Entwurf des Waldgesetzes schränke „auf allen Ebenen den Schutz der Umwelt ein, erlaubt Abholzu...
Marina Silva, die Kautschuk-Kriegerin von Carolina Velázquez (Mexiko-Stadt, 07. Januar 2011, cimac).- Die Umweltschützerin Marina Silva hat der neuen brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff ihre besten Wünsche für eine erfolgreiche Amtszeit übermittelt. Als eine ihrer Mitbewerberinnen bei der Präsidentschaftswahl 2010 hatte die Kandidatin der Grünen Partei PV (Partido Verde) in der ersten Runde 19,3 Prozent der Stimmen geholt. In ihrer Web-Botschaft unter dem Titel: "Meine größten Wünsche für eine gute Regier...
Hunderte Polizist*innen und Ex-Militärs kandidieren bei Wahlen in Brasilien (Montevideo, 4. Juli 2018, la diaria).- Die Anzahl der Sicherheitskräfte Brasiliens hat während der Regierungszeit von Michel Temer spürbar zugenommen. Dieser griff systematisch auf sie zurück, um Probleme der öffentlichen Sicherheit zu lösen und Mobilisierungen der Bevölkerung zu unterdrücken. Vor diesem Hintergrund hat auch die Anzahl der Kandidat*innen zugenommen, die sich aus den Reihen der Polizei für verschiedene Positionen bei den Wahlen am 7. Oktober 2018 bewerben – e...
AMLO, der Hoffnungsträger (Mexiko-Stadt, 2. Juli 2018, taz/poonal).- Der konservativ-liberale Kommentator Enrique Krauze, Feindbild aller mexikanischen Linken, nannte ihn einmal den „tropischen Messias“, er selbst vergleicht sich gerne mit den historischen Helden seines Landes. Etwa mit Benito Juárez, jenem Reformer aus dem 19. Jahrhundert, der sich für einen laizistischen Staat einsetzte und den von Napoleon zum Kaiser Mexikos ernannten Habsburger Maximilian I hinrichten ließ. Kleine Brötchen woll...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.