Gewaltsame Repression gegen streikende Lehrer im Süden Mexikos

El infierno sobre la tierra, existe. Copyright: Heriberto Paredes
El infierno sobre la tierra, existe. Copyright: Heriberto Paredes

Seit Wochen befinden sich Mitglieder der regierungskritischen Lehrergewerkschaft CNTE im Streik. Sie protestieren gegen die Umsetzung der vor drei Jahren beschlossene Bildungsreform. Die mexikanische Regierung versucht die Proteste mit allen Mitteln zu unterbinden und die Lehrer*innen zur Beendigung des Streiks zu zwingen. Dabei setzt sie zunehmend auf Repression und Gewalt. Letztes Wochenende kam es im Bundesstaat Oaxaca zu Auseinandersetzungen zwischen den streikenden Lehrer*innen sowie deren Unterstützer*innen und von der Zentralregierung gesandten Polizeieinheiten. Beobachter sprechen von bürgerkriegsähnlichen Zuständen.

Onda-Info sprach mit Philipp Gerber von Medico International Schweiz über die aktuelle Lage in Oaxaca und die Hintergründe der massiven Repression gegen die Lehrerproteste.

CC BY-SA 4.0 Gewaltsame Repression gegen streikende Lehrer im Süden Mexikos von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen