Brasilien: Vom Menschenrecht auf Kommunikation

rapper fiel im studio radio santa martaDieses onda-info-Spezial ist eine Ko-Produktion vom Nachrichtenpool Lateinamerika, Radio Dreyeckland und Pulsar-Brasil, der Presseagentur des Weltverbands der Freien Radios, Amarc, in Rio de Janeiro. Es geht heute um ein Thema, über das in Lateinamerika viel debattiert wird, und das auch in Europa auf der Tagesordnung stehen sollte: Das Menschenrecht auf Kommunikation.

 

Zuerst lauschen wir der Stimme von Radio Santa Marta, das aus einer Favela in Rio de Janeiro sendet. Endlich konnten die Bewohner ihre eigene Stimme, ihre Sichtweisen und Kultur im Radio hören, bis ein Polizeieinsatz sie wieder ins anonyme Internet verbannte. Dann geht es nach Süddeutschland, wo Radio Dreieckland aus Freiburg schon seit längerem und mittlerweile ungestört auf Sendung ist. Zum Anschluss berichten wir wieder aus Rio, wo die bevorstehende Fußball-WM und Olympiade ein anderes Grundrecht gefährden: Das Recht auf die eigene Wohnung.

weiterführende Links:

Radio Santa Marta
Pulsar Brasil
Radio Dreyeckland

CC BY-SA 4.0 Brasilien: Vom Menschenrecht auf Kommunikation von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen