Brasilien

Militärpolizei erschießt Angehörigen der Landlosenbewegung MST in San Gabriel


(Buenos Aires, 21. August 2009, púlsar).- Der Aktivist der Landlosenbewegung MST (Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra), Elton Brum, wurde am 21. August in der Gemeinde San Gabriel, im Bundesstaat Río Grande do Sul, im Süden Brasiliens, von Angehörigen der brasilianischen Militärpolizei erschossen.

Die Militärpolizei hatte 400 Aktivist*innen der MST auf dem von ihnen besetzten Landgut Southall am Morgen des 21. August mit Hunden und berittener Polizei attackiert. Dabei wurde Elton Brum durch einen Schuss in den Rücken getötet und Dutzende Demonstrant*innen wurden geschlagen und durch Gummigeschosse verletzt.

Die Landlosenbewegung hatte in der Woche zuvor eine landesweite Aktion für die Durchsetzung der Agrarreform durchgeführt. In diesem Zusammenhang besetzten etwa 400 Landarbeiter*innen am 12. August einen Teil des Landgutes Southall. Die Demonstrant*innen forderten die Enteignung dieses Grundbesitzes sowie der Viehgroßfarm Antoniazzi y 33 und deren Übergabe an die landlosen Bauern und Bäuerinnen. Außerdem forderten sie Gesundheitsversorgung und Bildung sowie Kredite für 550 in der Region ansässige Familien, damit diese mit der landwirtschaftlichen Produktion beginnen können.

CC BY-SA 4.0 Militärpolizei erschießt Angehörigen der Landlosenbewegung MST in San Gabriel von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Sauberes Trinkwasser in Uruguay bald Geschichte? In Uruguay wird der unbekümmerte Genuss von Wasser direkt aus der Leitung wohl bald der Geschichte angehören. Dabei ist das Recht auf Wasser in der Verfassung des kleinen Landes seit vielen Jahren als Menschenrecht garantiert. Doch die linksgerichtete Regierung öffnete das Land für Investitionen internationaler Konzerne - und die setzen auf exportorientierte Landwirtschaft und Wasser-Großprojekte. Wir fragen nach den Folgen für die einheimische Bevölkerung und die Umwelt.  D...
Putschplan im Audiomitschnitt: „Alles gebongt.“ Von Andreas Behn(Rio de Janeiro, 23. Mai 2016, npl).- Um die Korruptionsermittlungen zu stoppen, sei ein „nationaler Pakt“ notwendig, „samt Oberstem Gerichtshof, alle zusammen. Den Michel an die Spitze setzen, dann ist es endlich vorbei, basta.“ Romero Jucá spricht frei von der Leber weg, er ahnt nicht, dass sein Gegenüber alles mitschneidet. Dann bringt er es noch einmal auf den Punkt: „Die Regierung muss wechseln, um das Ausbluten zu stoppen“, sagt Jucá mit Blick au...
Amtsenthebungsverfahren für Rousseff rückt näher Von Andreas Behn(Rio de Janeiro, 29. März 2016, npl).- Es wird eng für Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff. Ihr wichtigster Koalitionspartner, die Mitte-Rechts-Partei PMDB, hat die Koalition verlassen. Ihre ohnehin angeschlagene Regierung verliert damit die Mehrheit im Kongress. Vor allem aber steigen damit die Erfolgsaussichten des Amtsenthebungsverfahrens, das die Opposition gegen Rousseff auf den Weg gebracht hat.Tourismusminister Henrique Alves war der erste...
Lateinamerika – das gefährlichste Pflaster für Menschenrechtler*innen (Lima, 14. Januar 2016, noticias aliadas).- Das Jahr 2015 war für Menschenrechtler*innen in Lateinamerika ein schreckliches Jahr. Front Line Defenders, eine in Irland ansässige Organisation zum Schutz von Menschenrechtler*innen, gab bekannt, dass weltweit im vergangenen Jahr 156 Menschen starben, weil sie für Menschenrechte eingetreten waren. Von den 87 Menschen, die in Lateinamerika deswegen ermordet wurden, starben allein 54 in Kolumbien. “In Lateinamerika für die Menschenr...
Nur noch sechs Monate bis zum Frieden? (Venezuela, 23. September 2015, telesur/poonal).- Bei den Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und der Guerillaorganisation FARC am 23. September in Havanna haben beide Seiten eine Einigung über die juristische Aufarbeitung des Konflikts erzielt. Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos verkündete, dass in sechs Monaten das endgültige Abkommen über den Frieden in Kolumbien abgeschlossen werden soll: "Ich möchte den Schritt würdigen, den die F...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *