Chile

Ex-Geheimdienstchef und vier Ex-Offiziere im Fall Contreras verurteilt


Seit 1975 vermisst: Claudio Contreras Hernandez / www.villagrimaldi.cl(Buenos Aires, 04. August 2012, púlsar-poonal).- Die chilenische Justiz hat unter Vorsitz des Sonderrichters Alejandro Solís den ehemaligen Chef des Geheimdienstes DINA (Dirección de Inteligencia Nacional) Manuel Contreras Sepúlveda sowie vier weitere ehemalige Offiziere zu 15 Jahren Haft verurteilt. Die fünf Angeklagten wurden im Fall des 1975 entführten und bis heute verschwundenen Claudio Contreras verurteilt.

Contreras Sepúlveda war wegen Menschenrechtsverbrechen bereits zu Haftstrafen von insgesamt über 200 Jahren verurteilt worden. Er hatte den Geheimdienst von 1973 bis 1975 geleitet. Auch die anderen vier verurteilten Ex-Offiziere Marcelo Moren Brito, Rolf Wenderoth Pozo, Gerardo Godoy und Fernando Lauriani Maturana wurden bereits wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt.

Entführt und gefoltert

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die fünf Angeklagten für die Entführung und das spätere Verschwinden des damals 27-jährigen Aktivisten der Revolutionären Linken Bewegung MIR (Movimiento de Izquierda Revolucionaria), Claudio Contreras, verantwortlich waren. Laut Zeugenaussagen von Überlebenden der Pinochet-Diktatur (1973-1990) war Contreras zusammen mit zwei weiteren MIR-Aktivisten aufgegriffen und in ein geheimes Gefängnis gebracht worden, wo er gefoltert wurde. Aus Dokumenten des Geheimdienstes geht hervor, dass Contreras bereits seit dem Putsch von General Augosto Pinochet gegen den demokratisch gewählten Präsidenten Salvador Allende am 11. September 1973 gesucht wurde.

Nach Angaben chilenischer Menschenrechtsorganisationen wurden während der Pinochet-Diktatur mindestens 5.000 Menschen von Sicherheitskräften ermordet. Laut Valech-Kommission gab es während dieser Zeit 27.255 politische Gefangene, andere Quellen vermuten einige 10.000 Opfer mehr. Mehr als 90 Prozent der Inhaftierten wurden gefoltert.

CC BY-SA 4.0 Ex-Geheimdienstchef und vier Ex-Offiziere im Fall Contreras verurteilt von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Quo Vadis, Brasil?
5
Hoy vamos a hablar de Jair Bolsonaro, el controversial presidente brasileño. Cómo surge, bajo qué circunstancias? cuáles son las estrategias de las cuales se sirve la extrema derecha actual para conseguir retornar al poder? qué procesos históricos acompañan este fenómeno? Estas son algunas preguntas que nos planteamos. Jair Bolsonaro fue electo presidente de Brasil el 28 de octubre de 2018 con el 56% de los votos. Nostalgia por la dictadura militar, misoginia y homofobia, fue...
Chile: 46 Jahre nach dem Putsch
47
(Bogotá, 11. September 2019, colombia informa).- Am 11. September 1973 wurde in Chile die demokratische Regierung Salvador Allendes und der Unidad Popular nach nur drei Jahren durch einen Staatsstreich jäh beendet. Das putschende Militär erhielt Unterstützung aus den Vereinigten Staaten. Auch heute, 46 Jahre später, stehen dem Aufbau einer stabilen Demokratie noch immer etliche Hindernisse im Weg. Bis 1970 war es der chilenischen Linken nie gelungen, eine Wahl zu gewinnen,...
La garra Charrúa
154
"La garra Charrúa" es el siguiente programa de Radio Matraca. Fuimos a buscar pistas indígenas al interior profundo del Uruguay. En el Arroyo Salsipuedes grande, el 11 de abril de 1831 se desató la Masacre homónima contra el pueblo autóctono de ese país, los Charrúas. Buscando promover sociedades mas pacíficas e inclusivas para el desarrollo sostenible, deseando facilitar el acceso a la justicia para todas las personas, es que nos animamos a meternos con este mito tan uruguay...
Francisco Toledo ist tot
41
(Berlin, 10. September 2019, npl).- Am 5. September verstarb im südmexikanischen Oaxaca der Maler, Bildhauer und Menschenrechtsaktivist Francisco Toledo im Alter von 79 Jahren. Toledo war nicht nur einer der wichtigsten zeitgenössischen Künstler Mexikos, sondern auch ein großer Förderer der Kunst und Verteidiger der kulturellen Vielfalt im indigen geprägten Bundesstaat Oaxaca. Darüber hinaus setzte er sich Zeit seines Lebens für die Rechte der indigenen Bevölkerung ein, unter...
Stimmen zu #unteilbar und zur Wahl in Sachsen und Brandenburg
38
In Sachsen und Brandenburg hat etwa ein Viertel aller Wähler*innen für eine rechtsradikale Partei gestimmt. Ein Woche zuvor, am 24. August, haben Zehntausende in Dresden unter dem Label "Unteilbar - Solidarität statt Ausgrenzung" für eine freie und offene Gesellschaft demonstriert. Wir haben uns vor und am Rand der Demo umgehört.