Uruguay

Senat verabschiedet Gesetz zur Entkriminalisierung von Abtreibungen


von Gabriela Mendoza Vázquez

Protest gegen die Kriminalisierung von Abtreibungen in Uruguay / Libertinus, Flickr(Mexiko-Stadt, 28. Dezember 2011, cimac/la diaria).- Mit 17 zu 14 Stimmen und nach fast zehnstündiger Debatte verabschiedete der uruguayische Senat am 27. Dezember einen Gesetzentwurf, wonach Abtreibungen in den ersten 12 Schwangerschaftswochen straffrei werden sollen. Sowohl private wie staatliche Gesundheitszentren wären laut Gesetzentwurf dazu verpflichtet, Unterbrechungen der Schwangerschaft kostenlos anzubieten und durchzuführen, wenn Frauen dies wünschen.

Die Abgeordnetenkammer wird die Gesetzesvorlage voraussichtlich im Februar oder März dieses Jahres diskutieren. Bereits im Jahr 2008 hatten beide Kammern einer Legalisierung von Abtreibungen zugesestimmt, der damalige Präsident Tabaré Vázquez hatte die Gesetzesreform jedoch mit seinem Veto verhindert.

CC BY-SA 4.0 Senat verabschiedet Gesetz zur Entkriminalisierung von Abtreibungen von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Von außen: Geschafft! Tausende Aktivist*innen feiern die Legalisierung der Abtreibung Foto: Resumen latinoamericano (Buenos Aires, 14. Juni 2018, lavaca).- Die Partie zwischen der Gesellschaft und dem Kongress wurde auf mehreren Spielfeldern ausgetragen, und zwar gleichzeitig und ohne Atempause. Es war eine lange und intensive Partie mit dramatischen Momenten. Und es war die wichtigste der letzten Jahrzehnte. (...) Seitdem die grüne Flut auf ihr Spielfeld -die Straße- gegangen ist, war klar, dass sie zahlenmäßig überwältigend ist – genau wie in ihrer Überz...
Von innen: Knappe Mehrheit der Abgeordneten stimmt für die Entkriminalisierung der Abtreibung Foto: Gustavo Gavotti, Anred (Madrid, 14. Juni 2018, El Salto).- Nach über 20 Stunden Debatte hat das Abgeordnetenhaus mit knapper Mehrheit für die Entkriminalisierung der Abtreibung gestimmt. 129 Abgeordnete stimmten dafür, 125 dagegen und eine Abgeordnete enthielt sich. Tausende Frauen versammelten sich in den angrenzenden Straßen und verfolgten die Debatte. Kurz vor der Abstimmung erreichte sie ein Tweet, dass drei noch unentschlossene Abgeordnete für die Legalisierung...
Für die Legalisierung der Abtreibung! Feminist*innen erobern wieder die Straßen von Buenos Aires Ohne legale Abtreibung gibt es kein Ni una menos! - Gegen den IWF, Strukturanpassung und Schulden Foto: Maximiliano Zurita, Anred (Buenos Aires, 5. Juni 2018, Marcha/poonal).- Am 4. Juni 2018 waren die Straßen wieder zum Bersten gefüllt: Die Forderung nach dem Gesetz zum Freiwilligen Abbruch der Schwangerschaft war deutlich. Gegen die machistische Gewalt, aber auch gegen die Strukturanpassungsprogramme und die Verarmung der Bevölkerung durch die Politik der Cambiemos-Regi...
Debatte zur Legalisierung von Abtreibung im Abgeordnetenhaus Grüne Tücher als Symbol für die Legalisierung von AbtreibungFoto: abortolegal (Montevideo, 28. Mai 2018, Comcosur).- Am 13. Juni wird im Nationalkongress über den Gesetzesentwurf zum freiwilligen Abbruch von Schwangerschaften diskutiert. Ziel ist eine Entkriminalisierung von Abtreibung und damit das Recht auf Selbstbestimmung des eigenen Körpers. Die landesweite Kampagne für einen legalen, sicheren und kostenfreien Schwangerschaftsabbruch begrüßt den Beginn der Debatte im A...
onda-info 432 Hallo und Willkommen zum onda-info 432! Wir starten mit einer kurzen Nachricht zu den Wahlen in Paraguay vom 23. April 2018. Dann geht es nach Kuba. Auch dort hat es "Wahlen" gegeben - die Nationalversammlung hat Miguel Díaz-Canel zum neuen Präsidenten Kubas ernannt. Damit ist zumindest formell kein Castro mehr an der Staatsspitze. Wir haben uns in Havanna mal umgehört, wie die Leute die Veränderungen der letzten Jahre bewerten und ob sie Erwartungen an die neue Staatsf...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.