Alvaro Colóm


Guatemala

Ex-Präsident Álvaro Colom auf Kaution frei

Der erste Strafgerichtshof von Guatemala hat den ehemaligen Staatschef Guatemalas, Álvaro Colom, auf Kaution freigelassen. Das Gericht legte am Mittwoch, 2. Mai 2018, eine Kaution von einer Million Quetzales (ca. 135.000 US-Dollar) fest, nach deren Bezahlung Colom – angeklagt wegen Korruption im öffentlichen Transportsektor des zentralamerikanischen Landes – das Gefängnis verlassen darf. […]


Guatemala

Freier Zugang zu Informationen – ausgenommen Militärakten zum Bürgerkrieg

(San José, 10. Februar 2012, voces nuestras/poonal).- Die neue Regierung von Präsident Oscar Pérez Molina hat Veränderungen an zwei Artikeln des derzeit im Kongress diskutierten Gesetzes über den freien Zugang zu Informationen vorgeschlagen. Vom freien Zugang ausgenommen werden sollen mehr als hundert militärische Akten, die den internen bewaffneten Konflikt berühren. Das Verteidigungsministerium beabsichtigt, sie als für die nationale Sicherheit sensible Informationen geheim zu halten. […]


Titelbild der Studie der guat. Ombudsstelle
Guatemala

Präsident Colom ruft Ernährungsnotstand aus

(Venezuela, 19. April 2011, telesur/poonal).- Guatemalas Präsident Álvaro Colom hat während einer Sitzung des Ministerrates am 18. April seine Entscheidung bekannt gegeben, angesichts des zunehmenden Hungers im Land den Ernährungsnotstand ausgerufen. […]


alt
Guatemala

WikiLeaks: Colom bezeichnet Menchú als „Konstrukt“

von Louisa Reynolds(Lima, 18. März 2011, noticias aliadas).- Laut einem von Wikileaks veröffentlichten Dokument hat der guatemaltekische Präsident Álvaro Colom die Friedensnobelpreisträgerin Rigoberta Menchú als “ein Konstrukt” der französischen Anthropologin Elizabeth Burgos bezeichnet. Die Organisation Wikileaks, die Schriftstücke von öffentlichem Interesse publiziert, hat das diplomatische Dokument am 16. Januar 2011 veröffentlicht. […]


Foto: leo.prie.to, flickr
Guatemala

Unternehmen drohen mit Entlassungen wegen höherem Mindestlohn

(Guatemala-Stadt, 13. Januar 2011, cerigua).- Anfang Januar gab Präsident Álvaro Colom eine Erhöhung des Mindestlohns für den landwirtschaftlichen und nicht-landwirtschaftlichen Sektor um 13,75 Prozent bekannt. Darauf regierten die Unternehmer*innen mit der Ankündigung, wenigstens 6.000 Arbeitsverhältnisse in der Textil- und Bekleidungsindustrie und im Agrarbereich zu kündigen. […]


alt
Guatemala

Über 80.000 Abschiebungen unter Álvaro Colom

(Guatemala-Stadt, 18. Januar 2011, cerigua).- In der Regierungszeit des guatemaltekischen Präsidenten Álvaro Colom, der seit Januar 2008 im Amt ist, wurden 84.368 guatemaltekische Migrant*innen aus den Vereinigten Staaten nach Guatemala abgeschoben. Das berichtete die Gruppe der gegenseitigen Unterstützung GAM (Grupo de Apoyo Mutuo). […]


Álvaro Colom erkennt Lobo an

(Guatemala-Stadt, 23. Januar 2010, cerigua).- Wie am 23. Januar bekannt wurde, erkennt der guatemaltekische Präsident Álvaro Colom den Regierungschef von Honduras, Porfirio Lobo offiziell an. Noch im vergangenen November hatte Colom betont, dass es keinen Regierungswechsel geben könne, wenn nicht der gestürzte Präsident Zelaya wieder eingesetzt werde. Den Angaben zufolge sagte Colom nun, Lobo sei ein demokratisch gewählter Präsident und er, Colom, habe niemals Bedingungen gestellt außer dass er einen ehrenvollen Ausweg für Zelaya wünsche. […]


Guatemala

Colom im Fall Rosenberg entlastet

(Lima, 15. Januar 2010, noticias aliadas).- Acht Monate hat die Internationale Kommission gegen Straflosigkeit in Guatemala CICIG (Comisión Internacional contra la Impunidad en Guatemala) im Fall Rosenberg ermittelt. Nun kam die aus Expert*innen aus elf Ländern bestehende Kommission zu dem Ergebnis, dass das Opfer, der Anwalt Rodrigo Rosenberg, seinen Tod selbst geplant hat. Präsident Álvaro Colom, seine Ehefrau Sandra Torres de Colom, Generalsekretär Gustavo Alejos und der Unternehmer Gregorio Valdez sind damit entlastet. […]


Guatemala

Guatemala – Präsident unter Mordverdacht

Guatemala: Präsident unter Mordverdacht Videobotschaft eines Ermordeten bringt Alvaro Colom unter Druck Ein derart ungeheuerlicher Vorgang würde wohl jeden Staats- oder Regierungschef der Welt in ärgste Bedrängnis bringen: Der Fall beginnt mit einem Mord. Am vergangenen Sonntag wird der Anwalt Rodrigo Rosenberg in Guatemala beim Fahrradfahren erschossen. So zynisch das klingt, bei vier bis fünftausend Mordopfern jährlich im kleinen Guatemala ist  […]


Guatemala

Ein Jahr Regierung Colom – die indigene Landbevölkerung demonstriert

(Montevideo, 17. Januar 2009, comcosur).- Anlässlich der Vorstellung des Arbeitsberichtes zum ersten Regierungsjahr des guatemaltekischen Präsidenten Álvaro Colom sind am 15. Januar tausende Indígenas zu Protesten vor dem Kongress zusammen gekommen. Die Proteste dauerten die ganze Woche über an. Zu den Forderungen gehörten der Zugang zu Land, die Freilassung mehrerer Gemeindevorsitzender und ein Ende des Tagebaus. Die Demonstrant*innen forderten außerdem die Aufhebung von 80 Haftbefehlen gegen Anführer*innen sozialer Bewegungen. Die Landarbeiterorganisation Plataforma Agraria blockierte mehrere Straßen im Land, darunter auch jene, die Guatemala mit Mexiko und Honduras verbinden. […]


Guatemala Lateinamerika

ondainfo-spezial vom III Amerikanischen Sozialforum in Guatemala

Mit einer Demonstration zu der Plaza Central von Guatemala-Stadt ist das 3. Amerikanische Sozialforum am Sonntag, den 12. Oktober zuende gegangen. Nahezu unbemerkt von der guatemaltekischen Öffentlichkeit hatten zuvor vier Tage lang rund 6000 Vertreterinnen und Vertreter sozialer Bewegungen auf dem Uni-Campus debattiert, sich ausgetauscht und vernetzt. Besonders präsent waren indigene Organisationen, sowie Frauen- und Campesinoverbände Guatemalas, aber auch fast aller anderen amerikanischen  […]


Argentinien Guatemala Lateinamerika Mexiko Nicaragua Paraguay

ondainfo 192

Nachrichten: Putschgerüchte in Paraguay; Razzien in Oaxaca; Lauschangriff in Guatemala Beiträge: Die besetzte und selbstverwaltete Zanon-Fabrik im südargentinischen Neuquen ist mal wieder von der Räumung bedroht. Freiwilligen-Serie: Der internationale christliche Friedensdienst Eirene sendet Freiwillige ins Ausland.