Álvaro Uribe Vélez

Der 69-Jährige Álvaro Uribe Vélez war von 2002 bis 2010 Präsident Kolumbiens, zuvor war er Gouverneur der kolumbianischen Unruheprovinz Antioquia. Seit vielen Jahren werden Uribe und sein engstes politisches Umfeld verdächtigt, rechte paramilitärische Verbände gegründet und unterstützt zu haben, die für tausendfachen Mord und Millionen von Binnenvertriebenen verantwortlich gemacht werden. Ihm selbst wird vorgeworfen, in zahlreiche Verbrechen der jüngeren kolumbianischen Geschichte verstrickt zu sein. Inzwischen wird gegen ihn ermittelt, zeitweise stand er unter Hausarrest. Dennoch gilt er bis heute als einflussreichster politischer Strippenzieher des Landes, der auch den amtierenden Präsidenten Iván Duque kontrolliert. Politisch steht Uribe weit rechts. Die von ihm vertretene politische Linie wird auch als Uribismo bezeichnet.

CC BY-SA 4.0 Álvaro Uribe Vélez von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Beiträge zu „Álvaro Uribe Vélez“

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen