Das könnte dich auch interessieren

Widerstand gegen Bergbauprojekte im Isthmus von Tehuantepec (Mexiko-Stadt/Berlin, 12. Oktober 2016, poonal).- „Das Land gehört uns, nicht ihnen“, brachte es ein Gemeindevertreter auf den Punkt. Etwa 500 Personen aus sieben Landkreisen, die zur Region Isthmus von Tehuantepec im Bundesstaat Oaxaca gehören, beschlossen in einer Versammlung in dem Ort San Pedro Tapanatepec ein Bündnis  gegen Bergbauprojekte. Neben zahlreichen Gemeindeautoritäten waren auch viele einfache Bauern und Bäuerinnen, Fischer*innen und Viehzüchter*innen anwesend....
Der Streik der Lehrergewerkschaft CNTE – Proteste gegen eine Bildungsreform, die an den Bedürfnissen der Betroffenen vorbeigeht Von Knut Hildebrandt"Die Realität in den Schulen der Sierra" steht auf dem Bild, Foto: Marysol, cc-by-sa-2.0(Mexiko-Stadt/Berlin, 01. Oktober 2016, npl).- Mitte Mai 2016 begannen Mitglieder der linken Lehrergewerkschaft CNTE (Coordinadora Nacional de Trabajadores de la Educación) einen unbefristeten Streik, um ihrer Forderung nach Rücknahme des im Jahr 2013 beschlossenen Reformpakets im Bildungssektor Nachdruck zu verleihen. Am 19. Juni 2016 kam es dann im südmexikan...
Unternehmen zerstören die Lebensgrundlage von Frauen Von Angélica Jocelyn Soto Espinosa und Anayeli García MartínezMaría Isabel Jiménez Salinas, Zapotekin aus Oaxaca, bei ihrer Anhörung durch die UN-Arbeitsgruppe. Foto: cimac/Greta Gómez RicoMexiko-Stadt, 5. September 2016, cimacnoticias).- Gewaltsame Inbesitznahme von Grund und Boden, Aggressionen, Drohungen, unrechtmäßiger Kauf von Gemeindebesitz, Arbeitsplätze mit Hungerlöhnen, Einsatz von Chemikalien, die Wasser und Böden verseuchen, Gesundheitsschäden hervorrufen ...
Lehrkräfte protestieren weiter Foto: anticapitalistes.net (CC BY-NC-SA 2.5 ES)(Havanna, 6. September, prensa latina).- Noch immer protestieren Mexikos Lehrer*innen des Nationalen Dachverbands der Bildungsarbeiter*innen CNTE (Coordinadora Nacional de Trabajadores de la Educación) in den südlichen Bundesstaaten Chiapas und Oaxaca gegen die umstrittene Bildungsreform. In Chiapas wurden am 6. September schon den zweiten Tag in Folge die Eingänge mehrerer Einkaufszentren besetzt. Zugleich findet eine Mitgl...
2016: Zwischen Januar und Juli bereits 25 Journalist*innen ermordet Von Ernesto Carmona, Ciap-Felap*Protestaktion gegen Morde an Journalist*innen in Veracruz. Foto: Agenciadenoticias/Cuartooscuro(Santiago, 2. August 2016, agenciadenoticias).- Nach den Statistiken der lateinamerikanischen Journalist*innenvereinigung CIAP-FELAP wurden in den ersten sieben Monaten dieses Jahres 25 Journalist*innen und Pressemitarbeiter*innen getötet: zehn in Mexiko sowie ein weiterer mexikanischer Journalist, der auf US-amerikanischem Boden ermordet wur...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.