Honduras

Karla Rivas (Radio Progreso) erhält Medienpreis „Peter Mackler“ 2011


von Gabriela Mendoza Vázquez

Karla Rivas / seniales.blogspot.com(Mexiko-Stadt, 05. September 2011, cimac).- Die honduranische Journalistin Karla Rivas vom Radiosender „Radio Progreso“ erhält den Journalistenpreis “Peter Mackler“. Der Preis wird von den Organisationen Reporter ohne Grenzen und Global Media Forum vergeben. Die Auszeichnung wird für ethisch wertvollen und mutigen journalistischen Einsatz verliehen. In diesem Jahr wird erstmals eine Frau mit diesem Preis ausgezeichnet.

 

 

 

 

Camille J. Mackler, Verantwortliche für die Preisverleihung erklärte: “Rivas hat bei ihrer Arbeit Mut und Integrität bewiesen, um unzensierte Informationen anzubieten. Dabei hat sie ihre persönliche Sicherheit aufs Spiel gesetzt, weshalb die Auszeichnung eine Wertschätzung für ihre Verpflichtung gegenüber den journalistischen Prinzipien ist.”

Die Preisverleihung wird am 20. Oktober 2011 im Presseklub in Washington stattfinden.

CC BY-SA 4.0 Karla Rivas (Radio Progreso) erhält Medienpreis „Peter Mackler“ 2011 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Fotoreportage: Das Viertel La Base in Medellín (Antioquia, 17. Oktober 2017, Colombia Informa).- La Base ist ein Viertel der Kommune 2, Santa Cruz im Nordosten von Medellín, Kolumbien. Nach Erzählungen der Einwohner*innen, kamen die ersten Leute in den 1950er Jahren hierher. Es gab eine Militärbasis, die später aufgelöst wurde und von hunderten Menschen besetzt wurde, die durch den bewaffneten Konflikt in die Stadt getrieben wurden. In der Stadtteilzeitung Meine Kommune 2 (Mi Comuna 2) lassen die Einwohner*innen verlaute...
onda-info 439 Hallo und Willkommen zum onda-info 439! Bei frischer Wassermelone und fast 40 Grad im vierten Stock produzieren wir für Euch unsere Sommerlochausgabe vom onda-info! Dabei führt uns der Weg zunächst nach Honduras. Zu Besuch in Berlin war die honduranische Schriftstellerin Melissa Cardoza. Wir interviewten sie zu ihrem 2012 erschienenen Buch 13 colores de resistencia, 13 Farben des honduranischen Widerstandes. Außerdem hört ihr eine Kurzgeschichte aus ihrem Buch, übersetzt ...
Interamerikanische Menschenrechtskommission verurteilt Morde an Aktivist*innen (Lima, 23. Juli 2018, servindi/poonal).- Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden in Kolumbien bereits über 120 Menschenrechtsverteidiger*innen und soziale Aktivist*innen ermordet. Diese Zahl ist doppelt so hoch wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Angesichts dessen zeigte sich die Interamerikanische Menschenrechtskommission CIDH alarmiert und verurteilte die Morde. Die Fälle werden von der kolumbianischen Menschenrechtsorganisation Somos Defensores registri...
onda-info 438 Wie klingen freie Radios in Lateinamerika? Diesmal kommt Jorge Collet vom Radio Sayaten aus dem Norden Argentiniens zu Wort. In Kolumbien wird es zwar nie richtig Winter, trotzdem hat es Straßenkünstler*innen aus Bogota in den deutschen Sommer gezogen. Sie nahmen am Farbflut-Festival in Lemwerder bei Bremen teil. Tobias Mönch sprach mit zwei von ihnen über Street-Art in Bogota. Und es gibt neues zum Thema Aufarbeitung der Verbrechen in der Colonia Dignidad. Die Bund...
PEN-Mexiko: Das düstere Gesicht der mexikanischen Wirklichkeit (Mexiko-Stadt, 9. Juni 2018, Desinformémonos).- Die mexikanische Niederlassung der internationale Schriftstellervereinigung PEN (Poets Essayists Novelists) hat im Rahmen des Gedenktages für die Meinungsfreiheit am 7. Juni, die Regierung aufgefordert ihrer Arbeit nachzukommen und endlich „das furchtbare Problem der Gewalt“ gegen die Ausübung des Rechtes auf freie Meinungsäußerung zu lösen. Mexiko ist eines der gefährlichsten Länder für Journalist*innen. Dieser Gedenktag ist...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.