Colonia Dignidad

1961 vom deutschen freikirchlichen Laienprediger Paul Schäfer in Chile gegründete Sektensiedlung. Deren Bewohner*innen mussten 40 Jahre lang ohne Lohn Zwangsarbeit leisten, Kinder und Jugendliche waren systematischer sexualisierter Gewalt unterworfen. Während der Pinochet-Diktatur ab 1973 folterte und mordete der chilenische Geheimdienst DINA in Zusammenarbeit mit der Sektenführung Oppositionelle auf dem Sektengelände. Die deutsche Regierung wusste davon, schritt nicht ein. 2016 historische Erklärung Steinmeiers, der moralische Verantwortung Deutschlands einräumt. 2017 Bundestagsbeschluss zur Aufarbeitung der Verbrechen. 2019 verabschiedete die Bundesregierung ein Hilfskonzept für Opfer der Sekte. Bis heute gibt es keine Gedenkstätte zum Thema. In Deutschland wurde keiner der Anführer der Sekte je angeklagt. Sektenchef Schäfer starb 2010 in Chile im Gefängnis. Die deutsche Siedlung ist heute als Firmenholding organisiert, die Landwirtschaft und Tourimus betreibt.

CC BY-SA 4.0 Colonia Dignidad von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Beiträge zu „Colonia Dignidad“

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen