ondaUNI 3 : Die Revolution der Pinguine

Im vergangenen Wintersemester haben 15 Student*innen des Lateinamerika-Instituts der Freien Universität Berlin zusammen mit ONDA Radiobeiträge produziert. Heraus gekommen ist eine spannende und abwechslungsreiche Miniserie von sechs Radiobeiträgen, die wir Euch in den kommenden ondainfo-Magazinen vorstellen möchten.

Die Revolution der Pinguine
2006 kam es in Chile zu Massenprotesten von Schülern. Grund dafür ist das veralterte Bildungssystem des Landes. Eine gute Bildung steht in Chile nur den Schülern offen, deren Eltern über genügend finanzielle Mittel verfügen. Die guten Privatschulen sind für die Mehrheit der Bevölkerung viel zu teuer. Zwar versprach die linksliberale Präsidentschaftskandidatin Michele Bachelet während des Wahlkampfes das Bildungssystem zu verbessern. Doch seit ihrem Amtsantritt wartet die Bevölkerung vergeblich auf die Einlösung des Wahlversprechens. Diese Situation löste die ersten Proteste Ende April in der Hauptstadt Santiago de Chile aus. Die Bewegung der Schüler und Studenten weitete sich immer mehr aus, bis es am 30. Mai zum landesweiten Streik kam. Der Beitrag verfolgt die Ereignisse des vergangenen Jahres und geht auf die Hintergründe ein, die überhaupt erst dazu geführt haben, dass die Schüler auf die Strassen ziehen mussten, um ihrem Ärger Luft zu machen.

CC BY-SA 4.0 ondaUNI 3 : Die Revolution der Pinguine von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen