Doku über den Fall Sarayaku gewinnt Filmpreis des National Geographic

Foto: heatheronhertravels, CC BY-NC-SA 2.0, flickr(Lima, 01. November 2012, servindi-poonal).- Am 1. November hat ein Dokumentarfilm, der die Reise von Vertreter*innen der Indígenas aus der Kichwa-Gemeinde Sarayaku zum Interamerikanischen Gerichtshof für Menschenrechte in San José, Costa Rica, erzählt, das Filmfestival der Zeitschrift National Geographic gewonnen. In dem Film geht es um Forderungen nach Gerechtigkeit für Schäden, die die Indígenas in den Jahren 2002 und 2003 – durch die Aktivitäten einer argentinischen Ölgesellschaft erlitten haben.

Der Dokumentarfilm mit dem Titel “Die Söhne des Jaguars” (Los Hijos del Jaguar), an dessen Dreharbeiten und Produktion die Amazonasgemeinde Sarayaku beteiligt war, gewann das Festival “All roads”. Das von der Zeitschrift National Geographic organisierte Festival will die Lebensrealität der indigenen Völker sichtbarer machen.

Prozess vor Gericht erfolgreich

Im Jahr 2005 hat die Gemeinde Sarayaku einen Prozess vor dem Menschenrechtsgerichtshof gegen die Ölgesellschaft Compañía General del Combustibles (CGC) begonnen, die ohne vorherige Konsultation und mit Hilfe der ecuadorianischen Armee in das Land der Gemeinde Sarayaku eingedrungen ist, um seismische Messungen durchzuführen (siehe auch poonal Nr. 960: Ölpolitik bedroht Völker des Amazonasgebietes).

Im Juli dieses Jahres urteilte der Gerichtshof zugunsten der Indígenas und ver hängte Sanktionen gegen den ecuadorianischen Staat wegen der Verletzung des Rechts auf vorherige Konsultation und kulturelle Identität sowie des Rechts auf territoriales Eigentum.

Filmpreis war große Überraschung

Der preisgekrönte Film zeichnet die Reise nach, die die Vertreter*innen der Gemeinde Sarayaku auf der Suche nach Gerechtigkeit für das, was sie als eine Invasion ihres Landes durch das Unternehmen betrachten, zum Sitz des Gerichtshofs unternommen haben .

“Wir haben nicht erwartet, den Preis zu bekommen, ich wusste nicht einmal, dass es einen solchen Preis gibt, und es ist eine Ehre, aus Hunderten von Filmen ausgewählt worden zu sein”, erklärte Eriberto Gualinga, der Filmproduzent aus Sarayaku.

Trailer zum Film (Spanisch):

{youtube}bJdQinKAyqA{/youtube}

CC BY-SA 4.0 Doku über den Fall Sarayaku gewinnt Filmpreis des National Geographic von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen