Tauschhandel

In bestimmten Regionen Lateinamerikas betriebene Art des Handels, bei dem Güter und Waren ohne Geld gehandelt, also getauscht werden. Der Tauschhandel war besonders unter indigenen Gemeinschaften, welche nomadisch oder halbnomadisch lebten und sich durch Jagd und Viehzucht ernährten, eine gängige Art des Handels. Auch die frühen Kolonialgesellschaften nutzten diese Art des geldlosen Handels mit den Einheimischen um sich zu versorgen. Noch heute findet Tauschhandel besonders in ländlichen Gebieten, zunehmend aber auch in urbanen Zentren und über soziale Netzwerke im Internet statt. Dabei werden Luxusartikel, Antiquitäten und Kleidung genau so wie Lebensmittel oder Medikamente getauscht.

CC BY-SA 4.0 Tauschhandel von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Beiträge zu „Tauschhandel“

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen