Gabino Cue


Omar Esparza. Foto: Educaoaxaca.org
Mexiko

Morddrohungen gegen Ehemann von Bety Cariño

(Berlin, 09. Juni 2015, poonal).- Omar Esparza Zarate, linker indigener Aktivist aus dem südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca, hat Morddrohungen erhalten. Esparza ist der Ehemann von Bety Cariño, die vor fünf Jahren in Oaxaca erschossen wurde. Sie hatte eine humanitäre Karawane angeführt, die Medizin und Lebensmittel in die damals von Paramilitärs eingekesselte autonome Gemeinde San Juan Copala bringen wollte. Die Karawane wurde beschossen; dabei kam neben Bety Cariño auch der finnische Aktivist Jyri Jaakkola ums Leben. […]


pressefreiheit. Foto: cerigua/animalpolitico
Mexiko

Fast täglich ein Journalist angegriffen

(Guatemala-Stadt, 24. März 2015, cerigua).- Irgendwo in Mexiko wird alle 26,7 Stunden ein Journalist oder eine Journalistin angegriffen; 2014 wurden 326 Angriffe auf Medienarbeiter*innen registriert, darunter waren 63 Frauen. Fünf Journalist*innen wurden offensichtlich im Zusammenhang mit ihrer Arbeit ermordet, stellt der jährliche Zensur-Bericht „Estado de Censura“ fest, der von der Organisation Artikel 19 ausgearbeitet wurde. […]


Wandbild von Jaakkola. Koniponi CC BY-NC 2.0 flickr
Mexiko

Kein Fortschritt im Fall Bety Cariño

von Mabeth Aquino (Mexiko-Stadt, 06. Mai 2013, cimac).- Abgeordnete des Europäischen Parlaments haben die Untätigkeit der Behörden des mexikanischen Bundesstaates Oaxaca im Fall von Bety Cariño und Jyri Jaakkola kritisiert, die 2010 erschossen worden waren. Die finnische Europaabgeordnete Satu Hassi besuchte Oaxaca bereits zum vierten Mal, um dem Fall nachzugehen.    […]


Bradley Roland Will in Oaxaca, wenige Tage vor seinem Tod. Foto: Indymedia
Mexiko

Mutmaßlicher Mörder von Brad Will verhaftet

(Berlin/Oaxaca, 25. Mai 2012, poonal/la minuta).- Fast sechs Jahre nach dem Mord an dem US-Journalisten Brad Will in Oaxaca wurde nun dessen mutmaßlicher Mörder festgenommen. Das erklärte der Gouverneur von Oaxaca, Gabino Cué, am 25. Mai. Mit der Festnahme von Lenin Osorio Ortega durch die Ermittler seien die Untersuchungen der Generalstaatsanwaltschaft PGR abgeschlossen, so Cué. […]


Honduras Mexiko Panama USA

onda-info 280

Hallo und willkommen zum onda-info 280. Unser lateinamerikanischer Horizont reicht diesmal nur von Südmexiko bis Panamá, aber ich hoffe das stört euch nicht. Wir haben zwei Berichte über die gegenwärtige Lage der sozialen Bewegungen in Honduras und Panama im Programm, bei dem die Proteste der vergangenen Jahre analysiert werden und es um die Frage geht, Ob es schlauer ist, auf  […]


Bernardo Vásquez Sanchez und seine Cousine Rosalinda Dionicio Sánchez. Foto: Dawn Paley
Mexiko

Oaxaca: Minengegner erschossen

(Berlin, 20. März 2012, poonal).- Auch ein gutes Jahr nach dem Regierungswechsel in Oaxaca kommt der südmexikanische Bundesstaat nicht zur Ruhe. Auch hier sind es verstärkt Megaprojekte wie Staudämme oder der Bergbau, die aus Profitgründen und oft gegen den Willen der lokalen Bevölkerung durchgesetzt werden. […]


Argentinien Brasilien Mexiko Uruguay

onda-info 261

Neben reichlich Rhytmus von den Kumbia Queers haben wir Nachrichten aus Brasilien und Uruguay im Gepäck. Aus dem mexikanischen Oaxaca hören wir eine kritische Zwischenbilanz der neuen Regierung von Gabino Cué, und unsere Sprachenserie beschäftigt sich diesmal mit dem zzzagenhaften Zapotekisch.   Brasilien, dass sich mehr und mehr in nationalen Allmachtsvorstellungen verstrickt, ist uns gleich zwei Meldungen wert. Denn  […]


Guatemala

Guatemala will Konsulat in Oaxaca eröffnen

von Nadia Altamirano Díaz(Mexiko-Stadt, 25. Januar 2011, cimac).- Anlässlich eines Treffens mit mexikanischen Regierungsvertreter*innen am 21. und 22.Januar 2011 verkündete die Botschafterin Guatemalas in Mexiko, Rita Claverie Díaz, das Interesse ihrer Regierung, im Bundesstaat Oaxaca ein Konsulat zu eröffnen. […]


alt
Mexiko

Neue Regierung in Oaxaca will Menschenrechte schützen

von Nadia Altamirano Díaz (Mexiko-Stadt, 07. Januar 2011, cimac).- Die neue Regierung in Oaxaca hat sich zum Schutz der Menschenrechte bekannt, indem auf Erlass des Gouverneurs Gabino Cué eine Sonderkommission für Menschenrechte gegründet wurde. Diese tritt an die Stelle der alten Menschenrechtskommission, welche dem Innenministerium unterstand. […]