Kongress betont Kampf für Ernährungssouveränität

(Rio de Janeiro, 18. Oktober 2010, púlsar).- Der fünfte Kongress des lateinamerikanischen Netzwerks kleinbäuerlicher, indigener und sozialer Organisationen CLOC (Coordinadora Latinoamericana de Organizaciones del Campo) ist am Freitag, den 16. Oktober in Quito, Ecuador zu Ende gegangen. In der Erklärung wird der Kampf für Ernährungssouveränität und eine vollkommene Agrarreform bekräftigt.

Die Erklärung wurde von den teilnehmenden Bauernbewegungen, indigenen und sozialen Organisationen des amerikanischen Kontinents unterzeichnet. Diese betonten, dass Landwirtschaft, Wasser, Ernährung und natürliche Güter die zentralen Ziele des „großen Finanzkapitals“ seien. Die Folge davon sei die „massive und gewaltsame Vertreibung der ursprünglichen Völker und Bauern, der Ausverkauf des Landes an ausländische Unternehmen, der Verlust der Souveränität des Landes und der Bevölkerung, sowie die Zerstörung der Mutter Erde“.

Im Hinblick darauf wiederholte der Kongress seinen Leitspruch, Amerika solle „gegen die Plünderung durch das Kapital und dss Imperium und für das Land und die Souveränität seiner Völker“ kämpfen. Man sei entschlossen, den Planeten, die bäuerliche Landwirtschaft, sowie die Würde und das „gute Leben“ der Völker zu verteidigen.

In der Erklärung des Kongresses wird zudem betont, dass das Ende des Kapitalismus nicht nur ein soziales Ziel, sondern ein notwendiger Schritt für das Überleben der Menschheit und des Planeten sei. Auch solle mit aller Kraft die Position der internationalen Kleinbauernbewegung Vía Campesina vorangetrieben werden. Dieser zufolge sei die bäuerliche Landwirtschaft der sicherste und effektivste Weg, den Planeten abzukühlen und das Gleichgewicht der Natur wieder herzustellen.

Der nächste Kongress der CLOC soll in Argentinien stattfinden.

CC BY-SA 4.0 Kongress betont Kampf für Ernährungssouveränität von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen