Zapatistas

« Back to Glossary Index

Die Zapatistas sind eine indigene Bewegung aus der Region Chiapas, Süd-Mexiko. Der Name der Zapatistas geht zurück auf Emiliano Zapata (1879–1919), einen Führer der mexikanischen Revolution aus dem Süden des Landes. Zapatistas erhoben sich 1994 gegen das Freihandelsabkommen NAFTA (zwischen Kanada, den USA und Mexiko), um ein Ende der Versklavung, der Ausbeutung und der Diskriminierung von Indigenen zu fordern. Im Zuge dessen besetzen sie Land und bauen dort bis heute ihre Autonomie auf. Mit Hilfe der Etablierung von basisdemokratischen Strukturen haben sie, neben dem Erreichen der Ernährungssouveränität, ein Bildungs- und Gesundheitssystem aufgebaut, das aktiv zur Besserung der Lage der Indigenen in Chiapas beiträgt. Die Rechte von indigenen Frauen stehen im Fokus des bis heute andauernden Kampfes der Bewegung.

CC BY-SA 4.0 Zapatistas von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

« Back to Glossary Index

Beiträge zu „Zapatistas“

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen