Yo soy 132 – Studierende gegen Enrique Peña Nieto – Interview mit Josue Lugo, UNAM

Bei denWahlen in Mexiko am 1. Juli droht eine Rückkehr der Partei der institutionalisierten Revolution PRI an die Macht.

Die Bewegung „Ich bin der 132ste“ entstand als Protest gegen ein Bündnis der mächtigen mexikanischen Medien, um Enrique Peña Nieto, dem Kandidaten der PRI, den Weg zur Präsidentschaft zu ebnen.

 


Als ihre Geburtsstunde gilt der Protest von 131 Studenten gegen Peña Nieto am 11. Mai an der privaten Universität „Iberoamericana“ in Mexiko-Stadt. Von da an gab es Mobilisierungen von Universitäten im ganzen Land. Um mehr über diese Bewegung zu erfahren, sprechen wir mit Josue Lugo, einem Mitglied der Fakultät für Sozial-und Politikwissenschaften an der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko, UNAM.

CC BY-SA 4.0 Yo soy 132 – Studierende gegen Enrique Peña Nieto – Interview mit Josue Lugo, UNAM von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen