Indigene verlassen Belo-Monte-Baustelle

Indigene werden zu Verhandlungen nach Brasilia geflogen. Foto: Antonio Cruz/Agencia Brasil (CC BY 3.0 BR) (Brasilia, 04. Juni 2013, prensa latina).- Indigene Aktivist*innen haben am 4. Juni die eine Woche zuvor besetzte Baustelle des umstrittenen Wasserkraftwerks Belo Monte wieder verlassen. Die Baustelle des Staudammprojekts befindet sich im brasilianischen Bundesstaat Pará im Amazonasgebiet. Schon mehrfach war die Baustelle zum Ziel von Besetzungen und Protestaktionen geworden.

 

Nach Verhandlungen wurden 200 Indigene mit Flugzeugen der Luftwaffe in die brasilianische Hauptstadt Brasilia geflogen, um dort mit dem Generalsekretär der Präsidentschaft, Gilberto Carvalho und Vertreter*innen der Ministerien für Justiz, sowie Energie und Bergbau zu sprechen.

Die Indigenen fordern, die Arbeiten am Staudamm und dem Wasserkraftwerk zu stoppen, bis Umweltstudien vorliegen die belegen, dass die Umwelt von dem Kraftwerk nicht beeinträchtigt wird. Zudem bestehen sie auf einer vorhergehenden Konsultation, so wie es die Verfassung vorsieht.

Erneute Besetzung möglich

Valdenir Munduruku, ein Sprecher der Indigenen, kündigte an, nach Belo Monte zurückzukehren und die Bauarbeiten erneut zu stoppen, sollte das Treffen mit Carvalho und den Vertreter*innen der Ministerien nicht zufriedenstellend verlaufen: „Wir wissen, dass die Regierung die Arbeiten so schnell wie möglich abschließen will, was unsere Position erschwert; dennoch hoffen wir, dass unsere Forderungen erfüllt werden. Wir wollen mit konkreten Antworten aus dem Treffen gehen.“

Die Bauarbeiten hatten im März 2012 begonnen. Seitdem mussten die Arbeiten immer wieder unterbrochen werden, da die Indigenen sich gegen das Bauwerk richteten. Laut einer Studie des Indigenen Missionsrats CIMI (Consejo Indigenista Misionero) und der Nichtregierungsorganisation Xingú Vivo Para Siempre soll das Staudammprojekt 516 Quadratkilometer amazonischen Regenwalds überfluten. Dies würde zur Vertreibung von etwa 50.000 Indigenen und Bauern aus dem betroffenen Gebiet führen.

 

CC BY-SA 4.0 Indigene verlassen Belo-Monte-Baustelle von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen